nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
05.01.2018

Farben präzise messen

Farbgenauigkeit, Graustufenerkennung und Ethernet

Der ColorSensor CFO100 eignet sich für zahlreiche industrielle Anwendungen (©Micro-Epsilon)

Mit dem ColorSensor CFO100 präsentiert Micro-Epsilon, Ortenburg, eine neue Generation von Farbsensoren, bei denen laut Firmenangaben hohe Farbgenauigkeit und Graustufenerkennung kombiniert sind mit modernen Schnittstellen wie Ethernet und einer einfachen Bedienbarkeit per Tastensteuerung und über die Anzeige-LEDs am Sensorgehäuse.

In sieben Farbgruppen lassen sich insgesamt bis zu 256 Farben einlernen. Beleuchtung, Mittelwertbildung und Signalverstärkung werden automatisch auf die aktuelle Messsituation angepasst. Neben der Speicherung von Farben sind nicht nur Toleranzanpassungen im Sensor möglich, sondern auch Konfigurationen über die Tastensteuerung. Das Einlernen und Anpassen der Toleranzen kann für einzelne Farben oder Farbgruppen erfolgen.

Feine Farbunterschiede messbar

Die Reproduzierbarkeit des Farbunterschieds von ∆E ≥ 0,5 im Lab-Farbraum, der alle für das menschliche Auge erkennbare Farben umfasst, lässt eine Erkennung feiner Farbabstufungen zu (nach DIN 53218 wird bedeutet ∆E = 0 „kein Farbunterschied“ und ∆E = 1 „Spur eines Farbunterschieds“; ∆E = 2 wäre bereits ein „kleiner Farbunterschied“). Die Ethernet-Schnittstelle ermöglicht die Einbindung in moderne Industrieumgebungen und erlaubt die Protokollierung der Farbwerte sowie die Steuerung der Produktionsregelung.

Beleuchtung und Messung erfolgen über einen an den Farbsensor angeschlossenen Lichtwellenleiter, dessen Einsatz mehrere Vorteile bringt: So lässt sich der Sensor dank seines kompakten Messkopfs auch bei geringem Bauraum einbinden. Außerdem stehen für unterschiedliche Messaufgaben zahlreiche Messköpfe zur Verfügung und lassen kundenbezogene Anpassungen zu. Ein weiterer Vorteil liegt nach Angaben des Herstellers in der Sensormontage, die auch außerhalb kritischer Bereiche realisierbar ist, sodass Vakuum oder Temperatur keinen Einfluss nehmen.

Die Konfiguration erfolgt über das integrierte Webinterface. Hier lassen sich alle Einstellungen für eine Farberkennung oder Farbmessung vornehmen. Dazu gehören etwa die Belichtung und die Messfrequenz. Auch die Ausgangssignale werden direkt auf der Weboberfläche festgelegt. (kk)

Weiterführende Information
  • 04.01.2018

    Die Farbe des Jahres 2018

    Violett soll in die Zukunft weisen

    Hersteller von Verpackungen und Konsumgütern müssen sie natürlich kennen, die Farbe des Jahres. Ein Farbspezialist hat sich festgelegt und eine Menge dabei gedacht.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 11/2017

    Einseitige Dickenmessung mit dem Kombi-Sensor

    Wirbelstromsensor und kapazitiver Wegsensor in einem Gehäuse

    Der neue combiSensor von Micro-Epsilon ermöglicht die genaue Dickenmessung von Kunststofffolien und Isolatoren. Möglich wird das durch die Kombination eines Wirbelstromsensors mit einem kapazitiven Wegsensor.   mehr

    Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG

  • Material- und Prozess-Know-how  steigert Produktqualität
    Kunststoffe 05/2016, Seite 20 - 22

    Material- und Prozess-Know-how steigert Produktqualität

    Technische Kunststoffe – eine Herausforderung für die Extrusionstechnik

    Die diesjährige Duisburger Extrusionstagung zeigte Nutzen und Risiken der Komplexitätssteigerung aufseiten der Produkte, aber auch der...   mehr

Unternehmensinformation

Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG

Königbacher Str. 15
DE 94496 Ortenburg
Tel.: 08542 168-0
Fax: 08542 168-90

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten