nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
30.11.2018

Zwei Jahrzehnte Rohstoff- und Folienentwicklung

Technologiezentrum bei Brückner Maschinenbau feiert Jubiläum

Vor 20 Jahren ging das Technologiezentrum der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG auf dem Firmengelände in Siegsdorf in Betrieb. Auf rund 2900 qm bietet es verschiedene praktische Forschungseinrichtungen für alle Arten von Folienstrecktechnologien sowie Pilot- und Laboranlagen.

Das Technologiezentrum am Hauptsitz des Unternehmens in Siegsdorf steht auch für Kunden offen (© Brückner)

Es wird zum einen von der eigenen R&D-Abteilung zur Erweiterung ihres technologischen Know-hows genutzt. Zum anderen schaffen gemeinsame Entwicklungsprojekte mit Kunden, Folienproduzenten, Verarbeitern und Rohstoffherstellern die Voraussetzung für neue Rezepturen und Folientypen.

Verschiedenste Einrichtungen decken das Firmenportfolio ab

Herzstück des Technologiezentrums ist die Pilotanlage, auf der zahlreiche Folienarten in allen Streckverfahren und unter produktionsähnlichen Bedingungen hergestellt werden können. In den vergangenen Jahren wurden hier Folienentwicklungen getätigt oder begleitet: Hochbarriere-Verpackungsfolien, ultra-dünne Kondensatorfolien, Solar Backsheets für Photovoltaikmodule, Batterie-Separatorfolien und vieles mehr.

Gut gebucht ist laut Unternehmen auch der Laborstreckrahmen „Karo 5.0“. Damit können Folien auf einfache und wirtschaftliche Art und Weise getestet und neue Materialien entwickelt werden – sowohl im sequenziellen als auch im simultanen Streckmodus. Und für die Entwicklung von neuartigen Folienrezepturen und -typen steht im Brückner-Technologiezentrum eine Laborextrusionsanlage zur Verfügung.

Ein Folien- sowie ein Chemielabor zur Analyse von Folien, Rohmaterialien und Komponenten komplettieren die Forschungseinrichtungen des Technologiezentrums in Siegsdorf.

An die Zukunft denken

Dr. Stefan Seibel, Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung bei Brückner Maschinenbau, erklärt: „Mit unseren Maschinen und Anlagen und den dazugehörigen Laboren können wir auf die unterschiedlichsten Kundenwünsche eingehen und sind dank dieser großen Flexibilität ein gefragter Ansprechpartner in der Branche. Gerade bei den großen Themen unserer Tage, Kunststoff und Umwelt, Nachhaltigkeit oder Recycling, können wir mit unserem Technologiezentrum entscheidend an Verbesserungen mitwirken.“ (Red)

Weiterführende Information
  • Evolution der Folienproduktion
    Kunststoffe 10/2018, Seite 91 - 98

    Evolution der Folienproduktion

    Weiterentwicklung steigert Effizienz und Produktivität

    Folien sehr hoher Qualität lassen sich nur mit ausgefeilten Produktionsprozessen wirtschaftlich herstellen. Die Maschinenbauer haben seit...   mehr

  • 14.09.2018

    Anlage für Polypropylen-Folien bricht Rekorde

    Konsistente Verbesserung von Generation zu Generation

    Eine Folien-Reckanlage für biaxial verstreckte Polypropylen-Folien von Brückner sorgt bei einem bulgarischen Folienhersteller für Bestwerte bei Ausstoß, Geschwindigkeit und Energieeffizienz.   mehr

  • Verarbeitung von Thermoplasten - Blasformen

    Extrusionsblasformen

    Das Extrusionsblasformen ist ein Verfahren zu Herstellung von Hohlkörpern aus thermoplastischen Kunststoffen. Erfahren Sie mehr über den Verfahrensablauf und die Zusammsetzung der Maschine.   mehr

  • Verarbeitung von Thermoplasten - Blasformen

    Streckblasen

    Eine Sonderform des Blasformens ist das so genannte Streckblasen. Lesen Sie mehr über die Vorformlingsherstellung, das Verfahren und die Vor- und Nachteile.   mehr

Unternehmensinformation

Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG

Königsberger Str. 5-7
DE 83313 Siegsdorf
Tel.: 08662 63268
Fax: 08662 63220

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics