nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2018

Werkzeugbau für die Zukunft

ifw mould tec rüstet auf

Die ifw mould tec GmbH investiert bereits seit zwei Jahren verstärkt in ein umfassendes Paket an Optimierungsmaßnahmen. Der Spezialist für Spritgießwerkzeuge mit Sitz im österreichischen Micheldorf, der für die Fitting-, Automobil-, Möbel- und Verpackungsindustrie produziert, konnte in den letzten Jahren u.a. sein Know-how im Großwerkzeugbau weiter ausbauen.

So wurde kürzlich ein 60 t schweres Werkzeug mit Wechselteilen, das bisher größte des Unternehmens, hergestellt. „Der modulare Aufbau dieses Werkzeugsystems ermöglicht eine beträchtliche Reduktion der Investitionskosten in der Produktion“, zeigt sich Sales Director Harald Schicklgruber begeistert. Parallel dazu wurden auch in der Verarbeitung von Polyethylen (PE) große Fortschritte verzeichnet. „Das Material ist eigentlich für die Extrusion optimiert“, erklärt Geschäftsführer Josef Nahringbauer. „Wir haben jedoch eine eigene Auslegungsmethode entwickelt, um PE auch im Spritgießen optimal verarbeiten zu können.“

Die neue Automatisierungszelle (Mitte) von ifw mould tec wird durch zwei CNC-Bearbeitungszenten Alzmetall GS1000/5 ergänzt (© ifw/promot/Alzmetall)

Automatisierung ist Thema Nummer 1

Um nicht nur im Großwerkzeugbau sondern ganzheitlich für die Zukunft gerüstet zu sein, investiert die ifw mould tec auch im Bereich Automation. Das Maßnahmenpaket umfasst neben der Anschaffung neuer Maschinen und der Optimierung der Produktion zahlreiche weitere Schritte.

„Automatisierung ist seit Jahren Thema Nummer eins und wird dies auch noch lange bleiben“, erklärt Josef Nahringbauer die Motivation dahinter. „So haben wir mit der Firma Hummingbird unsere Planung von Excel auf ein Manufacturing Executive System (MES) umgestellt. Durch die Installation weiterer Softwarepakete können wir die Fehlerquote drastisch reduzieren und automatisierte Abläufe mit höchster Fertigungsqualität garantieren.“

Die erste Automatisierungszelle wurde mit Unterstützung der Firma Promot bereits abgenommen. Dabei handelt es sich um zwei CNC-Bearbeitungszentrum Alzmetall GS1000/5, die mit einer Automatisierungszelle verbunden sind. Diese Zelle erlaubt es, verschiedene Teile in Einzelfertigung vollautomatisiert zu produzieren.

Erweitertes Angebot für After Sales & Service

Zusätzlich hat das Unternehmen die neue Abteilung After Sales & Service gegründet. Mit dieser sollen Servicearbeiten aller Art effizienter und zur vollsten Kundenzufriedenheit abgewickelt werden. Auch Spritgießwerkzeuge von Fremdherstellern sollen betreut werden können. (Red)

Weiterführende Information
  • Erschienen in Kunststoffe 09/2018

    Flexibles Poliersystem für Spritzgießformen

    Mensch-Roboter-Kollaboration im Werkzeugbau

    Um die Mitarbeiter zu entlasten, greift ein Werkzeugbauer auf das Robomill-Poliersystem der Boll Automation GmbH zurück. Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter bietet dabei eine Reihe von Vorteilen.   mehr

  • 18.06.2018

    7. Auflage der Fachmesse für den Werkzeug und Formenbau

    [wfb]-Fachmesse 2018 in Augsburg zog zahlreiche Besucher an

    Namhafte Unternehmen aus dem In- und Ausland zeigten vom 12. bis 13. Juni 2018 in Augsburg das gesamte Leistungsspektrum des modernen Werkzeug- und Formenbaus.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 03/2018

    Digitalisierung im Werkzeugbau

    Zykluszeit, Stückzahlen, Druck und Temperatur im Auge behalten

    Der österreichische Werkzeugmacher Haidlmair entwickelte zusammen mit einem Softwareunternehmen ein Monitoringsystem. Es soll eine umfassende Kontrolle des Werkzeugs im Spritzgießprozess erlauben.   mehr

    Haidlmair GmbH

Unternehmensinformation

ifw mould tec GmbH

Phyrnstr. 73
AT 4563 MICHELDORF
Tel.: +43 7582 625560
Fax: +43 7582 64753

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics