nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
04.10.2018

Erhöhte Wertschöpfung beim In-Mould Labeling

Beck Automation auf der Fakuma 2018

Die Beck Automation AG, Oberengstringen/Schweiz, präsentiert in Friedrichshafen eine kompakte Hochleistungs-IML-Automation (In-Mould Labeling) für Joghurtbecher mit einem Banderole-Label. Das Messe-Exponat zeichnet sich laut Hersteller durch Dynamik, Prozessstabilität und eine hohe Verfügbarkeit bei kurzen Zykluszeiten aus. Das Zusammenspiel der einzelnen Anlagenkomponenten Automation, Spritzgießmaschine, Werkzeug, Label-Qualität und optische Kontrolle soll die Produktivität und Wertschöpfung erhöhen.

  • Leichtbau-Materialien im Hauptarm und leistungsstarke Linearmotoren sorgen bei der Hochleistungs-IML-Automation für schnelle, dynamische Bewegungen (© Beck Automation)

    Leichtbau-Materialien im Hauptarm und leistungsstarke Linearmotoren sorgen bei der Hochleistungs-IML-Automation für schnelle, dynamische Bewegungen (© Beck Automation)

  • Der IMLWatcher detektiert typische Fehler wie Hinterspritzungen oder verdrehte Labels (© Beck Automation)

    Der IMLWatcher detektiert typische Fehler wie Hinterspritzungen oder verdrehte Labels (© Beck Automation)

  • IML-Leichtgewichte: Die Joghurtbecher mit Banderole-Label werden mit einer Gesamtzykluszeit von weniger als 2,5 s produziert (© Beck Automation)

    IML-Leichtgewichte: Die Joghurtbecher mit Banderole-Label werden mit einer Gesamtzykluszeit von weniger als 2,5 s produziert (© Beck Automation)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Die Joghurtbecher werden auf einer Spritzgießmaschine des Typs El-Exis SP 200-920 (Hersteller: Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH) hergestellt. Die Gesamtzykluszeit beträgt dabei laut Beck weniger als 2,5 s. Das 4-fach-Werkzeug wurde vom französischen Werkzeugbauer Simon Fabrique du Moules produziert, die eingesetzten Etiketten stammen vom belgischen Hersteller Verstraete IML.

Die Anlage ist mit einem Vision System der Intravis GmbH zur optischen Qualitätskontrolle ausgestattet. Der darin integrierte IMLWatcher verfügt je nach Bedarf über mehrere Kameras und spezifische Beleuchtungseinheiten. Dadurch können für das IML-Verfahren typische Fehler wie Hinterspritzungen sowie Versatz, Verdrehung oder gar ein Fehlen des Labels detektiert werden.

Schnelle, dynamische Bewegungen

Auf dem Hauptarm der Handlingeinheit verbaute Leichtbau-Materialien sowie der Einsatz von Hochleistungs-Linearmotoren ermöglichen schnelle, dynamische Bewegungen beim Einsetzen der Labels in die Kavitäten und bei der Entnahme der Becher. Die Hauptachse verfügt über zwei Antriebsmotoren. Dies verbessert nach Angaben des Herstellers die Dynamik und verlängert die Lebensdauer der Riemen sowie der Motoren.

Schräg gestellte Label-Magazine, bei denen das Label mit dem Druckbild nach unten ausgerichtet ist, verringern den Verzug und gewährleisten die präzise Positionierung der Etiketten. Diese werden auch bei sehr schnellen Zykluszeiten störungsfrei vereinzelt und auf die Kerne übergeben, so Beck. Die Entnahme, die Übergabe sowie das Ablegen und Stapeln der Produkte sind als autonome Vorgänge in den Hochgeschwindigkeitszyklus integriert.

Neu in die Steuerung (HMI) integriert wurde das modifizierte Logbuch mit einer Benutzerverwaltung, Parameterüberwachung, vereinfachten Fehleranalyse sowie einem Wartungsintervall. (ys)

Fakuma 2018: Halle B1, Stand 1105

Weiterführende Information
  • Fakuma 2018

    Hightech im Dreiländereck

    Im Oktober 2018 findet wieder die Fakuma-Messe für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen statt. Hier gibt es Daten und Fakten zur Messe sowie umfangreiche multimediale Berichte.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2018

    (Fast) alles im Griff

    Fakuma 2018: Produktvorschau Automation

    Die Anbieter von Automationstechnik erweitern ihre Produktpalette und entwickeln intelligente und vernetzte Automationslösungen für individuelle Bedürfnisse.   mehr

    FPT Robotik GmbH & Co.
    HEKUMA GmbH
    ASS Maschinenbau GmbH
    Gefran S.p.A.
    VARIOPLAST Konrad Däbritz GmbH
    SEPRO GmbH
    LWB Landshuter Werkzeugbau Alfred Steinl GmbH & Co. KG
    Wittmann Robot Systeme GmbH

Unternehmensinformation

Beck Automation AG

Neugutstrasse 19
CH 8102 OBERENGSTRINGEN
Tel.: +41 44 751-8444
Fax: +41 44 751-8440

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten