nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Die Evolution der Kunststoff-Direktverschraubung

Ejot auf der K 2019

 EVO-PT-Schraube: Eine besondere Gewindeformzone hält das Eindrehmoment über der Einschraubtiefe nahezu konstant (© Ejot)

EVO-PT-Schraube: Eine besondere Gewindeformzone hält das Eindrehmoment über der Einschraubtiefe nahezu konstant (© Ejot)

Bisher waren bei der Auslegung von Schraubverbindungen verschiedene Schraubenlängen erforderlich, um bei unterschiedlichen Klemmteildicken identische Einschraubtiefen zu erzielen. Andernfalls konnte nicht mit gleichen Anziehdrehmomenten gearbeitet werden. Durch eine Geometrieanalyse der Bauteile bietet die Ejot GmbH & Co. KG, Bad Berleburg, nun die Möglichkeit zur Vereinheitlichung. Durch die besondere Gewindeformzone der nun auf den Markt gebrachten EVO PT (Bild) besteht die Möglichkeit, ein nahezu konstantes Eindrehmoment über der Einschraubtiefe zu erzeugen. Identische Schraubenabmessungen, je nach individuellen Gegebenheiten auch bauteilübergreifend, sorgen für eine Reduzierung der Teilevielfalt in der Montage und tragen damit maßgeblich zu einer wirtschaftlichen und prozesssicheren Fertigung bei.

Für unterschiedliche Schraubendurchmesser werden Berechnungen angeboten, die zeigen, ob eine Vereinheitlichung mit bereits vorhandenen Schrauben möglich ist oder eine Über- oder Unterdimensionierung der Schraubverbindung vorliegt. Zudem können Drehmomente und Vorspannkräfte sowie als besondere Unterstützungsleistung das Relaxationsverhaltens der Kunststoff-Direktverschraubung unter Temperatureinfluss berechnet werden.

Daneben bietet Ejot CAE-Services zur Analyse von Mehrschraubenverbindungen kompletter Baugruppen an. Damit lässt sich prüfen, ob die Schraubverbindungen den definierten Belastungen dauerhaft standhalten. Das frühzeitige Erkennen von Überlastungen im Bauteil hilft Fehlkonstruktionen zu vermeiden. Mittels FEM-Analyse (Finite-Elemente-Methode) des Bauteiles wird die am meisten belastete Stelle in der Verbindung ermittelt. Diese Informationen fließen dann in die weitere Entwicklung der Baugruppe ein.

K 2019: Halle 05, Stand C03

Weiterführende Information
  • K – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Im dreijährigen Turnus versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie auf dem Düsseldorfer Messegelände zur K. Das Ausstellungsangebot der weltgrößten Kunststoff-Fachmesse umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

Unternehmensinformation

EJOT GmbH & Co. KG

Im Herrengarten 1
DE 57319 Bad Berleburg
Tel.: 02751 529-0
Fax: 02751 529-559

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten