nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
17.02.2016

Bioverträgliches Polyethersulfon Veradel HC

Hohe Fließfähig- und Steifigkeit

Mit dem Polyethersulfon (PESU) Veradel HC A-301 führt die Solvay S.A., Brüssel, ein Polymer für medizintechnische Anwendungen ein, welches auch bei hohen Temperaturen transparent und steif bleibt. Das PESU-Material bietet eine Wärmebeständigkeit auf dem Niveau des herstellereigenen PPSU-Werkstoffes (Radel), und seine hohe Fließfähigkeit eignet sich vor allem zum Spritzgießen dünnwandiger Form- und Bauteile mit komplexer Geometrie. Seine Steifigkeit soll laut Pressemitteilung die höchste aller medizintechnischer Sulfonpolymere sein.

Mit ähnlichen Eigenschaften hinsichtlich Festigkeit, Transparenz, Dimensionsstabilität, natürlicher Flammbeständigkeit sowie Dampfsterilisierbarkeit und Verträglichkeit mit chemischen Sterilisaten soll der Werkstoff eine Alternative zu Polyetherimiden (PEI) sein.

Für sensible Anwendungsgebiete in der Medizin geeignet

Der Werkstoff wurde nach Bioverträglichkeitsstandards der ISO 10993 auf Zytotoxizität, Irritation und akute systemische Toxizität geprüft. Es ist laut Hersteller das erste PESU das mit einem Master Access File (MAF) bei der US-Arznei- und -Lebensmittelbehörde (FDA) registriert ist. Der Hersteller erwartet auch, dass das Material die Prüfung auf seine Übereinstimmung mit Klasse VI des US-Arzneibuchs (USP Class VI) besteht, womit es für den Einsatz in Anwendungen zur Verarbeitung von Biopharmaka geeignet wäre.

Mögliche Anwendungen des Kunststoffs sind Gehäuse und strukturelle Innenbauteile für medizinische Diagnosegeräte, Überwachungs- und Filtrationsvorrichtungen sowie Teile wie Sichtfenster und Schnellkupplungen in der Verarbeitung von Biopharmaka. Das Material ist zur Bemusterung für medizin¬technische Anwendungen weltweit verfügbar.

Eigenschaftsvergleich des Polyethersulfons Veradel HC A-301 (© Solvay)

Unternehmensinformation

SOLVAY SA

Rue de Ransbeek 310
BE 1120 BRUSSELS

Solvay Specialty Polymers Germany GmbH

Roßstr. 96
DE 40476 Düsseldorf

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten