nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
01.04.2020

VDWF-Online-Seminar „11-Uhr-Loch"

Tägliche Seminare mit wechselnden Themen

Werktags um 11:00h bietet der VDWF kurzweilige Online-Seminare an (© VDWF)

Werktags um 11:00h bietet der VDWF kurzweilige Online-Seminare an (© VDWF)

Auch in Zeiten von Corona soll der Wissensdurst der Werkzeugmacher gestillt werden. Deshalb lädt der VDWF alle Interessierten ein, sich in seinem Online-Seminar „11-Uhr-Loch" weiterzubilden und Austausch zu betreiben. „Wenn die Akteure der Branche nicht zu den VDWF-Veranstaltungen kommen können, kommt der Verband eben zu ihnen!", erklärt VDWF-Geschäftsführer Ralf Dürrwächter. „Und das ganz ohne Kosten – alle Interessierten sollen sich in diesen Krisenzeiten eingeladen fühlen."

Die Anmeldung erfolgt über die Website des VDWF – auch Nicht-Verbandsmitglieder sind herzlich willkommen. Im Internet ist außerdem das ständig aktualisierte Programm einsehbar, bevorstehende Webinare werden ebenfalls über den VDWF-Newsletter angekündigt.

Hochkarätiges Programm

Die „11-Uhr-Loch"-Webinare haben bereits am Montag, den 24. März 2020 begonnen und laufen bis auf Weiteres jeden Werktag um 11 Uhr. In der ersten Woche fanden bereits die Webinare „Erfolg am Telefon" (Ralf Dürrwächter, VDWF) sowie „Standardisierung im Werkzeugbau" (Tomek Kawala, Tebis Consulting), „Veränderungsprozesse erfolgreich
steuern" (Jens Lüdtke, Tebis Consulting), „Maßhaltigkeit von
Kunststoffformteilen" (Dirk Falke, Ingenieurbüro Falke) und „Home-Office,
aber sicher doch" (Thomas Brokop, Brokop Consulting) statt.

Ab Ende März steht eine wohldosierte Mischung aus branchenspezifischen Vorträgen und weiter gefassten Themen auf dem Programm, die sich um aktuelle Fragestellungen drehen:

  • Donnerstag, 2. April

    „Lean Management im Werkzeugbau in der Praxis" (Daniel Leipold, Topconsult)

  • Freitag, 3. April

    „Polyman – das Lernbauteil zur spritzgießgerechten
    Formteilgestaltung"
    (Prof. Steffen Ritter, Hochschule Reutlingen)

  • Montag, 6. April

    „Erfolgsfaktoren des Marketing im Werkzeug- und Formenbau" (Ralf Dürrwächter, VDWF)

  • Dienstag, 7. April („Spätschicht“ um 19:30 Uhr)

    „Frag den Claus: Umgang mit der Corona-Krise" (Dr. Claus Hornig, Claho Unternehmensberatung)

  • Mittwoch, 8. April

    „Vision und Strategie – was es bedeutet und warum es so wichtig ist" (Jens Lüdtke, Tebis)

Das Programm wird laufend erweitert. Eine Übersicht finden Sie hier.

Großer Erfolg – und mehr Zusammenhalt

Ralf Dürrwächter möchte den Zusammenhalt der Branche mit digitalen Werkzeugen stärken 
(© Hanser/Schröder)

Ralf Dürrwächter möchte den Zusammenhalt der Branche mit digitalen Werkzeugen stärken
(© Hanser/Schröder)

„Die Beiträge der Experten zeichnen sich allesamt durch ihre hohe Qualität aus, sodass sich die Teilnehmerzahl in der Regel bei knapp 100 eingependelt hat", berichtet VDWF-Geschäftsführer Ralf Dürrwächter. Wichtig sei auch das Vorher und Nachher: „Wenn wir 30 Minuten vor Beginn des Online-Vortrags das Meeting freischalten, findet unter den sich nach und nach anmeldenden Usern schon ein reger Austausch statt, etwa über den Umgang mit Corona im Unternehmen oder über die Verwendung der passenden Videokonferenz-Software. Am Ende folgt dann auch die Diskussion zum Vortrag – Fragen sind hier immer willkommen. Außerdem gibt es einen kurzen Ausblick auf den nächsten Tag. Und zu guter Letzt verabreden sich manche für Gespräche in kleinerer Runde."

Der VDWF möchte mit diesem Format nicht nur die Not zur Tugend machen, sondern auch die Chance nutzen, mit digitalen Werkzeugen den Zusammenhalt der Branche zu stärken. Ralf Dürrwächter: „Es herrscht ein toller Spirit bei den Online-Seminaren, manchmal mit unerwartet positiven Ergebnissen. Mein Dank gilt allen Beteiligten!"

Weiterführende Information
  • 23.04.2020

    VDWF-Webinare: 11-Uhr-Loch mit neuen Themen

    Verband setzt seine 30-Minuten-Seminare im Mai fort

    „VDWF im Dialog“ lautet der Titel eines der Webinare Anfang Mai. Es wäre auch ein gutes Motto für die Veranstaltungsreihe. Die Themen reichen vom Shopfloormanagement bis zu Social Media für kleinere Unternehmen.   mehr

  • 09.04.2019

    Stipendium zur Moulding Expo

    Weiterbildungsstudium gefördert

    Bereits zum zweiten Mal vergibt die Messe Stuttgart ein Stipendium für den VDWF-Weiterbildungsstudiengang „Projektmanager (FH) für Werkzeug- und Formenbau“ an der Hochschule Schmalkalden.   mehr

  • 04.10.2018

    Industrie 4.0 im Werkzeugbau

    Standortbestimmung per Selbsttest

    Der VDWF-Arbeitskreis „Werkzeugbau 4.0“ hat einen Selbsttests entwickelt, der Unternehmen der Branche dabei hilft, eine Standortbestimmung des eigenen Betriebs in Richtung Industrie 4.0 durchzuführen.   mehr

  • 08.05.2018

    Werkzeug- und Formenbau-Branche trifft sich

    VDWF-Jahreshauptversammlung 2018

    Höhepunkt der Veranstaltung waren die Wahlen für die Posten des Vize-Präsidenten und des Vorstands für Finanzen des Verbands.   mehr

  • 15.03.2018

    Wenn die Mitglieder Fans sind

    VDWF im Wettbewerb „Verband des Jahres 2018“ ausgezeichnet

    Präsident Prof. Thomas Seul und Geschäftsführer Ralf Dürrwächter nahmen die Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DVGM) bei einer feierlichen Abendveranstaltung entgegen.   mehr

  • 21.07.2017

    Ins Wintersemester mit dem VDWF

    Erweiterung des Studienangebots für den Werkzeug- und Formenbau

    Zum kommenden Wintersemester startet das 7. Mal der Projektmanager-Studiengang für Werkzeug- und Formenbau an der Hochschule Schmalkalden. Neu angeboten werden ab dann die berufsbegleitenden Master-Studiengänge „Informatik und IT-Management“ und „Elektrotechnik und Management“.   mehr

Unternehmensinformation

VDWF Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e.V.

Gerberwiesen 3
DE 88477 Schwendi

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen