nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
29.04.2014

7-Komponenten-Spritzgießwerkzeug

Viele bunte Zahnbürsten auf einmal

Das 7-Komponenten-Zahnbürsten-Werkzeug (Bilder: Zahoransky)

Zur Herstellung von Zahnbürsten hat die Zahoransky Formenbau GmbH, Freiburg, ein 7-Komponenten-Spritzgießwerkzeug an die Firma M+C Schiffer GmbH, Neustadt geliefert. Das 16-fach-Spritzgießwerkzeug hat zwei Spritzstationen und eine außerhalb vom Werkzeug liegende Belade- und Entnahmestation.

In der ersten Spritzstation werden zwei unterschiedliche Materialien in gleicher Farbe verarbeitet. In der zweiten Station kommen zwei unterschiedliche thermoplastische Elastomere (TPEs) zum Einsatz. Eines davon wird in vier verschiedenen Farben gespritzt. Diese Anforderung ist für Zahnbürsten wichtig, denn sie werden grundsätzlich in vier verschiedenen Farben im Handel angeboten. Durch diese 7-Komponenten-Technik können sie ohne Farbwechsel hergestellt werden. Durch die Mehrkomponententechnik ohne notwendige Farbwechsel entfallen Produktionsausfälle von ein bis zwei Stunden. Auch die Kosten des benötigten Kunststoffmaterials durch Freispritzen beim Farbwechsel fallen weg.

Werden die verschiedenfarbigen Zahnbürsten, wie sonst üblich, nacheinander gespritzt, fallen außerdem längere Lieferzeiten und eine Zwischenlagerung der Bürsten an.

Die 7-Komponenten-Spritzeinheit der Arburg GmbH +Co KG, Lossburg

Komplexe Mehrkomponentenwerkzeuge

Für das komplexe Werkzeug wurden 7 Spritzeinheiten auf engem Raum verbunden. Es mussten mehrere Materialzuführungen realisiert werden, die unterschiedlichen Verarbeitungstemperaturen der einzelnen Materialien beachtet und die engen Abstände der verschiedenen Düsen an derselben Kavität eingebaut werden. Lösbar war dies mit einer 6-Komponenten-Maschine der Firma Engel Austria GmbH, Schwertberg. Die siebte Spritzeinheit aus dem Hause Dr. Boy GmbH & Co. KG, Neustadt-Fernthal, wurde zusätzlich in den Ablauf integriert.

Ausgefeilte Heißkanaltechnik mit bis zu drei Schmelzebenen

3D-Grafik mit Anordnung der verschiedenen Düsen

Die Heißkanaltechnik für diese komplexe Anwendung lieferte die Firma Mold-Masters Europa GmbH, Baden-Baden. Ausschlaggebend dafür waren die speziellen zweiteiligen, verlöteten Verteiler. Statt nur gerader Kanäle haben diese Verteiler bis zu drei Schmelzebenen mit sanften Kurven und Drehungen. Das bedeutet hohe Designfreiheit durch eine natürliche Balancierung, ein gleichförmiges Wärmeprofil sowie eine vergleichsweise geringere Aufbauhöhe. Mittels dieser Technik lassen sich zwei oder mehr Schmelzekanäle innerhalb eines Verteilers integrieren. Das Design ermöglicht bis zu sechs und mehr Materialien und Farben in einem einzigen Verteiler.

Unternehmensinformation

Zahoransky Automation & Molds GmbH

Bebelstr. 11a
DE 79108 Freiburg
Tel.: 0761 7675-0
Fax: 0761 7675-142

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten