nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
26.09.2018

Remondis und DSD nehmen Verhandlungen wieder auf

bvse warnt vor Übernahme

Laut Medienberichten steht die Übernahme der DSD GmbH durch den Entsorgungskonzern Remondis wieder im Raum. Eine Einigung war bisher mehrfach an unterschiedlichen Preisvorstellungen und an den kartellrechtlichen Risiken gescheitert , zuletzt wurden die Gespräche Mitte März 2018 nach mehrmonatigen Verhandlungen abgebrochen.

Remondis, mit einem Jahresumsatz von ca. 7,3 Mrd. Euro, ist der führende Entsorgungskonzern in Deutschland. Andererseits ist die DSD GmbH mit ihrem Marktanteil von rund 35% an der Verpackungsentsorgung aus privaten Haushalten das mit Abstand größte duale System. Viele mittelständische Entsorger haben sich in der Vergangenheit an Ausschreibungen des Dualen Systems Deutschlands im Sammel-, aber auch Sortierbereich beteiligt. Jetzt könnte der Hauptkonkurrent und Branchenriese Remondis mit der DSD-Übernahme gleichzeitig auch Auftraggeber werden.

Wettbewerbsbeschränkungen und Marktkonzentration

Der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung sieht die mögliche Übernahme immer noch sehr skeptisch: „Unsere Meinung hat sich nicht geändert. Die Übernahme der DSD GmbH durch Remondis wird zu weiteren Wettbewerbseinschränkungen in der Recycling- und Entsorgungsbranche führen. Wir warnen eindringlich vor dieser Hochzeit der Giganten und gehen davon aus, dass das Bundeskartellamt das Verfahren an sich ziehen wird und fordern die Kartellbehörden auf, ganz genau hinzuschauen und diese Übernahme nicht durchzuwinken“, erklärt dazu Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse.

Rehbock betont: „Das kann nur zu einer weiteren Marktkonzentration führen. Die Zeche wird früher oder später der Verbraucher zahlen.“ Flächendeckende Rückführungssysteme tragen von sich aus im Kern das Konzept dualer Systeme und damit eine zwingende Tendenz zur Oligopol- oder gar zur Monopolbildung. Dem muss nach Meinung des bvse durch dezentrale Vergabestrukturen entgegengewirkt werden, wenn man eine regional verankerte und mittelständisch geprägte Wirtschaftsstruktur erhalten will.

Der bvse fordert daher, dass die Ausschreibungen für Sammlung und Sortierung von Verpackungsabfällen aus privaten Haushalten nicht mehr von den dualen Systemen, sondern von neutraler Seite, etwa von der neugegründeten Zentralen Stelle, vorgenommen werden. (Red)

Weiterführende Information
  • 27.08.2018

    Mindeststandards für die Recyclingfähigkeit

    bvse plädiert für grundlegende Änderung beim Verpackungsdesign

    Laut Verband lassen sich gerade im Kunststoffbereich deutlich erhöhte Recyclingquoten nur erreichen, wenn es insbesondere beim Verpackungsdesign zu grundlegenden Änderungen kommt.   mehr

  • 13.06.2018

    Kunststoffabfälle sind Wertstoffe

    Recycling-Strukturen nach Qualität ausrichten

    Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung, forderte am 21. Internationalen Altkunststofftag ein Umdenken.   mehr

  • 21.12.2017

    Remondis erweitert sein Kunststoffrecycling-Geschäft

    Tochter übernimmt mehrheitlich Kunststoffverwerter LKR

    Der bisherige Firmeninhaber Jan-Hendrik Wilming wird weiter als geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen leiten. Verstärkt wird er durch den zweiten Geschäftsführer Ralf Mandelatz von Remondis.   mehr

  • © Ecover

    Kunststoffrecycling in Europa

    Die Kunststoffindustrie kann mehr!

    Technisch ist Kunststoffrecycling heute kein Problem mehr - zumindest für gut separierbare Werkstoffe. Zunehmend geht es um die Verwertung gemischter Abfälle, etwa Trennverfahren für Verbundfolien.   mehr

Unternehmensinformation

bvse - Bundesverband Sekundärroh- stoffe und Entsorgung e.V.

Fränkische Straße 2
DE 53229 Bonn
Tel.: 0228 98849-0
Fax: 0228 98849-99

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen