nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
21.04.2017

Extruder-Schneckenelemente mit Evolventenverzahnung

Höhere Durchsätze, geringere Energieeinleitung

Um die Durchsatzraten seiner Extruder der Baureihe ZSK zu erhöhen, hat Coperion spezielle Schnecken- und Knetelemente mit Evolventenverzahnung entwickelt. Die Schnecken sollen sich insbesondere für Anwendungen eignen, bei denen die Dispergierleistung eine Beschränkung darstellt.

  • Coperion zeigt auf der Chinaplas (16.-19. Mai 2017, Guangzhou/China) unter anderem eine STS 65 Mc11 mit einem Schneckendurchmesser von 65 mm (© Coperion)

    Coperion zeigt auf der Chinaplas (16.-19. Mai 2017, Guangzhou/China) unter anderem eine STS 65 Mc11 mit einem Schneckendurchmesser von 65 mm (© Coperion)

  • Auch die Schüttgutpumpe K-ML-BSP-150-S für die schonende und präzise Dosierung frei fließender Pellets, Granulate und bruchempfindlicher Schüttgüter wird in Guangzhou zu sehen sein (© Coperion)

    Auch die Schüttgutpumpe K-ML-BSP-150-S für die schonende und präzise Dosierung frei fließender Pellets, Granulate und bruchempfindlicher Schüttgüter wird in Guangzhou zu sehen sein (© Coperion)

  • Schematische Darstellung des Grundprinzips der elektronischen Druckkompensation EPC, die im gravimetrischen Dosiersystem zum Einsatz kommt (© Coperion)

    Schematische Darstellung des Grundprinzips der elektronischen Druckkompensation EPC, die im gravimetrischen Dosiersystem zum Einsatz kommt (© Coperion)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Auf der diesjährigen Chinaplas stellt die Coperion GmbH, Stuttgart, ihre neuen Schneckenelemente mit Evolventenverzahnung für die Highend-Extruderbaureihe ZSK sowie ihr neues – exklusiv für den chinesischen Markt bestimmtes – „treasure“-Design-Konzept für ZSK-Extruder und Granulierungen vor. Die Schneckenelemente sind laut Hersteller ideal für hochgefüllte Rezepturen (70-85 % CaCO3, TiO2 , vorwiegend auf der Basis von PP/PE, und 20-50 % Talk für den Automobilbereich), bei denen die Dispergierleistung und das Einmischen von Füllstoffen eine Beschränkung darstellen. Neben höheren Durchsätzen sichern die Schneckenelemente mit Evolventenverzahnung eine höhere Füllstoffzugabe, eine bessere Dispergierung und Homogenisierung, eine geringere spezifische Energieeinleitung (Specific Energy Input, SEI) sowie einen deutlichen Anstieg der Rentabilität.

Prüfungen im Versuchsraum in Stuttgart haben gezeigt, dass sich die Durchsätze in Abhängigkeit von der Rezeptur steigern lassen. So konnten die neuen Schneckenelemente bei der Verarbeitung von Polypropylen (PP) und 70 % Calciumcarbonat (CaCO3 ) auf einem Doppelschneckenextruder ZSK 58 Mc18 den Durchsatz von 550 kg/h auf 900 kg/h deutlich steigern. Vergleichbare Ergebnisse wurden bei der Verarbeitung von Polyethylen (PE) mit 80 % CaCO3 auf einem ZSK 92 Mc18 erzielt. In diesem Fall stieg der Durchsatz von 2200 kg/h auf 3000 kg/h.

Doppelschneckenextruder ZSK 26 Mc18 und STS 65 Mc11

Als Vertreter der Highend-Extruderbaureihe ZSK zeigt Coperion auf der Chinaplas den Laborextruder ZSK 26 Mc18 mit einem Schneckendurchmesser von 26 mm. Der ZSK 26 Mc18 eignet sich sowohl für Rezepturentwicklungen und Bemusterungen von Compounds als auch zur Produktion kleinerer Mengen bis ca. 180 kg/h.

Außerdem wird ein STS 65 Mc11 mit 65 mm Schneckendurchmesser gezeigt (Bild 1). Der Doppelschneckenextruder besitzt ein spezifisches Drehmoment von 11,3 Nm/cm3 und erzielt Schneckendrehzahlen bis zu 900 U/min. Um Schwingungen während des Betriebs zu vermeiden, wurde die Baureihe analog zur ZSK-Baureihe mit einem verwindungssteifen Untergestell ausgestattet. Das sichert laut Hersteller den reibungslosen Betrieb, erhöht die Betriebssicherheit und sorgt somit für eine lange Lebensdauer.

Schüttgutpumpe K-ML-BSP-150-S

Das Unternehmen aus Stuttgart zeigt darüber hinaus die Schüttgutpumpe K-ML-BSP-150-S für die schonende und präzise Dosierung frei fließender Pellets, Granulate und bruchempfindlicher Schüttgüter (Bild 2). Zur Materialförderung werden weder Schnecken, Förderbänder noch Vibrationsrinnen benötigt. Stattdessen wird das Prinzip der formschlüssigen Verdrängung genutzt, um frei fließende Produkte mit hoher Genauigkeit pulsationsfrei und materialschonend zu dosieren.

Der Dosierer verfügt über fünf rotierende Scheiben und dosiert mit einer Leistung von 34 bis 6700 dm3 /h; für geringere Dosierleistungen sind zwei weitere Modelle mit weniger Scheiben erhältlich. Alle produktberührenden Teile sind aus rostfreiem Stahl gefertigt. Der Antrieb erfolgt über einen Schrittmotor.

Schnellwechsel-Doppelschneckendosierer mit Schüttgut-Fließhilfe

Coperion K-Tron zeigt auf dem Chinaplas-Messestand den Schnellwechsel-Doppelschneckendosierer K2-ML-D5-T35/S60, der zusammen mit einem Granulatabscheider der Serie 2400 und der Schüttgut-Fließhilfe ActiFlow sowie der elektronischen Druckkompensation EPC (Electronic Pressure Compensation) präsentiert wird. Die Quick-Change-Dosierer (QC) sind insbesondere für Anwendungen ausgelegt, die maximale Flexibilität bei der Dosierung und bei Materialwechseln erfordern. Das Design des QC-Dosierers ermöglicht laut Hersteller den einfachen Ausbau der Dosiereinheit mit Schnecken sowie den schnellen Einbau einer neuen Dosiereinheit.

Die Schüttgut-Fließhilfe verhindert die Brückenbildung schwerfließender Materialien im Edelstahltrichter, sodass kein Vertikalrührwerk notwendig ist. ActiFlow arbeitet ohne Produktberührung und kann mit allen gravimetrischen Dosierungen des Herstellers kombiniert werden. Mit einem patentierten Schwingungsantrieb und intelligenter Steuerungstechnologie wird das Schüttgut bei optimierter Frequenz und Amplitude kontinuierlich im Trichter in Bewegung gehalten – ohne mechanische Kräfte darauf auszuüben.

Die Tochter des Stuttgarter Maschinenherstellers zeigt zudem die elektronische Druckkompensation EPC (Electronic Pressure Compensation) für seine hochgenauen Differentialdosierer (Bild 3). Das EPC-System führt laut eigener Aussage zu höherer Genauigkeit und Zuverlässigkeit sowie geringeren Kosten bei zugleich einfacher Installation. (me)

Weiterführende Information
  • Erschienen in Kunststoffe 03/2016

    Elektronische Druckkompensation EPC für Differenzialdosierer

    Zuverlässig und genau

    In einem geschlossenen Dosiersystem können Druckschwankungen im Dosiertrichter die Wägegenauigkeit stark beeinträchtigen. EPC soll nicht nur genauer, sondern auch wesentlich zuverlässiger als bisherige Systeme sein. Diese waren oft fehlanfällig oder gar unwirksam.   mehr

    Coperion GmbH

Unternehmensinformation

Coperion GmbH

Theodorstr. 10
DE 70469 Stuttgart
Tel.: 0711 897-2515
Fax: 0711 897-3981

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Reinraumtechnik in der Kunststoffverarbeitung

Wir zeigen Ihnen in unserer Infografik den Aufbau einer Reinraumproduktion und mit welchen Methoden Verunreinigungen verhindert werden.


Zur Infografik

MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten