nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
06.11.2015

Weltweite Produktionskapazitäten für Biokunststoffe steigen

Verpackungen bleiben führendes Anwendungsgebiet

Im Rahmen der 10. European Bioplastics Konferenz in Berlin stellte der Verband European Bioplastics e.V., Berlin, seine aktuelle Marktdatenauswertung vor. Demnach setzt sich der positive Wachstumstrend der weltweiten Biokunststoffindustrie fort. Laut François de Bie, Vorstandsvorsitzender, wird der Markt mittelfristig um mehr als 350% wachsen.

Bis 2019 steigen die Produktionskapazitäten für Biokunststoffe auf fast 8 Mio. t (Bilder: European Bioplastics)

Bis 2019 steigen die Produktionskapazitäten für Biokunststoffe auf fast 8 Mio. t (Bilder: European Bioplastics)

PHA baut Kapazitäten aus

Die Daten, erhoben in Zusammenarbeit mit dem IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (Hochschule Hannover) und dem nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth, zeigen, dass die weltweiten Produktionskapazitäten für Biokunststoffe in den kommenden Jahren weiter steigen werden von 1,7 Mio. t im Jahr 2014 auf etwa 7,8 Mio. t bis 2019. Biobasierte, nicht biologisch abbaubare Kunststoffe, wie biobasiertes Polyethylen (PE) und biobasiertes Polyethylenterephthalat (PET) sind die größten Wachstumstreiber. Über 60% der weltweiten Produktionskapazität waren im Jahr 2014 biobasierte, haltbare Kunststoffe. Dieser Anteil wird bis 2019 auf über 80% ansteigen. Die Produktionskapazität für biologisch abbaubare Kunststoffe, wie Polyactid (PLA), Polyhydroxyalkansäre (PHA) und Stärkeblends verzeichnet ebenfalls ein großes Wachstum von rund 0,7 Mio. t in 2014 zu weit über 1,2 Mio. t in 2019. Die Produktionskapazität von PHA wird sich bis 2019 verdoppeln aufgrund eines starken Ausbaus von Kapazitäten in Asien und den USA. Nach Ansicht von de Bie entwickeln sich kompostierbare Kunststoffe von von einem Nischen- hin zu einem Mainstreamprodukt.

Die weltweite Produktionskapazität von PHA wird sich bis 2019 verdoppeln

Die weltweite Produktionskapazität von PHA wird sich bis 2019 verdoppeln

Verpackungen bleiben das mit Abstand führende Anwendungsgebiet für Biokunststoffe mit knapp 70% (1,2 Mio. t) Anteil am gesamten Biokunststoffmarkt. Aufgrund der guten Eignung von Biokunststoffen für den Verpackungsmarkt, wird dieser Anteil bis 2019 auf über 80% (6,5 Mio. t) ansteigen. Die Daten bestätigen einen spürbaren Anstieg von Biokunststoffen in den Anwendungsbereichen Textilien, Automobil sowie bei Gebrauchsgütern. Die Landnutzungsfläche für den Anbau nachwachsender Rohstoffe zur Produktion von Biokunststoffen belief sich im Jahr 2014 auf rund 0,68 Mio. ha. Dies entspricht gerade einmal 0,01% der weltweiten Landwirtschaftsfläche von 5 Mrd. ha, wovon 97% als Weidefläche sowie für den Anbau von Nahrungs- und Futtermitteln, Materialnutzung, und als Anbaufläche für die Rohstoffe für Bioenergie und Biotreibstoff genutzt werden. Dies verdeutlicht, dass zwischen dem Anbau nachwachsender Rohstoffen für Nahrungs- und Futtermitteln und für die Herstellung von Biokunststoffen keine Konkurrenz besteht.

Verpackungen bleiben das führende Anwendungsgebiet

Verpackungen bleiben das führende Anwendungsgebiet

Wachstum weitestgehend außerhalb Europas

Asien wird seine Rolle als zentrale Produktionsstelle weiter ausbauen. 2019 werden mehr als 80% der Biokunststoffe in Asien produziert werden. Europa wird mit weniger als 5% der Biokunststoffproduktion weit hinter diesem Trend zurückbleiben. Während Länder wie die USA, Asien und Lateinamerika stärker auf marktnahe Unterstützungsmaßnahmen setzen, um neue Produktionsstätten anzuziehen und ein schnelleres Marktwachstum zu unterstützen, ist der europäische Markt begrenzt durch fehlende Wirtschafts- und Gesetzesmaßnahmen, die den Ausbau der Produktionskapazitäten in Europa begünstigen.

Unternehmensinformation

European Bioplastics e. V.

Marienstr. 19/20
DE 10117 Berlin
Tel.: 030 28482-350
Fax: 030 28482-359

nova-Institut GmbH

Industriestraße 300
DE 50354 Hürth
Tel.: 02233 481440
Fax: 02233 481450

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen