nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2016

Großformatige Baugruppen laserschweißen

Branson Ultraschall

Laser­schweißsystem der Serie GLX-3 (© Branson Ultraschall)

Partikelfreies Schweißen wird für diverse Produkte der Automobil-, der Haushaltsgeräteindustrie sowie der Medizintechnik gefordert. Vor allem das partikelfreie Fügen von großformatigen Kunststoffteilen mit komplexen Schweißnähten stellt nach wie vor eine Herausforderung dar. Hier setzt Branson Ultraschall, Dietzenbach, mit einer Laserschweißmaschine der Serie GLX-3 (Bild) an. Sie baut auf dem patentierten Verfahren "Simultaneous Through Transmission Infrared (STTIr)" des Unternehmens auf, mit dem sich die Schweißnaht gleichzeitig und gleichförmig erwärmen lässt, was Zykluszeiten verkürzen und insbesondere Bauteiltoleranzen ausgleichen kann – laut Hersteller ein Vorteil im Vergleich zu anderen Bestrahlungsstrategien wie dem Quasi-Simultanschweißen. Die simultane Erwärmung der Fügenaht impliziert einen Fügeweg, sodass Toleranzen von großformatigen Bauteilen ausgeglichen werden können.

Die Schweißmaschine GLX-3 wurde für großformatige Teile entwickelt, die mehr Laserleistung und Klemmkraft erfordern. Die Anlage weist einen servomotorisch angetriebenen Hubtisch auf, der Werkzeuge mit einer oder mehreren Kavitäten mit einem Gesamtgewicht von 500 kg aufnehmen kann. Ein integriertes automatisches Werkzeugwechselsystem erlaubt einen zügigen Werkzeugaustausch. Außerdem verfügt die Schweißmaschine über vier Leistungsstufen (1250 W, 1500 W, 1750 W und 2000 W).

Die Sicherheits-SPS zur Steuerung der Funktionen sowie Sicherheitseinrichtungen der Maschine führt das Logic Control System von Branson aus. Damit ist die automatisierte Steuerung der Funktionen von Hubtisch, Tür und Werkzeug möglich, sodass sich Schweißzykluszeiten bei gleichzeitiger Gewährleistung von Prozesssicherheit reduzieren lassen.

Halle 11, Stand E57

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

  • Verbinden für die Ewigkeit
    Kunststoffe 09/2016, Seite 116 - 121

    Verbinden für die Ewigkeit

    Von der Schraube bis zum Laserschweißen stehen Prozesse und Qualität im Fokus

    Die Verbindungstechnik dient der Herstellung von komplexen, funktionsintegrierten Bauteilen und ist daher entscheidend für die...   mehr

Unternehmensinformation

BRANSON ULTRASCHALL Niederlassung der EMERSON TECHNOLOGIES GmbH & Co. OHG

Waldstr. 53-55
DE 63128 Dietzenbach
Tel.: 06074 497-0
Fax: 06074 497-199

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten