nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
09.08.2018

Individualisierte Bionik für das Fahrrad

Additiv gefertigter Sattel erfolgreich erprobt

Ein individualisierter Fahrradsattel ist die jüngste Entwicklung der Glenpro Ingenieur-GmbH, Würzburg, die sich mit neuartigen Produktentwicklungen befasst. Das an die persönliche Anatomie angepasste Produkt soll wie ein herkömmlicher Sattel bei einem Fahrradhändler erworben werden können. Dort werden beispielsweise Sitzabdruck und Druckprofil ermittelt. Anschließend werden diese Daten an die Sattelentwickler gesendet.

  • Der persönlich zugeschnittene Fahrradsattel in futuristischem Design wird in einem additiven Fertigungsverfahren erstellt (© SKZ)

    Der persönlich zugeschnittene Fahrradsattel in futuristischem Design wird in einem additiven Fertigungsverfahren erstellt (© SKZ)

  • Prof. Martin Bastian, Institutsdirektor SKZ, bei der Probefahrt mit dem neuen Sattel (© SKZ)

    Prof. Martin Bastian, Institutsdirektor SKZ, bei der Probefahrt mit dem neuen Sattel (© SKZ)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Festigkeit bei gleichzeitiger Gewichtseinsparung

Für den technischen Clou sorgt bei Glenpro Software: Sie ermittelt nach Angaben des Unternehmens im Rahmen einer Topologieoptimierung die ideale Gestalt für den Fahrradsattel hinsichtlich der Festigkeit bei gleichzeitig minimalem Gewicht. Dabei berücksichtigt die Software Randbedingungen wie die persönliche Sitzfläche des Fahrers und sein Gewicht. Das resultierende Modell wird dann im CAD nachkonstruiert. Ein additives Fertigungsverfahren setzt das virtuelle Modell des Sattels anschließend in ein reales Bauteil um.

In Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Additive Produktion des SKZ in Würzburg wurden bereits erste Sättel angefertigt und auch schon erfolgreich auf einem Fahrrad erprobt (siehe Bild 2). Das SKZ fertigte den Fahrradsattel auf einer Lasersinteranlage, bei der das Polyamid (PA)-Pulver mittels Laser schichtweise aufgeschmolzen wird. Eine nachträgliche Einfärbung ermöglicht die farbliche Abstimmung zum Fahrrad. (ys)

Weiterführende Information
  • 27.06.2018

    Nachwuchspreis verliehen

    Über 300 Besucher beim SKZ-Netzwerktag

    Beim Netzwerktag gab es zwei parallele Vortragssessions. Außerdem waren die Technika geöffnet, damit die Besucher dort Kunststoff hautnah erleben konnten.   mehr

  • 21.04.2018

    Kunststoffe in E&E-Anwendungen

    Ein Elektro- und Elektronik-Kongress und ein Jubiläum

    Die Anregung, Brücken zwischen Automotive und Weißer Ware zu schlagen, kam von außerhalb, die Veranstaltung hat sich am SKZ aber fest etabliert. Nicht der einzige Grund für den Institutsdirektor, zufrieden zurückzublicken.   mehr

  • 09.08.2017

    Mit Leichtbau auf der Überholspur

    Lightweight Technologie Forum mit Schwerpunkt Sport

    Hybrider Leichtbau spielt nicht nur in der Industrie, sondern auch in vielen Sportarten eine immer wichtigere Rolle. Die Composites Europe auf dem Messegelände Stuttgart greift diesen Trend in einem kombinierten Ausstellungs- und Vortragsforum auf.   mehr

Unternehmensinformation

SKZ - KFE gGmbH

Frankfurter Str. 15-17
DE 97082 Würzburg
Tel.: 0931 41040
Fax: 0931 4104277

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen