nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
08.03.2018

Zulieferer IAC eröffnet neues Werk in Tschechien

Produktion von Premium-Türverkleidungen

Die International Automotive Components (IAC), ein Zulieferer von Automobilinterieur, feierte die offizielle Inbetriebnahme und den Produktionsstart für die Fertigung von Premium-Türverkleidungen. Die neue Halle des Werks „Prestice 2“ von IAC generiert bis zu 400 neue Arbeitsplätze - zusätzlich zu den bestehenden 1.300 die IAC in der Region bereits geschaffen hat. Mehr als 40 Mio. USD wurden in das neue Werk investiert, welches sich über 32.000 qm erstreckt. An der feierlichen Eröffnung am 7. März nahmen das IAC-Top-Management teil, Mitarbeiter und Kundenvertreter sowie die lokalen Behörden.

Das Produktionswerk in Prestice soll durch die zentrale Lage kurze Lieferzeiten für europäische Premium-Kunden ermöglichen. Zukünftig sollen rund 600.000 Türverkleidungen pro Jahr dort produziert werden. Der Standort Prestice 1, dem europäischen Center of Excellence für Headliner, konnte sich bereits eine gute Reputation als zuverlässiger Arbeitgeber in der Region Tschechiens erarbeiten. Mit Prestice 2 wird dieser Ruf weiter gestärkt. (fg)

  • Jonas Nilsson, President Europe, IAC Group, Steve Miller, Chairman and CEO IAC Group, Markéta Konvicková, Sängerin und Jan Vondracek, Plant Manager IAC Prestice 2, vor dem eigentlichen Grund für das neue Werk in Tschechien: Der neuen Mercedes Benz A-Klasse. Insbesondere für dieses Fahrzeugmodell werden in Prestice Innenraumbauteile gefertigt (© IAC)

    Jonas Nilsson, President Europe, IAC Group, Steve Miller, Chairman and CEO IAC Group, Markéta Konvicková, Sängerin und Jan Vondracek, Plant Manager IAC Prestice 2, vor dem eigentlichen Grund für das neue Werk in Tschechien: Der neuen Mercedes Benz A-Klasse. Insbesondere für dieses Fahrzeugmodell werden in Prestice Innenraumbauteile gefertigt (© IAC)

  • Mit Türverkleidungen, Instrumententafeln, Mittelkonsolen und Dachhimmeln steht bei IAC alle wichtigen Elemente des Interieurs im Mittelpunkt. Wie beispielsweise die Instrumententafel des Mini Countryman (© IAC)

    Mit Türverkleidungen, Instrumententafeln, Mittelkonsolen und Dachhimmeln steht bei IAC alle wichtigen Elemente des Interieurs im Mittelpunkt. Wie beispielsweise die Instrumententafel des Mini Countryman (© IAC)

  • Für interessante und ansprechende Oberflächengestaltungen liegen Naturmaterialien wie Holz und Leder voll im Trend. Diese feinen Holzfunier-Strukturen fühlen sich fast wie ein Textil an. Echtholz ist dabei in hauchdünnen Schichten auf Stoffe geklebt und danach mit dem Laser beschnitten. Derzeit handelt es sich dabei allerdings noch um ein Konzept, welches die Anforderungen an chemische und mechanische Oberflächenqualität noch nicht erfüllt (© IAC)

    Für interessante und ansprechende Oberflächengestaltungen liegen Naturmaterialien wie Holz und Leder voll im Trend. Diese feinen Holzfunier-Strukturen fühlen sich fast wie ein Textil an. Echtholz ist dabei in hauchdünnen Schichten auf Stoffe geklebt und danach mit dem Laser beschnitten. Derzeit handelt es sich dabei allerdings noch um ein Konzept, welches die Anforderungen an chemische und mechanische Oberflächenqualität noch nicht erfüllt (© IAC)

  • Nähte sind für eine möglichst ästhetische und organische Gestaltung der vielen, oftmals mit Stoffen, Kunstleder oder Leder, überzogenen Oberflächen sehr wichtig. Interier-Ausstatter üben dabei den Spagat zwischen möglichst handwerklich aussehenden Nähten und großserientauglichen Industrialisierung (© IAC)

    Nähte sind für eine möglichst ästhetische und organische Gestaltung der vielen, oftmals mit Stoffen, Kunstleder oder Leder, überzogenen Oberflächen sehr wichtig. Interier-Ausstatter üben dabei den Spagat zwischen möglichst handwerklich aussehenden Nähten und großserientauglichen Industrialisierung (© IAC)

  • Der Automobilzulieferer IAC befasst sich intensiv mit Naturfasermaterialien als Verstärkungsstoffe (© IAC)

    Der Automobilzulieferer IAC befasst sich intensiv mit Naturfasermaterialien als Verstärkungsstoffe... (© IAC)

  • ... beispielsweise für flächige Bauteile wie der Armauflage. Dort können Naturfasern Gewicht einsparen, wenn sie entsprechend mit Thermoplasten verrippt oder gestärkt werden (© IAC)

    ... beispielsweise für flächige Bauteile wie der Armauflage. Dort können Naturfasern Gewicht einsparen, wenn sie entsprechend mit Thermoplasten verrippt oder gestärkt werden (© IAC)

  • Eine ganze Türinnenverkleidung aus Hybrid-Fleece-Molding. Dabei werden Pressen eines Thermoplast-Mischfaservlieses aus Naturfaser, Glas oder recycelter Kohlefaser mit dem Ausformen von Versteifungsrippen und Clips in einem einstufigen Verfahren im selben Formwerkzeug ohne zusätzliche Schweiß- oder Schweißarbeiten kleben verbunden (© IAC)

    Eine Türinnenverkleidung hergestellt im Hybrid-Fleece-Molding. Dabei wird ein Thermoplast-Mischfaservlieses aus Naturfaser, Glas oder recycelter Kohlefaser gepresst und in einem einstufigen Verfahren im selben Formwerkzeug mit Versteifungsrippen und Clips ohne zusätzliche Schweiß- oder Schweißarbeiten kleben ausgeformt (© IAC)

  • Der innere Rahmen des Dachhimmels ( Fibre Frame ) besteht aus bis zu 70% nachwachsenden Rohstoffen und spart im Vergleich zur Metallversion bis zu 70 % Gewicht ein (© IAC)

  • Auf einer Fläche rund 35000qm wird nun produziert (© IAC)

    Auf einer Fläche rund 35000qm wird nun produziert (© IAC)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Weiterführende Information
  • 09.03.2018

    Am Puls der Produktion

    Meinung

    Zwischen den Schulferien aller Bundesländer bleiben nur sehr wenige Lücken im Jahreskalender. Im März ist eine davon, weswegen sich traditionsgemäß hier die Termine überschlagen. Zwei von langer Hand geplante und auf jeden Fall einmalige Veranstaltungen durfte unsere Redaktion diese Woche besuchen.   mehr

  • 26.10.2017

    Werk für maßgeschneidertes Interieur eröffnet

    IAC produziert Instrumententafeln in Polen

    Der Automobilzulieferer investierte mehr als 20 Mio. USD in das über 27.000 qm große Werk in Opole und schafft damit in Polen 550 Arbeitsplätze.   mehr

  • 20.06.2017

    IAC setzt Wachstumskurs fort

    Weltweit Ausbau von Produktion und Entwicklung

    Neben der Eröffnung eines neuen Technikzentrums in Pune/Indien feierte International Automotive Components kürzlich den Spatenstich für einen Produktionsstandort im neuen Zuliefererpark von General Motors in den USA.   mehr

  • Himmlisch leicht
    Kunststoffe 07/2016, Seite 76 - 78

    Himmlisch leicht

    Gewichtseinsparungen am Fahrzeugdachhimmel durch naturfaserverstärkte Duroplaste

    Die patentierte FiberFrame-Technologie substituiert den klassischen Werkstoff Stahl für Versteifungs- und Befestigungsrahmen beim...   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen