nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.03.2020

Drastischer Einbruch bei Ausbildungsplätzen

Einwerbung von Auszubildenden immer schwieriger

Wie der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v., Frankfurt a.M., mitteilt, wird die Lage auf dem Ausbildungsmarkt zu einem immer größer werdenden Problem der Kunststoff verarbeitenden Industrie. Im vergangenen Ausbildungsjahr ist die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge, im Vergleich zum Vorjahr, um 12,3 % gesunken.

Sowohl der Bestand an Ausbildungsverträgen, als auch die Zahl an Neuverträgen ist 2019 stark eingebrochen (Quelle: pro-K)

Zahl der Ausbildungsverträge auf Tiefstand

Ungeachtet der konjunkturellen Situation, gestaltet sich die Einwerbung von Auszubildenden in die Kunststoff verarbeitende Industrie von Jahr zu Jahr schwieriger. Mit gerade einmal 2069 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen für den Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, wurde 2019 ein Tiefstand erreicht. Insgesamt werden derzeit nur noch knapp über 6000 Auszubildende beschäftigt, ein Wert, der letztmals im Jahr 2004 unterschritten wurde.

Wettbewerb um Auszubildende

„Die Branche befindet sich in einem harten Wettbewerb gegenüber anderen, zum Teil attraktiveren Ausbildungsberufen. Hier sind wir gefordert, schnell zu handeln und nachzubessern. Unsere Aufgabe ist es, Ausbildungsberuf und -branche sichtbarer zu machen. Durch die jetzt angestoßene Neuordnung des Ausbildungsberufes, in der neben der Digitalisierung auch der Name des Berufes auf dem Prüfstand steht, wollen wir eine neue Attraktivitätsstufe für unseren Ausbildungsberuf erreichen“, betont Ralf Olsen, Hauptgeschäftsführer des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V. und im Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e. V. zuständig für Bildungspolitik und Berufsbildung. (Red.)

Weiterführende Information
  • 10.02.2020

    Minus 45 Prozent im Durchschnitt

    Starker Rückgang der Erstsemester in Kunststoff-Studienfächern

    Einen deutlichen Rückgang bei der Zahl der Studienanfänger für die Fächer Kunststofftechnik/Kunststoffverarbeitung stellte eine kurzfristig angesetzte GKV/TecPart-Erhebung Anfang Dezember fest.   mehr

  • 21.11.2018

    Die Jury hat entschieden

    pro-K award 2019

    Von Bürobedarf über Haushaltsprodukte zu Spielwaren spiegeln die Gewinner die Anwendungsvielfalt von Kunststoffen wider.   mehr

  • 28.08.2018

    Risikobewertung von NLS

    pro-K publiziert Leitfaden

    Ein neuer Leitfaden soll Herstellern von Bedarfsgegenständen bei der Umsetzung der Vorgaben hinsichtlich der Bewertung nicht gelisteter Stoffe dienen.   mehr

  • 25.05.2018

    Vorreiter bei der Vermeidung von Marine Litter

    profine erhält Zertifikat der Initiative „Null Granulatverlust“

    In der Initiative müssen die teilnehmenden Unternehmen einen Maßnahmenplan zur Verhinderung von Granulatverlusten in ihrem Betrieb erstellen sowie dessen Umsetzung in die Wege leiten und überwachen.   mehr

  • 15.01.2018

    17 Konsumprodukte feierlich ausgezeichnet

    pro-K award night 2018

    Traditionell zu Jahresbeginn vergab der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. den pro-K award für die besten Konsumprodukte aus Kunststoff.   mehr

  • 21.11.2017

    Die Gewinner stehen fest

    pro-K award 2018

    Insgesamt wurden 17 Gewinner ausgezeichnet, der Gold-Preis ging an die Gardena Manufacturing GmbH für den „combisystem-Rollsammler“.   mehr

  • 03.04.2017

    Neue Chancen und Herausforderungen

    pro-K beschäftigt sich mit der europäischen Fluorpolymerindustrie

    Bei der Sitzung der Fachgrupp stand die Marktsituation von Fluorpolymeren mit Schwerpunkt PTFE im Vordergrund.   mehr

Unternehmensinformation

pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V.

Städelstr. 10
DE 60596 Frankfurt
Tel.: 069 27105-30
Fax: 069 239837

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen