nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
16.04.2019

Verdoppelte Recyclingmenge

Erfolgreiche Initiative für Agrarfoliensammlung

Durch die Zusammenarbeit von Landwirten, Sammelstellen und Folienherstellern hat die Initiative ERDE Recycling im Jahr 2018 einen neuen Recyclingrekord aufgestellt. Die 13.433 t gebrauchte Landwirtschaftsfolien, die dem stofflichen Recycling zugeführt wurden, stehen für eine annähernde Verdoppelung des Sammelerfolgs gegenüber dem Vorjahr. Wesentlich dazu beigetragen haben die auch für 2019 geltenden Kostenvorteile für Landwirte aufgrund der weiter gewachsenen Zahl der beteiligten Hersteller, Sammelpartner und Sammelstellen.

  • Die Recyclinginitiative ERDE sammelt gebrauchte Landwirtschaftsfolien und führt sie zu 100 % dem werkstofflichen Recycling zu. Das dabei gewonnene Granulat lässt sich erneut in der Folienherstellung einsetzen (© RIGK)

    Die Recyclinginitiative ERDE sammelt gebrauchte Landwirtschaftsfolien und führt sie zu 100 % dem werkstofflichen Recycling zu. Das dabei gewonnene Granulat lässt sich erneut in der Folienherstellung einsetzen (© RIGK)

  • Im fünften Jahr ihres Bestehens hat die Initiative ihre Erfolgsgeschichte fortgesetzt und die Recyclingmenge gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt (© RIGK)

    Im fünften Jahr ihres Bestehens hat die Initiative ihre Erfolgsgeschichte fortgesetzt und die Recyclingmenge gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt (© RIGK)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Verdoppelte Sammelmenge

Die nüchternen Zahlen veranschaulichen den über inzwischen fünf Jahre fortgesetzten Erfolg von ERDE. So verdoppelte sich die Sammelmenge 2018 gegenüber dem Vorjahr auf jetzt 13.433 t Silo- und Stretchfolien, die werkstofflich recycelt werden konnten. Dies entspricht mit einem CO2 -Äquivalent von 19.486 t Kohlendioxid einer Menge, die jährlich über 1,4 Mio. Bäume binden.

68 Sammelpartner betrieben 408 Sammelstellen, 86 mehr als 2017. ERDE wird das Netz an Sammelstellen 2019 flächendeckend weiter ausbauen. Auch die Zahl der Sammeltermine soll 2019 deutschlandweit steigen. Auf der Webseite von ERDE gibt eine zum Download bereitstehende App schnell und unkompliziert Auskunft über die entsprechenden Termine und Orte der Sammelstellen, die auch direkt über die Homepage abgefragt werden können.

Flächendeckend und kostengünstig

Die Initiative ERDE Recycling ist die von Folienherstellern und -importeuren, der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V. und RIGK gemeinsam getragene Lösung für die umweltgerechte Rücknahme und Verwertung gebrauchter Agrarfolien. Sie bietet Landwirten und Lohnunternehmern auch im Jahr 2019 eine kostengünstige, flächendeckende Rückgabemöglichkeit für ihre gebrauchten Agrarkunststoffe.

Wie in den Vorjahren führt ERDE diesen Service uneingeschränkt fort, obwohl die geänderte chinesische Abfallpolitik für ein Überangebot von Kunststoffabfällen im Binnenmarkt sorgt und sich dadurch in Europa die Absatzmöglichkeiten für verschmutzte Kunststoffabfälle wie Landwirtschaftsfolien verringert haben.

ERDE meistert diese ungünstige Ausgangssituation durch ihre gute Kooperation mit den Landwirten. Sie liefern ihre gebrauchten Folien grob vorgereinigt, nach Fraktionen getrennt und damit in einem höherwertigen Zustand an den Sammelstellen an. Ferner ist der Rücknahmeservice auch deshalb so attraktiv, weil die beteiligten Folienhersteller die gesamte mit der Sammlung und Rückführung verbundene Logistik finanziell unterstützen.

Dank der Zusammenarbeit aller Beteiligten kann ERDE alle gesammelten Folien dem werkstofflichen Recycling zuführen. Landwirten bietet sich damit nicht nur unter ökologischen, sondern auch unter finanziellen Gesichtspunkten weiterhin eine vorteilhafte Möglichkeit gegenüber der teuren konventionellen Entsorgung, auch angesichts der Kapazitätsengpässe der Verbrennungsanlagen. (as)

Mitglied bei ERDE kann jeder Hersteller oder Erstvertreiber von Folien werden, der in den deutschen Markt liefert. Mehr Informationen zur Inititative sowie über die Mitgleidschaft erhalten Sie auf der ERDE Homepage: http://www.erde-recycling.de

Weiterführende Information
  • 14.01.2019

    Export der deutschen Umweltexpertise

    RIGK begleitet Chile in eine effektive Kreislaufwirtschaft

    Der deutsche Entsorgungsspezialist sensibilisiert chilenische Landwirte für das Recycling gebrauchter Agrarkunststoffe und erzielte bei der ersten Sammlung 35 t Kunststoffabfall für eine nachhaltige Wiederverwertung.   mehr

  • 08.02.2018

    Abkehr von der Wegwerfgesellschaft

    Betrieb von Rücknahme- und Verwertungssystemen

    Vor einem Vierteljahrhundert hat die RIGK GmbH als einer der Vorreiter der Kreislaufwirtschaft im Kunststoffbereich die Geschäftstätigkeit aufgenommen.   mehr

  • 07.06.2017

    Änderungen im Verpackungsgesetz

    Rigk über rechtliche Entwicklungen der Kreislaufwirtschaft

    Zusammen mit den Kommunen wird es den Dualen Systemen überlassen, ob eine einheitliche Wertstoffsammlung für Metall und Kunststoff eingerichtet wird.   mehr

Unternehmensinformation

RIGK GmbH

Friedrichstr. 6
DE 65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 308600-0
Fax: 0611 308600-30

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics