nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
17.09.2018

Die smarten Messdiener kommen

Fakuma 2018: Produktvorschau Mess- und Prüftechnik

Aufgrund des wachsenden Wettbewerbsdrucks und der steigenden Komplexität von Produktionsprozessen setzen Unternehmen in ihrer Fertigung zunehmend auf einen hohen Automatisierungsgrad und eine genaue Prüfung der Prozess- und Produktqualität. Dabei kommt der Mess- und Prüftechnik eine entscheidende Rolle zu – und sie wird immer intelligenter.

Für die Mess- und Prüftechnik spielt neben bewährten Messmethoden, wie der thermografischen oder optischen Überprüfung, auch moderne Soft- und Hardware eine bedeutende Rolle. Sie liefern Informationen über den Zustand von Produkten und Prozessen in Form von Mess- und Prüfdaten, die eine Grundlage für die Qualitätssicherung bilden.

Auf der diesjährigen Fakuma stehen Software für die automatische Korrektur von CAD-Modellen oder für die Computertomografie genauso im Fokus wie Analysesysteme für die Online- und Offline- Inspektion. Aber auch die optische und thermografische Mess- und Prüftechnik wird in Friedrichshafen vertreten sein.

  • Sikora präsentiert das Purity Concept V, ein optisches Offline-Inspektions- und Analysesystem zur Stichprobenprüfung oder Wareneingangskontrolle von Kunststoffmaterial. Das System führt Materialproben auf einem Tablett durch den mit einer Farbkamera ausgestatteten Inspektionsbereich. Anschließend markiert ein Beamer kontaminiertes Material direkt auf dem Tablett, sodass eine klare Zuordnung der Kontamination und eine Nachkontrolle möglich sind. Für die Online-Inspektion und -Sortierung stellt das Unternehmen den Purity Scanner Advanced vor. Das System kombiniert Röntgen- und optische Technik und detektiert Kontaminationen sowohl innerhalb von Kunststoffpellets als auch auf deren Oberfläche (© Sikora)

    Sikora präsentiert das Purity Concept V, ein optisches Offline-Inspektions- und Analysesystem zur Stichprobenprüfung oder Wareneingangskontrolle von Kunststoffmaterial. Das System führt Materialproben auf einem Tablett durch den mit einer Farbkamera ausgestatteten Inspektionsbereich. Anschließend markiert ein Beamer kontaminiertes Material direkt auf dem Tablett, sodass eine klare Zuordnung der Kontamination und eine Nachkontrolle möglich sind. Für die Online-Inspektion und -Sortierung stellt das Unternehmen den Purity Scanner Advanced vor. Das System kombiniert Röntgen- und optische Technik und detektiert Kontaminationen sowohl innerhalb von Kunststoffpellets als auch auf deren Oberfläche (© Sikora)

  • Das stationäre Spektralphotometer ColorTube von ColorLite zeichnet sich durch seine einfache Bedienbarkeit, modernes Design sowie optional erhältliches, modulares Zubehör aus. Das System ist sowohl für die Reflexions- als auch für die Transmissionsmessung geeignet. Das Kernstück des Zweikanal-Systems bildet eine Ulbricht-Kugel mit 140 mm Durchmesser sowie zwei Spektrometern für den Proben- und Referenzkanal. Der Messbereich liegt zwischen 400 und 700 nm bei einer spektralen Abtastung von 3,5 nm. Die integrierte Glanzfalle erlaubt Messungen mit und ohne Glanzausschluss. Die Verwendung von LED-Lichtquellen ermöglicht langzeitstabile Messergebnisse (© ColorLite)

    Das stationäre Spektralphotometer ColorTube von ColorLite zeichnet sich durch seine einfache Bedienbarkeit, modernes Design sowie optional erhältliches, modulares Zubehör aus. Das System ist sowohl für die Reflexions- als auch für die Transmissionsmessung geeignet. Das Kernstück des Zweikanal-Systems bildet eine Ulbricht-Kugel mit 140 mm Durchmesser sowie zwei Spektrometern für den Proben- und Referenzkanal. Der Messbereich liegt zwischen 400 und 700 nm bei einer spektralen Abtastung von 3,5 nm. Die integrierte Glanzfalle erlaubt Messungen mit und ohne Glanzausschluss. Die Verwendung von LED-Lichtquellen ermöglicht langzeitstabile Messergebnisse (© ColorLite)

  • Für die Sichtfeldmessung im Qualitäts- und Fertigungsumfeld stellt Vision Engineering den digitalen Messprojektor TVM zur Sichtfeldmessung vor. Er eignet sich zur Prüfung von Drehteilen, Spritzgussteilen, Stanz- und Biegeteilen sowie lasergeschnittenen Werkstücken. Nach dem Auflegen der Komponente wird das Bauteil mithilfe eines eingelernten Schemas erkannt oder es werden auf Knopfdruck die Prüfmerkmale gemessen. Das Ergebnis kann automatisch im Report eingebettet werden. Die Kombination aus telezentrischer Optik und hochauflösendem Kamerachip liefert eine scharfe Kantendarstellung, auch an komplexen Teilen (© Vision Engineering)

    Für die Sichtfeldmessung im Qualitäts- und Fertigungsumfeld stellt Vision Engineering den digitalen Messprojektor TVM zur Sichtfeldmessung vor. Er eignet sich zur Prüfung von Drehteilen, Spritzgussteilen, Stanz- und Biegeteilen sowie lasergeschnittenen Werkstücken. Nach dem Auflegen der Komponente wird das Bauteil mithilfe eines eingelernten Schemas erkannt oder es werden auf Knopfdruck die Prüfmerkmale gemessen. Das Ergebnis kann automatisch im Report eingebettet werden. Die Kombination aus telezentrischer Optik und hochauflösendem Kamerachip liefert eine scharfe Kantendarstellung, auch an komplexen Teilen (© Vision Engineering)

  • Kühlen Spritzgussteile stark unregelmäßig aus, kommt es zu unterschiedlichen Materialdichten im Inneren. Mit Wärmebildkameras lässt sich der Abkühlprozess überwachen und dokumentieren, um bereits bei der Entwicklung Problemstellen erkennen und direkt beheben zu können. Die Wärmebildkameras testo 882 und testo 885 von Testo ermöglichen eine sichere thermografische Aufnahme, Dokumentation und Auswertung der Messobjekte. Mit einem Blick lassen sich neben Fremdkörpern in Produktionsprozessen auch Anomalien in der Wärmeverteilung von Kunststoffbauteilen schnell und berührungslos erkennen (© Testo)

    Kühlen Spritzgussteile stark unregelmäßig aus, kommt es zu unterschiedlichen Materialdichten im Inneren. Mit Wärmebildkameras lässt sich der Abkühlprozess überwachen und dokumentieren, um bereits bei der Entwicklung Problemstellen erkennen und direkt beheben zu können. Die Wärmebildkameras testo 882 und testo 885 von Testo ermöglichen eine sichere thermografische Aufnahme, Dokumentation und Auswertung der Messobjekte. Mit einem Blick lassen sich neben Fremdkörpern in Produktionsprozessen auch Anomalien in der Wärmeverteilung von Kunststoffbauteilen schnell und berührungslos erkennen (© Testo)

  • Werth Messtechnik hat die neue Funktion FormCorrect in die Messsoftware WinWerth integriert. Mit der Erweiterung soll die genaue Werkstückgeometrie durch eine weitgehend automatische Korrektur des CAD-Modells erreicht werden. Direkt in der Software werden die Abweichungen zwischen dem ursprünglichen CAD-Modell und den Messdaten eines Testwerkstücks ermittelt und am CAD-Modell gespiegelt. Hieraus generiert die Software ein korrigiertes Modell, mit dem die systematischen Fertigungsabweichungen kompensiert werden. Auf dieser Grundlage ist eine Vorschau der verbleibenden Abweichungen eines korrigierten Werkstücks möglich. Aufgrund seiner Präzision erfordert FormCorrect häufig nur eine Korrekturschleife (© Werth)

    Werth Messtechnik hat die neue Funktion FormCorrect in die Messsoftware WinWerth integriert. Mit der Erweiterung soll die genaue Werkstückgeometrie durch eine weitgehend automatische Korrektur des CAD-Modells erreicht werden. Direkt in der Software werden die Abweichungen zwischen dem ursprünglichen CAD-Modell und den Messdaten eines Testwerkstücks ermittelt und am CAD-Modell gespiegelt. Hieraus generiert die Software ein korrigiertes Modell, mit dem die systematischen Fertigungsabweichungen kompensiert werden. Auf dieser Grundlage ist eine Vorschau der verbleibenden Abweichungen eines korrigierten Werkstücks möglich. Aufgrund seiner Präzision erfordert FormCorrect häufig nur eine Korrekturschleife (© Werth)

  • Außerdem präsentiert Werth die neue Computertomografie-Software OnTheFly-CT. Sie spart durch kontinuierliches Drehen der Geräteachse Totzeiten zum Positionieren des Werkstücks ein. Im herkömmlichen Start- Stopp-Betrieb wird die Drehbewegung für die Aufnahme eines jeden Durchstrahlungsbilds unterbrochen, damit keine Bewegungsunschärfe entsteht. Da das OnTheFly-CT zur Reduzierung der Bewegungsunschärfe kurze Belichtungszeiten benötigt, erhöht man die Anzahl der Drehschritte, um die gleichen Messunsicherheiten wie im Start-Stopp-Betrieb zu erreichen (© Werth)

    Außerdem präsentiert Werth die neue Computertomografie-Software OnTheFly-CT. Sie spart durch kontinuierliches Drehen der Geräteachse Totzeiten zum Positionieren des Werkstücks ein. Im herkömmlichen Start-Stopp-Betrieb wird die Drehbewegung für die Aufnahme eines jeden Durchstrahlungsbilds unterbrochen, damit keine Bewegungsunschärfe entsteht. Da das OnTheFly-CT zur Reduzierung der Bewegungsunschärfe kurze Belichtungszeiten benötigt, erhöht man die Anzahl der Drehschritte, um die gleichen Messunsicherheiten wie im Start-Stopp-Betrieb zu erreichen (© Werth)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

  • Bild 1: Sikora AG, Bremen (Halle A6, Stand 6110)
  • Bild 2: ColorLite GmbH, Katlenburg-Lindau (Halle B4, Stand 4315)
  • Bild 3: Vision Engineering Ldt., Woking/England (Halle B3, Stand 3101)
  • Bild 4: Testo Se & Co. KGaA, Lenzkirch (Halle A3, Stand 3220)
  • Bild 5/6: Werth Messtechnik GmbH, Gießen (Halle A3, Stand 3201)

Weitere aktuelle Meldungen zur Fakuma 2018 finden Sie auf unserer Messeseite.

Yannick Schwab, Redaktion

Weiterführende Information
  • Fakuma 2018

    Hightech im Dreiländereck

    Im Oktober 2018 findet wieder die Fakuma-Messe für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen statt. Hier gibt es Daten und Fakten zur Messe sowie umfangreiche multimediale Berichte.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 07/2018

    3D-Korrekturverfahren für Werkstücke

    FormCorrect erweitert Messsoftware

    Aufgrund steigender Anforderungen in der Spritzgießproduktion ist häufig eine Werkzeugkorrektur notwendig. FormCorrect benötigt oft nur eine Korrekturschleife.   mehr

    Werth Messtechnik GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 04/2018

    Leuchttischfunktion mit automatischer Materialkontrolle kombiniert

    Optisches Offline-Inspektions- und Analysesystem

    Materialstichproben wurden bisher oft manuell an Leuchttischen inspiziert – eine vom Prüfer abhängige Methode mit eingeschränkter Wiederholgenauigkeit. Automatischen Methoden fehlt dagegen oft die Möglichkeit zur Nachkontrolle.   mehr

    SIKORA AG

  • Erschienen in Kunststoffe 02/2018

    Computertomografie-Software Werth OnTheFly-CT

    Hohe Taktraten, kurze Messzeit

    Die Computertomografie erfasst Werkstück inklusive Hinterschnitte und Innengeometrien. Für fertigungsbegleitende Messungen war die Methode jedoch oftmals zu langsam. Nun wird eine Software vorgestellt, mit der viel Messzeit einspart werden kann.   mehr

    Werth Messtechnik GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2017

    Das A und O der Qualitätssicherung

    Messsysteme, Spektralphotometer und Analysegeräte

    Mess- und Prüftechnik ist die Voraussetzung für eine Qualitätssicherung, die Kosten und Zeit spart sowie die Effizienz steigert. Damit trotz steigender Anforderungen Wirtschaftlichkeit und Bauteilqualität weiterhin gewährleistet werden können, sind Weiterentwicklungen der Mess- und Prüftechnik von entscheidender Bedeutung.   mehr

    Brabender® GmbH & Co. KG
    Brabender Messtechnik® GmbH & Co. KG
    GOM GmbH
    ColorLite GmbH
    Werth Messtechnik GmbH
    SIKORA AG
    Mitutoyo Deutschland GmbH
    Konica Minolta Sensing Europe B.V. Zweigniederlassung Deutschland
    CAQ AG Factory Systems
    Promix Solutions AG

Unternehmensinformation

ColorLite GmbH

Am Mühlengraben 1
DE 37191 Katlenburg-Lindau
Tel.: 05552 99958-0
Fax: 05552 99958-9

SIKORA AG

Bruchweide 2
DE 28307 Bremen
Tel.: 0421 48900-0
Fax: 0421 4890090

Testo SE & Co. KGaA

Testo-Straße 1
DE 79853 Lenzkirch
Tel.: 07653 681-700
Fax: 07653 681-701

Vision Engineering Ltd. Central Europe

Anton-Pendele-Str. 3
DE 82275 Emmering
Tel.: 08141 40167-0
Fax: 08141 40167-55

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten