nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
06.09.2018

Automatisierter Pressautomat für Duroplaste

Produktion von Müslischalen aus Melamin auf der Fakuma

Die Maschinenfabrik Lauffer GmbH & Co. KG, Horb, präsentiert auf der Fakuma in Friedrichshafen unter anderem den Kunststoffpressautomaten KPA 200-630 UK. Dieser ist mit einem Robotersystem so automatisiert, dass laut Hersteller auch nachgeordnete Arbeitsschritte in der Produktionszelle ausgeführt werden können.

Der KPA 200-630 UK eignet sich zur Herstellung dünnwandiger, flächiger Teile mit geringen Spaltmaßen, wie etwa von Lichtschaltern; oder hygienisch sensibler Oberflächen wie bei Campinggeschirr, Toilettensitzen sowie medizinischem Zubehör (© Lauffer)

Der Pressautomat verfügt über 200 t Presskraft, einen inneren Säulenabstand von 630 mm und eine von unten zufahrende Schließeinheit. Der KPA ist ein Vollautomat zum Kompressionspressen rieselfähiger Duroplaste wie z. B. Harnstoff und Melamin. Als Bedieneinheit der Maschine kommt die Selogica-Steuerungseinheit von Arburg zum Einsatz.

Laut Hersteller sind die KPA-Pressen sehr gut zur Herstellung dünnwandiger, flächiger Teile mit geringen Spaltmaßen, oder zur Umsetzung hygienisch sensibler Oberflächen geeignet. Hinzu kommen die Vorteile des Materials: Duroplaste weisen hohe Festigkeitswerte und eine gute Fließorientierung auf. Gleiches Schwundverhalten in alle Richtungen sowie niedrige Werkzeugkosten bei gleichzeitig hohen Standzeiten der Formen sind weitere Vorzüge, so Lauffer.

Sechsachsroboter in die Produktionszelle integriert

Die auf dem Pressautomaten während der Fakuma gefertigten weißen Müslischalen haben ein Teilegewicht von rund 159 g und entstehen in einer Zykluszeit von ca. 60 s aus Melamin. Speziell bei Duroplast-Pressteilen muss nach der Entformung oft eine nachgeordnete Entgratung erfolgen, um gebrauchsfertige Artikel herzustellen. Dieser Arbeitsschritt wird von einem in die Fertigungszelle integrierten Sechsachsroboter von Kuka an einer speziellen Entgratungsstation vorgenommen. Dabei führt der Greiferarm die Schale an einer Bürsteinheit vorbei und glättet die sensiblen Bereiche, bevor die Schüsseln in einem Pufferlager abgestellt werden.

Die gesamte Anlage bleibt aufgrund ihrer Anordnung sehr kompakt mit wenig Aufstellfläche. Bei dieser Systemintegration wird die Kuka-Steuerungsoberfläche auf die Selogica-Maschinensteuerung gespiegelt, was Programmierung und Archivierung gemeinsamer Datensätze erleichtert. Durch die kompatiblen Steuerungen wird ein Großteil der betrieblichen Anforderungen abgedeckt. Nur sehr spezielle Funktionen sollen individuell auf Kuka-Ebene gelöst werden müssen.

Im Endausbau ist auch die Parameterübernahme auf ein Leitrechnersystem zur Qualitätskontrolle und -dokumentation sowie auf ein übergeordnetes Manufacturing Execution System (MES) zur Produktions- und Auftragsplanung möglich. (ys)

Fakuma 2018: Halle A3, Stand 3103

Weiterführende Information
  • Fakuma 2018

    Hightech im Dreiländereck

    Im Oktober 2018 findet wieder die Fakuma-Messe für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen statt. Hier gibt es Daten und Fakten zur Messe sowie umfangreiche multimediale Berichte.   mehr

  • 19.12.2017

    Firmenübernahme

    HFM akquiriert Lauffer Pressen

    Ein Pressen-Hersteller aus Horb schließt sich mit einer chinesischen Gruppe zusammen. Das Unternehmen bleibt jedoch eigenständig.   mehr

Unternehmensinformation

Lauffer GmbH & Co. KG Maschinenfabrik

Industriestraße 101
DE 72160 Horb
Tel.: 07451 902-0
Fax: 07451 902-100

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten