nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
08.10.2018

Digitale Helfer beim Spritzgießen

Arburg auf der Fakuma 2018

Die Steuerung Gestica – eine Etappe auf dem Weg in die digitale Zukunft der Kunststoffteilefertigung (© Arburg)

Mit sechs Spritzgießexponaten auf dem eigenen Messestand und neun weiteren auf Partnerständen demonstriert die Arburg GmbH + Co KG, Loßburg, den Weg zu einer digitalen und hochautomatisierten Spritzgießproduktion. Der Fokus liegt auf der „smarten" Maschine, die ihre Prozesse überwacht, adaptiv regelt und den Bediener aktiv unterstützt.

Mithilfe des Arburg Leitrechnersystems (ALS) ist eine informationstechnische Vernetzung der Produktion möglich. Eine „Augmented Reality"-Umgebung und ein neues Kundenportal verstärken obendrein das Dienstleistungsangebot. Als Blickfang wird Arburg erstmals alle Exponate am Stand im neuen Farbdesign Mintgrün/Hellgrau/Dunkelgrau vorstellen.

Sechs verschiedene Assistenzsysteme

Ein Hauptaugenmerk liegt auf den sechs während der letzten Technologie-Tage in Loßburg eingeführten Assistenzsystemen. Diese unterstützen den Maschinenbediener beim Rüsten, bei der Eingabe von Prozessparametern und bei der Prozessoptimierung (4.set-up bzw. 4.optimisation). Darüber hinaus lässt sich der Prozessanlauf effizienter gestalten (4.start-stop) sowie die Qualitäts- und Prozessüberwachung verbessern (4.monitoring).

Erfahrenen Bedienern wird mehr Freiheit bei der Programmierung von Funktionen eingeräumt (4.production) und der Kundenservice via Online-Support verbessert, indem Arburg-Technikern z. B. ein Direktzugriff auf die Maschinensteuerung ermöglicht wird (4.service). Dies wird nicht zuletzt durch ein neues Cloud-basiertes Kundenportal realisiert, das verschiedene Dienstleistungen über zentrale Applikationen (Apps) wie z. B. die „Maschinen-Übersicht", und den „Ersatzteil-Katalog" zur Verfügung stellt.

Datensammler für komplexe Turnkey-Anlagen

Als neue Lösung für die Erfassung und Archivierung von Daten sowie die Visualisierung des Gesamtprozesses kündigt der Spritzgießmaschinenhersteller das Arburg Turnkey Control Module (ATCM) an. Anhand der Produktion zweier Gehäuseteile einer Wasserwaage in einem Familienwerkzeug wird der Datensammler für komplexe Turnkey-Anlagen auf einer elektrischen Spritzgießmaschine Allrounder 470 A mit 1000 kN Schließkraft vorgeführt.

Die Fertigungszelle umfasst neben der automatischen Montage auch mehrere Prüfschritte sowie das Beschriften der Wasserwage mit einem QR-Code. Über OPC-UA-Schnittstellen erfasst das ATCM die Informationen aus dem Spritzgießprozess und der Kameraprüfung und ordnet sie über den QR-Code dem jeweiligen Bauteil zu. Der Besucher kann die zugehörigen Prozessdaten mit einem Smartphone auf einer teilespezifischen Webseite auslesen.

Dass sich individuelle Kundenwünsche auch online in den laufenden Spritzgießprozess einbinden lassen, zeigt Arburg (wie bereits vor einem Jahr) am Beispiel elastischer Spannseile. Bei dieser Messeanwendung kann der Besucher zwischen verschiedenen Varianten wählen und seinen Auftrag direkt an einem Terminal erfassen lassen. Im nächsten Schritt wird die gewünschte Variante ohne einen Umrüstschritt auf einer Vertikalmaschine des Typs Allrounder 375 V gefertigt.

Hybridmaschine mit neuem Design und Gestica-Steuerung

Erstmals zu sehen ist die Hybridmaschine Allrounder 820 H im neuen Design und mit Gestica-Steuerung in spezieller „Packaging"-Ausführung. Die Maschine verfügt über 3700 kN Schließkraft sowie eine überarbeitete Spritzeinheit und ist ausgelegt für Schnellläuferanwendungen in der Verpackungsindustrie. Aufgrund einer angepassten Ventiltechnik lässt sich eine höhere Dynamik sowie Reproduzierbarkeit erzielen. Darüber hinaus sind Einspritzgeschwindigkeiten von bis zu 500 mm/s möglich.

Auf der Fakuma werden dünnwandige Behälter (Fassungsvermögen 500 ml) in einem 4-fach-Werkzeug hergestellt und während der Produktion im IML-Verfahren (In-Mold Labeling) etikettiert. Ein Zyklus dauert rund 3,8 s.

Verarbeitung von Flüssigsilikonen

Arburg legt auch weiterhin einen Schwerpunkt auf die Verarbeitung von Flüssigsilikonen. In einer Spritzgießfertigungszelle wird auf einer elektrischen Maschine Allrounder 270 A mit 350 kN Schließkraft die Herstellung eines Mikrobauteils in Form eines 38 mg schweren Schlitzventils gezeigt. Das Flüssigsilikon wird dabei in einer Kartusche vorgemischt und von einer Mikrospritzeinheit (Größe 5) mit 8-mm-Schnecke in ein 4-fach-Werkzeug eingespritzt.

Eine Maschine (Allrounder 570 E Golden Electric mit 2000 kN Schließkraft) ist dem Präzisionsspritzgießen gewidmet. Als Demonstrator dient ein technisches Gehäusebauteil für die Aufnahme optischer Komponenten, das in einer Zykluszeit von 55 s hergestellt wird. (Red.)

Fakuma 2018: Halle A3, Stand 3100 und 3101

Weiterführende Information
  • Fakuma 2018

    Hightech im Dreiländereck

    Im Oktober 2018 findet wieder die Fakuma-Messe für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen statt. Hier gibt es Daten und Fakten zur Messe sowie umfangreiche multimediale Berichte.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2018

    Die kommunikative Maschine

    Fakuma 2018: Produktvorschau Spritzgießen

    Im Fokus steht nicht mehr nur die Maschine allein, sondern die optimale Systemlösung, die das Werkzeug und eine individuell gestaltete Peripherie in der digitalen und realen Welt integriert.   mehr

    ARBURG GmbH + Co KG
    Netstal-Maschinen AG
    Ferromatik Milacron GmbH
    Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH
    KUZ - Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH
    Engel Austria GmbH
    KraussMaffei Technologies GmbH
    Wittmann Battenfeld GmbH
    Linde AG GB Linde Gas Deutschland
    Technische Informations- systeme GmbH (TIG)
    VARIOPLAST Konrad Däbritz GmbH
    Dr. Boy GmbH & Co. KG
    LWB Landshuter Werkzeugbau Alfred Steinl GmbH & Co. KG
    HKS Systems GmbH
    Promix Solutions AG
    Trexel GmbH
    Toyo Machinery & Metal Co., Ltd.

Unternehmensinformation

ARBURG GmbH + Co KG

Arthur-Hehl-Straße
DE 72290 Loßburg
Tel.: 07446 33-0
Fax: 07446 33-3365

Internet:www.arburg.com
E-Mail: contact <AT> arburg.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten