nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
19.03.2019

Entfernung von Stützmaterial bei Raumtemperatur

Höhere Produktivität bei additiver Fertigung mit FDM

Sabic, ein weltweit tätiger Chemiekonzern mit Hauptsitz in Riad/Saudi-Arabien, hat für die additive Fertigung mit dem Fused-Deposition-Modelling-Verfahren (FDM) das neue Breakaway-Stützmaterial AMS31F entwickelt und auf den Markt gebracht. Das neue Filament sichert dauerhafte Steifigkeit während des additiven Fertigungsprozesses.

Das Material verfügt über eine sehr gute Biegsamkeit. Damit ist das stützende Gerüst bei Raumtemperatur leichter zu entfernen, was die Fertigstellung der Teile beschleunigen kann. Das Material vom Typ AMS31F ist für den Einsatz zusammen mit dem Polyetherimid-Filament (PEI) des Typs AM9085F (Hersteller: Sabic) gedacht, das eine hohe Wärmebeständigkeit und mechanische Festigkeit besitzt und sich daher für die Anwendungsbereiche Luft- und Raumfahrtindustrie, Fahrzeugbau und Werkzeugbau eignet.

  • Kfz-Ölpumpe gedruckt aus PEI-Filament (braun) und dem neuen Stützfilament von Sabic (weiß) vom Typ AMS31F (© Sabic)

    Kfz-Ölpumpe gedruckt aus PEI-Filament (braun) und dem neuen Stützfilament von Sabic (weiß) vom Typ AMS31F (© Sabic)

  • Das neue Stützmaterial lässt sich bei Raumtemperatur entfernen und spart dadurch Arbeitsschritte und Zeit (© Sabic)

    Das neue Stützmaterial lässt sich bei Raumtemperatur entfernen und spart dadurch Arbeitsschritte und Zeit (© Sabic)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Schnellere, leichtere Entfernung

Das neue Stützfilament trägt zur Steigerung der Produktivität bei der Teilefertigung bei, indem es den Zeitaufwand zum Entfernen der stützenden Strukturen minimiert. Im Gegensatz zu anderen Stützmaterialien am Markt lässt sich das neue Filament bei Raumtemperatur ablösen und muss nicht erwärmt werden. Dadurch sinkt die Nachbearbeitungszeit. Die weiße Farbe des Filaments sorgt für einen klaren Kontrast zum bräunlichen PEI-Filament, und der Bearbeiter kann die zu entfernenden Strukturen klar erkennen.

Mehr Designspielraum

Bei der additiven Fertigung von Bauteilen zielt die gewählte Druckrichtung oft darauf ab, die stützende Struktur zu reduzieren, um den Nachbearbeitungsaufwand zu minimieren. Für die mechanische Leistungsfähigkeit der gefertigten Teile ist dies aber nicht immer optimal. Das leichtere Entfernen des neuen Stützfilaments lässt mehr Spielraum beim Festlegen der idealen Druckrichtung zu, wodurch die Wirtschaftlichkeit der Fertigung und die Leistungsfähigkeit der Fertigteile optimiert werden können.

Das neue Breakaway-Stützfilament und das PEI-Filament vom Typ AM9085F sind bei gemeinsamem Einsatz kompatibel mit Stratasys-Fortus-Classic-Druckern und mehreren industriellen Druckern mit offener Systemarchitektur. (as)

Weiterführende Information
  • 10.12.2018

    Sabic setzt recycelte Kunststoffe ein

    Absichtserklärung mit Plastic Energy

    Sabic hat mit dem Recycler Plastic Energy Ltd. eine Absichtserklärung zur Lieferung von Recyclingrohstoffen für petrochemische Anlagen unterzeichnet.   mehr

  • 26.09.2018

    Neuausrichtung von Clariant mit Sabic

    Kombination von Additiven und Masterbatches mit Sabic Specialties

    Clariant kündigt seine Strategie und Finanzausblick sowie die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit Sabic über eine Zusammenarbeit zwischen im Bereich High Performance Materials an.   mehr

  • 10.09.2018

    Kaufabschluss bestätigt

    Sabic übernimmt fast 25 Prozent von Clariant

    Nach Erhalt aller behördlichen Genehmigungen für die Akquisition von 24,99% Anteile soll der uneingeschränkter Kaufabschluss in den kommenden Tagen erfolgen.   mehr

  • 25.01.2018

    Sabic erwirbt Anteil an Clariant

    Unternehmen starten Gespräche

    Nach der Fusion von Dow und DuPont im September 2017 wurde jetzt die nächste große Veränderung in der Chemiebranche bekannt.   mehr

  • 14.09.2017

    Neue PP-Anlage und -Extrusionslinie in Europa

    Sabic auf globalem Wachstumskurs

    Als Teil seiner Expansionsstrategie hat Sabic in den Niederlanden eine neue Pilotanlage für Polypropylen eröffnet und die Investition in eine neue PP-Extrusionslinie am selben Standort bekanntgegeben.   mehr

Unternehmensinformation

SABIC Saudi Basic Industries Corporation

PB 5101
RIYADH 11422
Tel.: +966 140120 033
Fax: +966 140564 427

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten