nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
20.10.2013

Diodenlaser TruDiode 151 und TruDiode 301

Dauerstrichlaser mit Ausgangsleistungen bis zu 3kHz

Dichte und ästhetische Schweißnähte durch Laser-Kunststoffschweißen (Bild: Trumpf)

Dichte und ästhetische Schweißnähte durch Laser-Kunststoffschweißen (Bild: Trumpf)

Für das Schweißen von Kunststoffen bietet die Trumpf GmbH + Co. KG, Ditzingen, zwei energieeffiziente Diodenlaser, den neuen TruDiode 151 und den TruDiode 301. Diese eignen sich auch zum Fügen von Kunststoffen. Für Nahtbreiten im Bereich von einigen Millimetern sind die Diodenlaser mit maximal 300 bis 400 Watt Leistung ausgestattet. Es handelt sich hierbei um Dauerstrichlaser, deren Ausgangsleistung sich mit bis zu 3 kHz modulieren lässt. Die Laser verfügen über rechteckige Strahlprofile mit flachem Intensitätsplateau. Dadurch entsteht keine punktuelle Überhitzung und an der gesamten Naht wird die ganze Intensität geliefert. Die Diodenlaser sind für universelle Bearbeitung ausgelegt und können auch Metallfolien schweißen sowie schneiden. Sie haben mit < 8 mm x mrad eine hohe Strahlqualität. Da der Laser auf dem Prinzip der Wellenlängenkopplung basiert, liegen die Wellenlängen zwischen 930 und 1030 nm. Der Strahl fährt mit einer typischen Geschwindigkeit von 1 bis 5 m pro s jeweils drei- bis fünfmal über die Schweißnähte. Zwei Bauteilplatten von je ca. 150 x 150 x 3 mm lassen sich so in ein bis zwei Sekunden zusammenschweißen. Das Verfahren lässt sich gut in automatische Fertigungslinien einbinden, der Prozess ist gut zu überwachen und was Ausschuss vermindert.

Die neuen Diodenlaser sind flexibel einsetzbar und besitzen eine sehr lange Lebensdauer. Eine integrierte Echtzeit-Leistungsregelung ermöglicht, dass der Laser eine konstante Leistung liefert. Die externe Strahl-Managementbox ermöglicht, zwei Abgänge anzuschließen. Eine Weiche schaltet von einer Faser auf die andere um und macht ein Timesharing (2 x 100 Prozent) möglich. Mit der Box lässt sich auch Powersharing umsetzen, wobei parallel zwei Bearbeitungen (50:50 Prozent) stattfinden können.

Unternehmensinformation

Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH

Johann-Maus-Straße 2
DE 71254 Ditzingen
Tel.: 07156 303-0
Fax: 07156 30330670

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten