nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
02.04.2019

Kunststoff-Image so schlecht wie nie

Kommunikationskampagne soll Fakten zu Verpackung vermitteln

Ende des Jahres führt der PlasticsEurope Deutschland e.V. traditionell eine Umfrage über das Image von Kunststoff als Werkstoff und das Image der Kunststoffindustrie durch. Die Resultate stellte Dr. Rüdiger Baunemann (Bild 2), Hauptgeschäftsführer des Verbands, vorige Woche der Fachöffentlichkeit vor (Bild 3).

  • Abträglich fürs Kunststoff-Image: Etwa sechsmal so vielen Entscheidern wie vor einem Jahr fällt zum Thema Kunststoffe inzwischen spontan die Verschmutzung der Meere (Marine Litter) ein. Bei den „jungen Gebildeten“ (Menschen mit Abitur oder höherer Ausbildung) sind es heute etwa fünfmal so viele wie noch im Vorjahr (Quelle: PlasticsEurope)

    Abträglich fürs Kunststoff-Image: Etwa sechsmal so vielen Entscheidern wie vor einem Jahr fällt zum Thema Kunststoffe inzwischen spontan die Verschmutzung der Meere (Marine Litter) ein. Bei den „jungen Gebildeten“ (Menschen mit Abitur oder höherer Ausbildung) sind es heute etwa fünfmal so viele wie noch im Vorjahr (Quelle: PlasticsEurope)

  • Diese Ergebnisse der Umfrage vom Dezember 2018 stellte Dr. Rüdiger Baunemann, Hauptgeschäftsführer des PlasticsEurope Deutschland e.V., … (© PlasticsEurope)

    Diese Ergebnisse der Umfrage vom Dezember 2018 stellte Dr. Rüdiger Baunemann, Hauptgeschäftsführer des PlasticsEurope Deutschland e.V., … (© PlasticsEurope)

  • … Ende März auf dem Fachpressetag 2019 in Frankfurt vor (© PlasticsEurope)

    … Ende März auf dem Fachpressetag 2019 in Frankfurt vor (© PlasticsEurope)

  • Entscheider und der „jungen Gebildeten“ auf dem schlechtesten Niveau seit dem Start der Befragung vor 25 Jahren (Quelle: PlasticsEurope)

    Die Einschätzung der Entscheider und der „jungen Gebildeten“ ist auf dem schlechtesten Niveau seit dem Start der Befragung vor 25 Jahren (Quelle: PlasticsEurope)

  • Danach hat die Kunststoff-Industrie stark an positiver Einschätzung verloren und liegt inzwischen deutlich unter dem Durchschnitt aller abgefragten Branchen, während sie im Vorjahr fast genau im Durchschnitt lag (Quelle: PlasticsEurope)

    Danach hat die Kunststoff-Industrie stark an positiver Einschätzung verloren und liegt inzwischen deutlich unter dem Durchschnitt aller abgefragten Branchen, während sie im Vorjahr fast genau im Durchschnitt lag (Quelle: PlasticsEurope)

  • Unterschiedlich bewertete Anwendungsgebiete: Während Kunststoffe in der Medizin heute (gefüllte Markierungen) beispielsweise in der Medizin (blaue Raute links oben) als etwas weniger verzichtbar und etwas weniger schädlich gelten als noch im Vorjahr, glauben deutlich mehr Menschen als bei der vorigen Befragung auf Verpackungen (Kreis rechts unten) verzichten zu können und sehen sie als schädlich an (Quelle: PlasticsEurope)

    Unterschiedlich bewertete Anwendungsgebiete: Während Kunststoffe in der Medizin heute (gefüllte Markierungen) beispielsweise in der Medizin (blaue Raute links oben) als etwas weniger verzichtbar und etwas weniger schädlich gelten als noch im Vorjahr, glauben deutlich mehr Menschen als bei der vorigen Befragung, auf Verpackungen (Kreis rechts unten) verzichten zu können, und sehen sie als schädlich an (Quelle: PlasticsEurope)

  • Der Trend, dass Menschen glauben, auf Kunststoffverpackungen verzichten zu können und sie als schädlich bewerten, hat sich in den Umfragen der letzten Jahre bereits angedeutet, aber nun dramatisch beschleunigt (Quelle: PlasticsEurope)

    Der Trend, dass Menschen glauben, auf Kunststoffverpackungen verzichten zu können, und sie als schädlich bewerten, hat sich in den Umfragen der letzten Jahre bereits angedeutet, aber nun dramatisch beschleunigt (Quelle: PlasticsEurope)

  • Absolute Mehrheit: Die überwiegende Zahl der Entscheider, jungen Gebildeten und Menschen aus der breiten Bevölkerung (von links) ist inzwischen dafür, den Einsatz von Kunststoff künftig zu reduzieren (Quelle: PlasticsEurope)

    Absolute Mehrheit: Die überwiegende Zahl der Entscheider, der jungen Gebildeten und Menschen aus der breiten Bevölkerung (von links) ist inzwischen dafür, den Einsatz von Kunststoff künftig zu reduzieren (Quelle: PlasticsEurope)

  • Mara Hancker, Leiterin Public Relations der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V. stellte beim Fachpressetag engagiert die Kommunikationsoffensive von PlasticsEurope und der IK vor (© PlasticsEurope)

    Mara Hancker, Leiterin Public Relations der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V., stellte beim Fachpressetag engagiert die Kommunikationsoffensive von PlasticsEurope und der IK vor (© PlasticsEurope)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Danach hat sich die Einschätzung von Kunststoff im letzten Jahr gegenüber dem Vorjahr, in dem die Werte noch ähnlich positiv wie vor zwei Jahren ausfielen, dramatisch verschlechtert. In wichtigen Zielgruppen ist es auf Werte schlechter als zu Beginn der Befragung vor 25 Jahren gesunken (Bild 4).

Kunststoff-Industrie fällt unter den Branchendurchschnitt

Auch im Branchenvergleich (Bild 5) steht die Kunststoff-Industrie inzwischen deutlich schlechter da als noch vor einem Jahr: Gegenüber der Chemie-Industrie, die nur einen Rückgang um 12% auf 61% verkraften musste, hat die Kunststoff-Industrie deutlich an Flughöhe eingebüßt: Lag die Kunststoffbranche im Vorjahr mit 70% positiven Bewertungen nur knapp unter dem Durchschnitt aller abgefragten Branchen (71%), so stürzte sie binnen eines Jahres 21 Prozentpunkte ab und damit noch etwas stärker als die Automobilbranche (von 66% auf 46%).

Nicht trösten kann da, dass es die Banken (von 69% auf 43%) und die Mineralölindustrie noch schlimmer getroffen hat, sodass der Durchschnitt der abgefragten Branchen um 17% auf 54% sank – die Kunststoff-Industrie landete bei unterdurchschnittlichen 49%.

Problem-Anwendung Verpackung

Kaum verwunderlich ist, dass der Sektor Verpackung unter den Kunststoff-Anwendungen in der Wahrnehmung der Bevölkerung mittlerweile eine unrühmliche Sonderstellung einnimmt: Während sich z.B. die Medizin leicht positiv entwickelte, scheinen deutlich mehr Menschen als bei der vorigen Befragung auf Verpackungen verzichten zu wollen und sehen sie als schädlich an (Bild 6).

Kommunikationsoffensive zu Verpackungen läuft an

Auf dem Fachpressetag stellte Mara Hancker von der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V. denn auch eine Kommunikationsoffensive vor, die mehrere Bausteine umfasst und den relevanten Fakten mehr Gehör verschaffen soll. Basis ist der im Oktober gestartete Newsroom.Kunststoffverpackungen . Insbesondere über Social-Media-Aktivitäten soll für mehr Reichweite im Internet gesorgt werden. (kk)


Mediathek

Über den Tellerrand der Extrusion geschaut

Weiterführende Information
  • 18.06.2019

    Nur nicht schwächeln

    Meinung

    Nach einigen sehr erfolgreichen Geschäftsjahren mit teilweise hohen Zuwächsen rechnet der Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA für 2019 mit einem deutlichen Umsatzrückgang.   mehr

  • Niedrigste Image-Werte, höchste Zeit zum Handeln
    Kunststoffe 04/2019, Seite 3

    Niedrigste Image-Werte, höchste Zeit zum Handeln

    Editorial

    Geahnt haben wir es alle. Aber jetzt liegen die Zahlen auf dem Tisch. Das Kunststoff-Image ist so schlecht wie lange nicht, ja wie nie...   mehr

  • 13.04.2018

    Kunststoffimage auf dem Prüfstand

    Was die Branche in Europa 2018 bewegt

    Der Verband PlasticsEurope stellt auf dem Fachpressetag der Central Region die EU-Kunststoffstrategie und die damit einhergehenden Herausforderungen im Recycling in den Mittelpunkt.   mehr

  • 09.03.2017

    Kunststoff ist bekannt und beliebt

    Jährliche Umfrage zum Image von Kunststoff in Deutschland

    Kunststoff und die Kunststoffindustrie bekommen in Repräsentativumfragen in Deutschland regelmäßig gute bis sehr gute Noten. So liegt die globale Zustimmung zum Werkstoff bei der breiten Bevölkerung bei 75%, für die Kunststoffindustrie bei 74%.   mehr

Unternehmensinformation

ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.

Kaiser-Friedrich-Promenade 43
DE 61348 Bad Homburg
Tel.: 06172 9266-01

PlasticsEurope Deutschland e.V.

Mainzer Landstr. 55
DE 60329 Frankfurt

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen