nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Additive aus nachhaltigen Rohstoffen

Biokunststoffe für Rohre, Folien und Kabel

Das 2013 fertiggestellte technische Entwicklungszentrum in Loxstedt bei Bremerhaven wurde nochmals erweitert (© Emery Oleochemicals)

Das 2013 fertiggestellte technische Entwicklungszentrum in Loxstedt bei Bremerhaven wurde nochmals erweitert (© Emery Oleochemicals)

Die biobasierten Polymer-Additive Loxiol und Edenol der Emery Oleochemicals GmbH, Düsseldorf, können für Kunststoffanwendungen wie Fensterprofile, Rohre, Kabel oder Folien verwendet werden. Sie werden beispielsweise als Gleit- und Trennmittel, Weichmacher oder Antibeschlagmittel eingesetzt. Ihre Herstellung erfolgt größtenteils auf Basis erneuerbarer Ressourcen wie natürlicher Öle und Fette. Auf der K 2019 sind die Polymere am Stand von Emery in Halle 8b zu sehen (Halle 8b, Stand A58).

In vielen Bereichen sind biobasierte Additive vergleichbar oder übertreffen sogar die Eigenschaften von Additiven aus fossilen Rohstoffen. Ein Beispiel dafür ist der Ersatz von Kohlenwasserstoffwachsen, wie Fischer-Tropsch- und Polyethylenwachse, oder biobasierte Alternativen zu Montanwachsen. Durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe kann außerdem eine regelmäßige Verfügbarkeit sichergestellt werden.

Weiterführende Information
  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Mineralische Zusatzstoffe

    Elastomere verbessern

    Das Mineral Koalin lässt sich für verschiedene Kunststoffzusätze verwenden. Unter anderem kann es die mechanischen Eigenschaften verbessern und den zusätzlichen EInsatz von Flammschutzmittel verringern. HPF zeigt auf der K 2019 Additive beruhend auf Koalin für den Einsatz in Elastomeren.   mehr

    Quarzwerke GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Weniger Alterung durch IR-Reflexion

    Reflexionsgrad um 20 % erhöhen

    Für die Baubranche sind interessante Additive bei Lanxess auf der K 2019 zu sehen. Der Chemiekonzern stellt dort ein Schwarzpigment für Dach- und Fassadenelement vor. Es soll den Reflexionsgrad von Kunststoffbauteilen um bis 20 % erhöhen. Außerdem stellt das Unternehmen brandhemmende Zusätze für Polyurethan und Polystyrol vor.   mehr

    LANXESS Deutschland GmbH
    Lanxess AG

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Farbe, Umweltverträglichkeit und Transparenz

    PP als Ersatz für Glas und technische Kunststoffe

    Um technische Kunststoffe durch günstigeres Polypropylen (PP) ersetzen zu können, hat Milliken ein Nukleierungsmittel entwickelt. Sie sollen PP fit machen für den Einsatz in mikrowellentauglichen Behältern, Haushaltsgeräten und Fahrzeugkomponenten. Außerdem zeigt das Unternehmen auf der K 2019 einen Clarifier für PP, der den Kunststoff zu einer Alternative zu Glas machen soll.   mehr

    Milliken Europe BVBA Milliken Chemikal

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Kunststoffadditive und neue Effektpigmente

    BASF und BASF Colors and Effects auf der K 2019

    In der Landwirtschaft können Kunststoffe starken Umwelteinflüssen ausgesetzt sein. Agrarfolien sind beispielsweise direkt mit UV-Strahlung,...   mehr

    BASF SE

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Anwendungsbereiche vergrößern, effizient produzieren

    Additive für Polyamid

    Für schwierige Bereiche und Zustände zeigt Brüggemann auf der K 2019 Additive für Polyamid. Das umfasst sehr hohe Fasergehalte bis zu 60 % und Temperaturen bis 230 °C.   mehr

    Brüggemann Chemical L. Brüggemann KG

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    TPE maßschneidern

    Wacker Chemie auf der K 2019

    Thermoplastische Elastomere (TPE), insbesondere thermoplastisches Polyurethan (TPU), lassen sich mithilfe von Zusatzstoffen der...   mehr

    Wacker Chemie AG

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Antistatik-Additive

    Für EPA- und EX-Bereiche

    Croda zeigt auf der K 2019 antistatische Additive für unterschiedliche Polymertypen. Unter anderem lassen sie sich Polyolefinen, Styrolen und PC-Mischungen beifügen.   mehr

    Croda GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Schutzmaßnahmen für Polymere

    Budenheim auf der K 2019

    Mit Budit 620 hat die Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim, ein umweltfreundliches, halogenfreies Flammschutzmittel speziell für...   mehr

    Chemische Fabrik Budenheim KG

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Wiederverwertung ist die Basis

    Clariant auf der K 2019

    Die Clariant International Ltd., Muttenz/Schweiz, möchte mit ihren neuen Zusatzstoffen dazu beitragen, dass die Recyclingquote von...   mehr

    Clariant Masterbatches (Deutschland) GmbH

Unternehmensinformation

Emery Oleochemicals GmbH Plastics Technology

Paul Thomas-Straße 56
DE 40599 Düsseldorf

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten