nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
21.11.2016

formnext powered by tct setzt Erfolgsstory fort

Projekt „Firststep“ gewinnt purmundus Challenge

Als Schaufenster und wichtiger Impulsgeber des Zusammenspiels von Additive Manufacturing und konventionellen Technologien präsentierte sich die formnext powered by tct vom 15. – 18.11.2016 in Frankfurt am Main. Der Fokus der Veranstaltung richtet sich auf die nächste Generation intelligenter industrieller Produktion.

Auch in diesem Jahr überzeugte die Veranstaltung vier Tage lang Besucher aus aller Welt mit ihrem facettenreichen Angebot aus Entwicklungen und Weltpremieren. 307 Aussteller aus 28 Ländern zeigten 13.384 Besuchern mit ihrem Portfolio, wie sich Produktideen vom Design über die Herstellung bis zur Serie effizient realisieren lassen.

Sascha F. Wenzler, Bereichsleiter formnext beim Veranstalter Mesago Messe Frankfurt GmbH, zieht erfolgreich Bilanz: „Die formnext 2016 setzt ein klares Statement. Sie hat sich schon mit der zweiten Veranstaltung als feste Größe im Messekalender der Fachwelt etabliert. Dieser Erfolg spiegelt sich sehr deutlich in einer um mehr als 50% gestiegenen Ausstellerzahl aus 28 Ländern und einem Besucherplus von 49% wider.“ Beeindruckend war unter anderem die hohe Internationalität der Besucher von 44%. Dazu zählten unter anderem Vertreter weltweit tätiger OEMs und Branchenführer der Anwenderindustrien.

307 Aussteller zeigten den Besuchern was sich mit additiver Fertigung erreichen lässt (© Mesago/Thomas Klerx)

Zukunft: kreative Köpfe und Start-ups

In Kooperation mit dem Partner tct nahm die Konferenz der formnext an allen vier Messetagen die Zukunft der Additiven Fertigung genauer unter die Lupe. Als Top-Speaker referierten unter anderem die Paraolympionikin Denise Schindler und zahlreiche international anerkannte Experten aus dem Bereich 3D-Druck. Insgesamt besuchten 647 Teilnehmer (gebuchte Tageskarten) aus 25 Nationen die Konferenz der formnext und eigneten sich Wissen über aktuelle und künftige Entwicklungen sowie über konkrete Anwendungsbeispiele an.

Eine gute Resonanz erhielt auch das Rahmenprogramm der formnext unter anderem mit der Start-up Challenge. Die Sieger-Exponate der jungen Firmengründer konnten auf jeweils kostenlosen und voll ausgestatteten 9 qm-Ausstellungsständen innerhalb der Start-up-Area der formnext 2016 bestaunt werden. Für 2016 waren das die Unternehmen 3Yourmind, Additive Elements, Gravity Sketch, Mcubus und Xioneer.

Unter dem Motto „3D-Druck für den mobilen Menschen“ präsentierte die purmundus Challenge auf der formnext 2016 die additiv gefertigten Produkte der Finalisten des diesjährigen Wettbewerbs. Eine internationale Jury bestimmte die Gewinner, zudem konnten die Messebesucher über den Publikumspreis abstimmen. Die Sieger-Exponate konnten auf der Start-up Area bestaunt werden.

Die Fußprothese aus dem Projekt "Firststep" gewann den ersten Platz der purmundus Challenge 2016 (© Mesago)

Mit ihrem Projekt „Firststep / Kinderfuß“ und einer individuellen additiv gefertigten Fußprothese für Kinder haben Manuel Opitz und Jannis Breuninger den ersten Preis der purmundus Challenge 2016 gewonnen. Der zweite Preis ging an Felix Schmitt und Dustin Ahrendt für ihr Projekt Bend-It: ein 3D-gedrucktes Bauteil, das die medizinische Funktion einer normalen Bandage verstärkt und individuelle Anforderungen berücksichtigt. Für das voll funktionsfähige und aus Edelstahl gefertigte „Arc Bike“ erhielt das 3D Building Fieldlab der TU Delft den dritten Preis. Ein weiteres innovatives Fahrrad fand bei den Besuchern der formnext großen Anklang und gewann den Publikumspreis: Das Unique Bicycle von Danny Giebitz und Tony Pilz vereint die Additive Fertigung von Aluminium mit organischen Rohren. Darüber fand das Projekt sonogrid von D. Clasen, O. Köneke, S. Praet und M. Wallsch die besondere Erwähnung der Jury. Ihre Innovation reduziert Lärm im öffentlichen Raum und verwandelt diesen in Schwingungen und Wärme. (Red)

Die nächste formnext powered by tct findet vom 14. – 17.11.2017 in Frankfurt am Main statt.

Die Zahlen 2016 auf einen Blick:

  • Ausstellungsfläche: 18.702 m²
  • Aussteller: 307
  • Besucher: 13.384
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics