nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
25.05.2018

Vorreiter bei der Vermeidung von Marine Litter

profine erhält Zertifikat der Initiative „Null Granulatverlust“

Die profine GmbH, Hersteller von Kunststoff-Profilen für Fenster und Türen sowie Anbieter von Sichtschutz-Systemen und PVC-Platten aus Troisdorf, hat am 23. Mai 2018 das Zertifikat der Initiative „Null Granulatverlust“ erhalten. Die Initiative des pro-K Industrieverbands für Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. ist Teil des globalen Engagements der Kunststoffindustrie zu „Zero Pellet Loss“ und „Operation Clean Sweep“.

Diese Programme zielen darauf ab, den Verlust von Kunststoffgranulaten in die Umwelt zu minimieren und sind ein Beitrag der Industrie zur Bekämpfung der weltweiten Verschmutzung der Meere durch Kunststoff- und auch andere Abfälle.

„Nur ein sehr geringer Teil der Kunststoffabfälle in den Meeren sind Granulate. Das Gros bilden gebrauchte Gegenstände wie zum Beispiel Verpackungsabfälle oder Fischereinetze, die achtlos in die Umwelt entsorgt wurden. Das Stichwort jedoch lautet Vermeidung. Was vermieden wird, wandert auch nicht in die Umwelt. Hier setzt die Initiative Null-Granulatverlust an“, kommentiert Ralf Olsen, Hauptgeschäftsführer von pro-K, die Gesamtthematik.

Selbstverpflichtung als Zeichen der Verantwortung

Bei "Null Granulatverlust" müssen die teilnehmenden Unternehmen einen detaillierten Maßnahmenplan zur Verhinderung von Granulatverlusten in ihrem Betrieb erstellen sowie dessen Umsetzung in die Wege leiten und überwachen. Dazu bietet der Verband verschiedene Materialien an, wie beispielsweise eine Checkliste für den Betriebsrundgang an typischen Schwachstellen, eine Best-Practice-Sammlung oder ein Lieferanten-Anschreiben.

„profine nimmt mit seinem Engagement eine Vorreiterrolle ein und setzt damit ein Zeichen für Verantwortung in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz“, so pro-K Hauptgeschäftsführer Ralf Olsen bei der Verleihung des Zertifikates in Pirmasens. Der Systemgeber der Profilmarken KBE, Kömmerling und Trocal beteiligt sich seit dem Frühjahr 2017 aktiv an dem Programm, das eine Art Selbstverpflichtung darstellt.

Stefan Schäfer, Mitglied der Geschäftsführung und Chief Product & Marketing Officer bei profine, erläutert die Beweggründe des Systemgebers: „Mit unserer Teilnahme an der Initiative unterstreichen wir die Nachhaltigkeitsphilosophie der profine. Indem wir buchstäblich vor der eigenen Haustüre kehren, wollen wir in der Branche mit gutem Beispiel vorangehen und glaubhaft zeigen, dass uns der Schutz der Umwelt am Herzen liegt. In einem weiteren Schritt möchten wir auch unsere Verarbeiter dazu motivieren, sich ihrerseits an der Initiative zu beteiligen.“ (Red)

Stefan Schäfer, Mitglied der Geschäftsführung und Chief Product & Marketing Officer bei profine, nimmt die Urkunde von pro-K-Hauptgeschäftsführer Ralf Olsen entgegen (© profine)

Weiterführende Information
  • 12.03.2020

    Drastischer Einbruch bei Ausbildungsplätzen

    Einwerbung von Auszubildenden immer schwieriger

    Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt wird zu einem immer größer werdenden Problem der Kunststoff verarbeitenden Industrie.   mehr

  • 12.10.2017

    profine eröffnet neues Werk in Indien

    Landestypische Systeme nach internationalen Qualitätsstandards

    Die Anlage liegt in direkter Nachbarschaft zum dort seit 2013 bestehenden Extrusionswerk des Systemgebers. Mit dem neuen Werk erhöht profine seine Kapazität in Indien auf 6000 t Kunststoffprofile pro Jahr.   mehr

  • 27.09.2017

    Profine investiert Millionen

    Ausbau am Standort Pirmasens

    Der Hersteller von PVC-Profilen für Fenster und Türen hat ein 70.000 qm großes Grundstück erworben; dieses befindet gleich in der Nähe des bestehenden Betriebsgeländes.   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics