nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
08.05.2018

Gute Argumente für Kunststoff

Freunde und Bekannte leichter überzeugen

Sich dieser Tage als Beschäftigter in der Kunststoffbranche zu erkennen zu geben, macht nicht immer Spaß: Schon steht man im Kreuzfeuer der Kritik, weil alles Übel von Müll und Verpackung gerne den Kunststoffen in die Schuhe geschoben wird. Eine Web-Ressource des US-Industrieverbands Plastics will das nun ändern.

  • Google lässt grüßen: Auf der Homepage von „This is Plastics“ lassen sich direkt Schlagworte eingeben, … (© This is Plastics)

    Google lässt grüßen: Auf der Homepage von „This is Plastics“ lassen sich direkt Schlagworte eingeben, … (© This is Plastics)

  • … zu denen dann einschlägige Ergebnisse erscheinen – natürlich wird die Position der Industrie offensiv vertreten und … (© This is Plastics)

    … zu denen dann einschlägige Ergebnisse erscheinen – natürlich wird die Position der Industrie offensiv vertreten und … (© This is Plastics)

  • … es kommt dabei eine emotionale Bildsprache zum Einsatz, hier beispielsweise das Thema „Strohhalm“ … (© This is Plastics)

    … es kommt dabei eine emotionale Bildsprache zum Einsatz, hier beispielsweise das Thema „Strohhalm“ … (© This is Plastics)

  • … als Antwort auf die Suche nach dem Thema „Einweg-Kunststoffe“ (© This is Plastics)

    … als Antwort auf die Suche nach dem Thema „Einweg-Kunststoffe“ (© This is Plastics)

  • Wer etwas zu Bisphenol wissen möchte, dem wird unter der gängigen Abkürzung BPA … (© This is Plastics)

    Wer etwas zu Bisphenol wissen möchte, dem wird unter der gängigen Abkürzung BPA … (© This is Plastics)

  • … ein emotional aufgemachter Beitrag angeboten, der die Sicherheit des Additivs im Lebensmittelkontakt unterstreicht (© This is Plastics)

    … ein emotional aufgemachter Beitrag angeboten, der die Sicherheit des Additivs im Lebensmittelkontakt unterstreicht (© This is Plastics)

  • Themenfelder der „This is Plastics“-Informationssammlung. Wer Begriffe vermisst, wird auf einer weiteren Seite aufgefordert, sie zu melden (© This is Plastics)

    Themenfelder der „This is Plastics“-Informationssammlung. Wer Begriffe vermisst, wird auf einer weiteren Seite aufgefordert, sie zu melden (© This is Plastics)

  • William R. Carteaux, Präsident & CEO der Plastics Industry Association, am 7. Mai 2018 kurz vor der offiziellen Eröffnung der NPE2018 in Orlando, Florida (© Hanser/K. Klotz)

    William R. Carteaux, Präsident & CEO der Plastics Industry Association, am 7. Mai 2018 kurz vor der offiziellen Eröffnung der NPE2018 in Orlando, Florida (© Hanser/K. Klotz)

1 | 0

„Die Leute bloggen nicht darüber, wie Kunststoffe Kinder gesund machen und schützen“, heißt es auf der Website zu den Hintergründen der Kampagne. „Sie twittern nicht über die Millionen von Arbeitsplätzen, die die Industrie geschaffen hat“ – allein für die USA geht der US-Industrieverband Plastics derzeit von 965.000 Beschäftigten in der Kunststoffindustrie aus.

Genau diese einseitige Sprachlosigkeit will der Verband mit seiner neuen Web-Ressource vermindern, indem er den Fachleuten Fakten an die Hand gibt, die „im Vorfeld sicher 15 Mal von Experten überprüft wurden“, wie Bill Carteaux, Präsident & CEO der Plastics Industry Association, am Morgen am Morgen der Eröffnung der NPE2018 anmerkte, „denn wir wissen, dass unsere Informationen kritisch hinterfragt werden“.

Nicht dass der Verband seinen Mitgliedern unterstellen würde, dass sie keine Ahnung von all den Zusammenhängen hätten. Aber die Website bietet die Informationen besonders „leicht verdaulich und in einer Form, die sich auch für den Smalltalk bei der nächsten Party eignen“.

„Mit dieser Ressource geben wir Ihnen die Möglichkeit, der Welt zu sagen, was Sie tun und warum Sie es tun“, appelliert die Site an ihre Nutzer, damit der Stolz wieder in die Branche zurückkehrt“, wie der Chef des US-Verbands es formulierte.

Dr. Karlhorst Klotz, Redaktion


Mediathek

US-Kunststoffmesse: Groß, größer, NPE2018

Web-Ressource „This is Plastics“: www.thisisplastics.com

Weiterführende Information
  • 08.05.2018

    Empathie gegen Emotion

    Meinung

    Wollen Sie wieder stolz sein können auf das, was Sie in der Kunststoff-Industrie leisten? Endlich gibt es eine Website, die die Argumente dafür bereitstellt.   mehr

  • 07.05.2018

    Die Welt zu Gast

    NPE2018 bricht bereits jetzt Rekorde

    Der Veranstalter Plastics Industry Association startet seine Rekord-Show in Orlando.   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen