nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
02.10.2017

Auf kurzen Wegen zur Prozessoptimierung

Engel auf der Fakuma 2017

iQ weight control reduziert Schwankungen des Bauteilgewichts (© Engel)

Die Engel Austria GmbH, Schwertberg/Österreich, setzt in hochintegrierten Fertigungslösungen auf Qualität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Für den Messeauftritt wurden u. a. das erste clearmelt-Bauteil für eine Exterieur-Anwendung, die vollelektrische e-mac-Spritzgießmaschine in einer neuen Schließkraftklasse, der neue kompakte Rohrverteiler für den Reinraum und eine höhere Präzision für die LSR-Verarbeitung ausgewählt.

Auf einer Spritzgießmaschine duo 2460/500 werden Außenverkleidungen in Hochglanzoptik produziert. Beim clearmelt-Verfahren wird zunächst ein thermoplastischer Grundträger in der Spritzgießmaschine hergestellt und dieser in einer zweiten Kavität mit Polyurethan überflutet. Das Verfahren lässt sich sehr einfach mit IML kombinieren, wobei sowohl dekorative und kapazitive Folien als auch Holzfurniere verarbeitet werden können. Auf diese Weise liefert die clearmelt-Technologie in einem Arbeitsschritt einbaufertige Fahrzeugkomponenten, die weder lackiert noch einer anderen Nachbearbeitung unterzogen werden müssen. Die Polyurethan-Deckschicht sorgt für den hohen Glanzgrad sowie die geforderte Kratzfestigkeit. Exklusiver Partner für die Polyurethan-Verarbeitung ist die Hennecke GmbH.

Waren vollelektrische e-mac-Maschinen bis dato mit Schließkräften bis 1800 kN verfügbar, erweitert Engel zur Fakuma 2017 die Baureihe um eine 2800-kN-Version. Mit der Herstellung von 40-poligen Steckergehäusen für Fahrzeugtüren aus glasfaserverstärktem PBT auf einer e-mac 940/280 demonstriert Engel, wie sich hohe Anforderungen an die Präzision und Wirtschaftlichkeit vereinen lassen. In mehreren nachfolgenden Prozessschritten werden die filigranen Steckergehäuse mit Stabilisatoreinsätzen, Dichtungen und den Kontakten bestückt und laserbeschriftet.

Intelligente Assistenzsysteme

Mit den intelligenten Assistenzsystemen aus dem eigenen inject-4.0-Programm sind die e-mac-Maschinen auch für Prozessschwankungen durch externe Einflüsse gewappnet. Engel hat drei iQ-Produkte im Gepäck: iQ weight control, das das eingespritzte Schmelzevolumen über den gesamten Spritzgießprozess konstant hält und damit Schwankungen in den Umgebungsbedingungen und im Rohmaterial ausgleicht (Bild); iQ clamp control, das auf Basis der Werkzeugatmung die optimale Schließkraft ermittelt und automatisch anpasst; und iQ flow control für die bedarfsgerechte Regelung der Werkzeugtemperierung. Um die Wirkungsweise dieser Lösungen anschaulich zu demonstrieren, produziert Engel inject-4.0-Logos auf einer Spritzgießmaschine e-motion 80 TL. In der CC300-Steuerung der Maschine können schwankende Prozessbedingungen simuliert werden, um das automatische Nachregeln durch die Assistenzsysteme auf dem Display der Maschine zu verfolgen.

In der Medizintechnik werden häufig Reinräume zur Fertigung sensibler Bauteile eingesetzt. Im Reinraum macht sich eine Reduktion der Aufstellfläche einer Anlage damit schnell bezahlt. Eine e-victory 170/80 produziert Nadelhalter für 1-ml-Sicherheitsspritzen in einem 16-fach-Werkzeug der Fostag Formenbau AG. Ein Linearroboter (Typ: viper 12) entnimmt die filigranen Polystyrol-Teile aus dem Werkzeug und übergibt sie an ein Verteilersystem. Um eine Chargenrückverfolgung bis auf die Ebene einzelner Kavitäten sicherzustellen, werden die Spritzgussteile kavitätenrein in Beutel verpackt. 16 Beutel hängen dafür in einem Wagen, der direkt unter dem neu entwickelten Rohrverteiler Platz findet. Zur Qualitätskontrolle können einzelne Schüsse ausgeschleust werden.

Für den mannlosen Reinraumbetrieb – z. B. während der Nachtschicht – lassen sich zwei Wagen in Reihe takten, wobei ein Puffersystem den vollautomatischen Wechsel ermöglicht. Die gesamte Peripherie ist hierfür in die Maschinensteuerung integriert. Die filigranen Nadelhalter, die ein Schussgewicht von lediglich 0,08 g und zudem noch unterschiedliche Wanddicken aufweisen, erfordern eine äußerst präzise Prozessführung. Da Schwankungen im Schmelzevolumen unmittelbar zu Ausschuss führen würden, setzt Engel die Software iQ weight control ein.

Gratarme LSR-Verarbeitung

Die Verarbeitung von Flüssigsilikon (LSR) im Spritzgießen nutzt das Effizienzpotenzial der holmlosen victory-Maschinen. Der patentierte Force-Divider sorgt dafür, dass die bewegliche Aufspannplatte während des Schließkraftaufbaus dem Werkzeug exakt folgt und die Schließkraft gleichmäßig über die Aufspannfläche verteilt wird. Auf diese Weise werden sowohl die außen- als auch die innenliegenden Kavitäten mit exakt gleicher Kraft zugehalten, was eine gleichmäßige Stauchung des Werkzeugs sicherstellt und zu einer konstant hohen Teilequalität führt. Die gratarme, abfallfreie, nacharbeitsfreie und vollautomatisierte Verarbeitung ist die Voraussetzung, Hightech-Produkte aus Flüssigsilikon wirtschaftlich herzustellen.

Wie dies in der Praxis aussehen kann, demonstriert Engel mit der Herstellung von Entlüftungsventilen für Getränkeflaschen auf einer hydraulischen, ebenfalls mit iQ weight control ausgestatteten Engel victory 860/160. Die im Durchmesser ca. 50 mm großen Entlüftungsventile weisen eine geometrisch komplexe Struktur mit wechselnden Wanddicken auf. Partner ist hier die Elmet Elastomere Produktions- und Dienstleistungs GmbH, von der die LSR-Dosieranlage vom Typ OP 5000P, das 16-fach-Werkzeug mit Kaltkanal und die Entformvorrichtung stammen.

Fakuma 2017: Halle A5, Stand 5204

Weiterführende Information
  • Fakuma 2018

    Hightech im Dreiländereck

    Im Oktober 2018 findet wieder die Fakuma-Messe für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen statt. Hier gibt es Daten und Fakten zur Messe sowie umfangreiche multimediale Berichte.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2017

    Die Maschine im Fokus der Produktion

    Spritzgießen ganzheitlich neu erfunden

    Die diesjährige Fakuma zeigt die Zusammenführung verschiedenster Kompetenzen in komplexen Fertigungszellen. Dabei wird das Thema Industrie 4.0 nicht nur allmählich in konkrete Anwendungen überführt, sondern bei der Entwicklung neuer Baureihen in einen ganzheitlichen Kontext mit der Peripherie- und Steuerungstechnik gestellt.   mehr

    ARBURG GmbH + Co KG
    Netstal-Maschinen AG
    Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH
    ENGEL AUSTRIA GmbH
    KraussMaffei Technologies GmbH
    Wittmann Battenfeld GmbH
    VARIOPLAST Konrad Däbritz GmbH
    Dr. Boy GmbH & Co. KG
    HKS Systems GmbH
    Trexel GmbH

Unternehmensinformation

ELMET Elastomere Produktions- u Dienstleistungs-GmbH

Tulpenstraße 21
AT 4064 OFTERING
Tel.: +43 7221 74577-0
Fax: +43 7221 74577-11

ENGEL AUSTRIA GmbH

Ludwig-Engel-Straße 1
AT 4311 SCHWERTBERG
Tel.: +43 50 620-0
Fax: +43 50 6203009

Internet:www.engelglobal.com
E-Mail: sales <AT> engel.at




Fostag Formenbau AG

Kaltenbacherstr. 28
CH 8260 STEIN AM RHEIN
Tel.: +41 52 7422555
Fax: +41 52 7422500

Hennecke GmbH

Birlinghovener Str. 30
DE 53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 339-0
Fax: 02241 339-204

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten