nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
16.05.2019

Annäherung an den realen Spritzgießprozess

Moldex3D R17 schließt die Lücke zwischen physischer und virtueller Welt

Die SimpaTec GmbH, Aachen, kündigt für die neue Version Moldex3D R17 zahlreiche substanzielle Funktionalitäten und Weiterentwicklungen an, die den Weg für noch umfassendere und realistischere Spritzgießsimulationen ebnen sollen. Damit dürfte sich die Lücke zwischen der physischen und der virtuellen Welt weiter schließen. Anwender können sich auf eine durchdachte, intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche mit einheitlichem Workflow freuen. Dies soll – übersichtlich und schnell – detaillierte Einblicke in die Produkt-Performance ermöglichen, die den Entscheidungsprozess zusätzlich beschleunigen. Die wachsende Nachfrage sowohl nach Leichtbauteilen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie als auch nach Verbundwerkstoffen berücksichtigt das aktuelle Release 17 laut SimpaTec mit signifikanten Verbesserungen der Simulationslösung.

Mit dem Release 17 können die aus der Analyse resultierenden optimierten Verarbeitungsbedingungen direkt in der Produktion angewendet werden (© SimpaTec)

Mit dem Release 17 können die aus der Analyse resultierenden optimierten Verarbeitungsbedingungen direkt in der Produktion angewendet werden (© SimpaTec)

Erheblicher Entwicklungsaufwand wurde investiert, um die Simulation dem realen Herstellungsablauf einen weiteren Schritt anzunähern. Moldex3D R17 integriert das physische Spritzgießen in die virtuelle Welt mit speziellen Methoden, die die wichtigsten Informationen aus der physischen Welt erfassen. So ist der Anwender beispielsweise in der Lage, die dynamische Maschinenreaktion einer Spritzgießmaschine zu berücksichtigen. Die aus der Analyse resultierenden optimierten Verarbeitungsbedingungen können direkt in der Produktion angewendet werden – die Lücke zwischen Simulation und Fertigung wird geschlossen.

Zusätzlich zur Maschinenreaktion und deren Charakteristiken bietet die Abbildung der Zylinderkompression mit Moldex3D – simuliert wird das tatsächliche, reale Kompressionsverhalten von Schmelzen im Zylinder und in der Düse – eine realistischere Vorhersage des Materialverhaltens. Ingenieure können damit den Effekt der Materialkomprimierbarkeit beim Einspritzen in die Kavität berücksichtigen und erhalten so eine genaue Vorhersage des Einspritzdrucks.

Moldex3D R17 integriert das physische Spritzgießen in die virtuelle Welt (© SimpaTec)

Moldex3D R17 integriert das physische Spritzgießen in die virtuelle Welt (© SimpaTec)

SimpaTec hat die Auslieferung der neuen Version nach eigenen Angaben für den Sommer dieses Jahres geplant. (cd)

Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten