nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
14.11.2018

Hohe Dichte an Neuheiten und Weltpremieren

Formnext 2018 startet mit hoher Besucherresonanz

Mit einem erfolgreichen ersten Messetag ist die bisher größte Formnext gestartet. Vom 13. bis 16. November können Besucher in Frankfurt am Main eine enorme Dichte von wegweisenden Neuheiten sowie eine Reihe von Welt- und Europapremieren aus dem Bereich Additive Manufacturing und intelligenter industrieller Fertigungs- und Herstellungsverfahren erleben.

Am Stand von EOS ballten sich die Besucher, um einen Blick auf die neue Polymertechnologie zu erhaschen (© Mesago/Thomas Masuch)

Zahlreiche Unternehmen der additiven Fertigung präsentierten bereits am ersten Messetag wegweisende Innovationen: Arburg stellt erstmals seinen Freeformer 300-3X vor, OR Laser den Creator hybrid für additive Fertigung und Fräsbearbeitung. 3D Systems präsentierte neue Systeme für die Produktion und Nachbearbeitung, EOS zeigte seine neue Polymertechnologie.

Darüber hinaus beeindruckte SLM Solutions mit dem ersten 3D-gedruckten Pkw-Chassis, das in Kooperation mit Divergent produziert wurde. Die FIT Additive Manufacturing Group präsentierte sich auf einem 3D-gedruckten Messestand, auf dem mehr als 700 additiv gefertigte Verbindungselemente verbaut wurden.

Inspirationen für die eigene Fertigung

Daneben präsentieren zahlreiche weitere Unternehmen ihre Neuheiten entlang der gesamten Prozesskette moderner industrieller Fertigung: von neuen Materialien bis hin zu Prozesslösungen, die Automatisierung und Industrie 4.0 mit additiver Fertigung verbinden. Besucher können zahlreiche Lösungen entdecken, mit denen sie ihre eigen Produktion und Fertigungsprozesse effizienter aufstellen und die Möglichkeiten der additiven Fertigung für sich nutzen können.

Bei SLM Solutions gibt es ein komplett 3D-gedrucktes Pkw-Chassis zu sehen (© Mesago/Thomas Masuch)

Neben dem Messegeschehen können Besucher vom umfangreichen Rahmenprogramm der Formnext profitieren. Mittelständische Unternehmen, die in die additive Fertigung einsteigen wollen, erhalten in der Seminarreihe „discover3Dprinting“, veranstaltet in Kooperation mit ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing, einen umfangreichen Überblick. Das vom Partner TCT organisierte hochwertige Konferenzprogramm bringt Vordenker der AM-Branche mit Anwendern aus der Industrie zusammen.

Einen Blick in die Zukunft der additiven Welt erhalten Besucher auf der Start-up-Area. Hier präsentieren die Sieger des gleichnamigen internationalen Wettbewerbs ihre Neuheiten, die von gedruckten Mikron-Strukturen und automatisierten Bauteiloptimierungen bis zu additiv gefertigte Medizinprodukten und Verbundwerkstoffen reichen. (Red)


Mediathek

Additive Fertigung auf der Formnext 2017

Weiterführende Information
  • Erschienen in Kunststoffe 11/2018

    Belastbare Hart-Weich-Funktionsbauteile mit Stützstruktur

    Mehr Anwendungen für das Arburg Kunststoff-Freiformen

    Auf der Formnext in Frankfurt feierte der Freeformer 300-3X von Arburg seine Weltpremiere. Die AKF-Maschine ermöglicht die additive Fertigung mit drei Komponenten und bietet Platz für größere Bauteile.   mehr

    ARBURG GmbH + Co KG

  • 13.11.2018

    3D-Druck für den Personentransport

    EOS und Gravity präsentieren Fluganzug

    Bei der Formnext können Interessierte auf dem Freigelände der Messe einer Flugvorführung eines neuartigen 3D-gedruckten Anzugs beiwohnen.   mehr

  • Erschienen am 06.11.2018

    3D-Drucker von Mimaki für Produktdesign-Prototyping

    Hoher Detailgrad und Farbfülle

    Ein neuer 3D-Tintenstrahldrucker kann mehr als 10 Millionen Farben einsetzen. Mit seiner hohen Detailgenauigkeit lassen sich fotorealistische Prototypen und Produkte herstellen.   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen