nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
22.01.2019

Lebensmitteltaugliche rPET-Folien

Ausgangsmaterial in der Flüssigphase dekontaminieren

Im November hatten sich rund 120 Teilnehmer aus 24 Ländern zum Tag der offenen Tür bei der Next Generation Recyclingmaschinen GmbH (NGR) in Feldkirchen an der Donau in Österreich versammelt. Der Maschinenbauer zeigte in Kooperation mit dem deutschen Extrusionsspezialisten Kuhne GmbH, Sankt Augustin, einen Recyclingprozess für Polyethylenterephthalat (PET), der die für die Lebensmitteltauglichkeit und den Molekül-Kettenaufbau entscheidende Dekontamination des Materials in der Flüssigphase des Ausgangsstoffs vornimmt.

  • Liquid State Polykondensation: Mit der LSP-Technik verarbeitet die Anlage Sheet Flakes direkt zu lebensmitteltauglicher Folie (© NGR)

    Liquid State Polykondensation: Mit der LSP-Technik verarbeitet die Anlage Sheet Flakes direkt zu lebensmitteltauglicher Folie (© NGR)

  • Verbunde aus PET/PET-G sowie aus PET/PE lassen sich mit LSP verarbeiten (© NGR)

    Verbunde aus PET/PET-G sowie aus PET/PE lassen sich mit LSP verarbeiten (© NGR)

  • Internationales Publikum erschien beim NGR -Kuhne-PET-Tag (© NGR)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Das Liquid State Polykondensation (LSP) genannte Prinzip macht Anwender nach Angaben des Gastgebers flexibler hinsichtlich der Eingangsmaterialien: Unterschiedlichste Formen von PET-Abfällen können vermischt und recycelt werden. Zudem liefere der NGR-Prozess am Ausgang kontrolliert gesteuerte mechanische Eigenschaften des recycelten PET.

Verbundmaterialien verarbeiten

Demonstriert wurde während des PET-Days auch, dass sich Verbunde aus PET/PET-G sowie aus PET/PE mit LSP einfach und sicher verarbeiten lassen. Mit konventionellen Recyclingprozessen war das nach Angaben von NGR bisher nicht möglich. Nachdem das Material den LSP-Reaktor passiert hat, kann es entweder granuliert werden oder – wie bei der Demonstration in Feldkirchen – über Anlagenkomponenten wie Düse, Glättwerk, Schneidvorrichtungen und Aufwickler zu lebensmitteltauglichen Folien mit sehr guten optischen und mechanischen Eigenschaften verarbeitet werden, wie sie vorzugsweise im Tiefziehprozess eingesetzt werden.

„Der Umstand, dass Vertreter der weltgrößten Kunststoffkonzerne zu uns nach Feldkirchen gekommen sind zeigt, dass wir bei NGR mit der Liquid State Polykondensation eine Innovation hervorgebracht haben, die mithelfen wird, das weltweite Problem der Kunststoffabfälle in den Griff zu bekommen“, freute sich Josef Hochreiter, CEO bei Next Generation Recyclingmaschinen. Das LSP-Konzept mit nachgeschalteter Kuhne-Extrusion sei eine energieeffiziente Lösung, um aus PET mit ursprünglich schlechten physikalischen Eigenschaften hochwertige Verpackungsfolien in einer einzigen Anlage herzustellen, ergänzte Rainer Bobowk, Geschäftsbereichsleiter bei Kuhne Maschinenbau. (kk)

Unternehmensinformation

NGR Next Generation Recyclingmaschinen GmbH

Gewerbepark 22
AT 4101 FELDKIRCHEN
Tel.: +43 7233 70107-0
Fax: +43 723377 70107-2

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten