nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
30.07.2018

Von Kooperationen profitieren

Aichacher Kunststofftage bei Deckerform

Mit der Erstveranstaltung der Aichacher Kunststofftage präsentierte der Werkzeugbauer Deckerform seine neue Bühne für den Vertrieb von Spritzgießmaschinen. Mit an Bord: der Heißkanalhersteller HRSflow.

Unter dem Motto „Von der Idee zum Produkt“ hat die Deckerform-Firmengruppe gemeinsam mit dem Heißkanalspezialisten HRSflow am 12. und 13. Juli die Aichacher Kunststofftage veranstaltet. Höhepunkt des ersten Tages war eine große Lasershow, mit der bei Einbruch der Nacht das neue Deckerform-Technikum offiziell eingeweiht wurde. Kostenpunkt des Neubaus: 2 Mio. EUR.

  • „Wir wollen vordenken, nicht nachdenken“: Deckerform-Geschäftsführer Franz Tschacha (rechts) bei der Eröffnung der Aichacher Kunststofftage mit Stephan Berz, Vice President HRSflow Automotive Sales (© Hanser/C. Doriat)

    „Wir wollen vordenken, nicht nachdenken“: Deckerform-Geschäftsführer Franz Tschacha (rechts) bei der Eröffnung der Aichacher Kunststofftage mit Stephan Berz, Vice President HRSflow Automotive Sales (© Hanser/C. Doriat)

  • Rund 2 Mio. EUR gaben Deckerform und Toyo für den Neubau der Halle aus. Im vorderen Hallenschiff, wo die Veranstaltung stattfand, wurde ein Technikum eingerichtet (© Hanser/C. Doriat)

    Rund 2 Mio. EUR gaben Deckerform und Toyo für den Neubau der Halle aus. Im vorderen Hallenschiff, wo die Veranstaltung stattfand, wurde ein Technikum eingerichtet (© Hanser/C. Doriat)

  • In die hintere Hallenhälfte zieht die komplette Fräserei (© Hanser/C. Doriat)

    In die hintere Hallenhälfte zieht die komplette Fräserei (© Hanser/C. Doriat)

  • Die Halle von außen, festlich geschmückt für die Premiere der Aichacher Kunststofftage (© Hanser/C. Doriat)

    Die Halle von außen, festlich geschmückt für die Premiere der Aichacher Kunststofftage (© Hanser/C. Doriat)

  • Im Technikum stehen drei vollelektrische Toyo-Maschinen, darunter eine mit 8500 kN Schließkraft, für Kundenversuche bereit. Automationspartner ist in jedem Fall Sepro (© Hanser/C. Doriat)

    Im Technikum stehen drei vollelektrische Toyo-Maschinen, darunter eine mit 8500 kN Schließkraft, für Kundenversuche bereit. Automationspartner ist in jedem Fall Sepro (© Hanser/C. Doriat)

  • Mit dieser Spoiler-Anwendung wurden die Vorzüge des servoangetriebenen frei programmierbaren Nadelverschluss-Heißkanalsystems Flexflow demonstriert (© Deckerform)

    Mit dieser Spoiler-Anwendung wurden die Vorzüge des servoangetriebenen frei programmierbaren Nadelverschluss-Heißkanalsystems Flexflow demonstriert (© Deckerform)

  • Der verchromte Kühlergrill, den Stephan Berz hier zeigt, wird mit dem bisher komplexesten Heißkanalsystem hergestellt, das mit Flexflow ausgerüstet ist (© Hanser/C. Doriat)

    Der verchromte Kühlergrill, den Stephan Berz hier zeigt, wird mit dem bisher komplexesten Heißkanalsystem hergestellt, das mit Flexflow ausgerüstet ist (© Hanser/C. Doriat)

  • Beim Verkauf der Spritzgießmaschinen tritt Deckerform als Komplettanbieter auf mit Partnern wie Sepro und Labotek und übernimmt auch den Maschinenservice (© Hanser/C. Doriat)

    Beim Verkauf der Spritzgießmaschinen tritt Deckerform als Komplettanbieter auf mit Partnern wie Sepro und Labotek und übernimmt auch den Maschinenservice (© Hanser/C. Doriat)

  • Dafür hat Deckerform auch eine eigene Temperiergeräte-Baureihe entwickelt, die kurz vor der Markteinführung steht (© Hanser/C. Doriat)

    Dafür hat Deckerform auch eine eigene Temperiergeräte-Baureihe entwickelt, die kurz vor der Markteinführung steht (© Hanser/C. Doriat)

  • In der Vortragsreihe übernahm Prof. Peter Karlinger den Dreisprung vom Spritzgießen à la Industrie 4.0 zur additiven Fertigung zum Leichtbau (© Hanser/C. Doriat)

    In der Vortragsreihe übernahm Prof. Peter Karlinger den Dreisprung vom Spritzgießen à la Industrie 4.0 zur additiven Fertigung zum Leichtbau (© Hanser/C. Doriat)

  • Für den Werksrundgang nahm sich Anna Tschacha, Chefin der Deckerform Injection GmbH, viel Zeit (© Hanser/C. Doriat)

    Für den Werksrundgang nahm sich Anna Tschacha, Chefin der Deckerform Injection GmbH, viel Zeit (© Hanser/C. Doriat)

  • Dabei führte der Weg auch vorbei an einem echten „Oldtimer-Werkzeug“ (© Hanser/C. Doriat)

    Dabei führte der Weg auch vorbei an einem echten „Oldtimer-Werkzeug“ (© Hanser/C. Doriat)

  • Zum Abschluss des ersten Tages gab es eine Podiumsdiskussion zum Thema „Kooperationen im Mittelstand“ (© Hanser/C. Doriat)

    Zum Abschluss des ersten Tages gab es eine Podiumsdiskussion zum Thema „Kooperationen im Mittelstand“ (© Hanser/C. Doriat)

  • Zufrieden mit der Veranstaltung (v.l.): Franz Tschacha, Rosemarie Linzmeier-Tschacha, Stephan Berz, Grit Reifer und Anna Tschacha (© Deckerform)

    Zufrieden mit der Veranstaltung (v.l.): Franz Tschacha, Rosemarie Linzmeier-Tschacha, Stephan Berz, Grit Reifer und Anna Tschacha (© Deckerform)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Das Technikum ist mit (vorerst drei) vollelektrischen Spritzgießmaschinen von Toyo eingerichtet, alle mit Robotern des Partners Sepro ausgerüstet. Deckerform hat im Frühjahr 2017 den Vertrieb für den japanischen Maschinenhersteller als exklusive Generalvertretung für Deutschland, Österreich und die Schweiz übernommen. Die Maschinenpalette umfasst einen Schließkraftbereich von 500 bis 13.000 kN und Investitionskosten (je nach Größe und Ausstattung) zwischen 60.000 und 800.000 EUR. Laut Claudio Braga vom italienischen Importeur RP Injection verfügt Toyo über 30 Jahre Erfahrung mit vollelektrischen Maschinen und hat bis dato etwa 850 Maschinen im europäischen Markt platziert.

Die Vorzüge vollelektrischer Maschinen im Allgemeinen und derer von Toyo im Besonderen stellte Franz Tschacha, Geschäftsführer der Deckerform Produktionssysteme GmbH, in seinem Einführungsvortrag vor: Präzision, Wiederholgenauigkeit, Langlebigkeit, Ölfreiheit und die niedrige Geräuschkulisse – ein nicht zu unterschätzender Vorteil für das Binnenklima einer Spritzgießproduktion. Mit das größte Plus sei die Energieeffizienz. Als Beispiel dafür nannte er die Produktion eines 1,5 kg schweren Fußkreuzes für einen Bürostuhl: Beim Wechsel von einer hydraulischen Maschine mit 6500 kN Schließkraft auf eine vollelektrische Toyo Si-680-6 ließen sich durch den geringeren Energieverbrauch Stromkosten von umgerechnet 6 Cent/Stück einsparen. Zudem seien Toyo-Maschinen nicht teurer als hydraulische Qualitätsmaschinen.

Vertriebs- und Servicebüro in NRW gegründet

Beim Verkauf der Spritzgießmaschinen will Deckerform laut Tschacha als Komplettanbieter auftreten und auch den Maschinenservice übernehmen. Die eigenen Mitarbeiter seien diesbezüglich geschult. Neben Partnern wie Sepro (Roboter) und Labotek (Vakuumtrockner) hat Deckerform auch eine Eigenentwicklung im Programm: eine Temperiergeräte-Baureihe, die kurz vor der Markteinführung steht (siehe Bildergalerie). Um die Präsenz zu steigern, habe man kürzlich in Kaarst bei Düsseldorf die Vertriebs- und Servicestation Deckerfom Nord gegründet.

An einer der Maschinen im Technikum war „Flexflow“ in Aktion. Das Nadelverschlusssystem mit Servo-Antrieb des Partners HRSflow ermöglicht eine genaue, einfache und flexible Steuerung von Drücken und Fließraten während des gesamten Spritzgießprozesses. Die Technologie von HRSflow soll eine verbesserte Oberflächenqualität garantieren, insbesondere für große „Class A“-Oberflächen, genarbte Oberflächen und Sichtteile. Wie das Flexflow-System es schafft, dass sich beim Einspritzen keine Druckschläge auf der Bauteiloberfläche abbilden oder durch homogene Glasfaserorientierung der Bauteilverzug reduziert, erläuterte Stephan Berz, Vice President HRSflow Automotive Sales, anhand mehrerer Beispiele. Das bisher größte System sei mit 21 Heißkanaldüsen installiert.

Problematisches Image polymerer Werkstoffe

Die Keynote des Tages hielt Prof. Peter Karlinger von der Hochschule Rosenheim. Die Themensetzung von Spritzgießen in Zeiten von Industrie 4.0 über additive Fertigung bis zum Leichtbau kam dabei fast einem Spagat gleich. Doch so vielfältig die Aufgaben für Berufsanfänger, die sich darin spiegeln, so groß sind offensichtlich derzeit die Sorgen der Ausbilder. In seiner Einleitung beklagte Karlinger, dass man derzeit an der Hochschule 50% weniger Anfänger zähle als in den Vorjahren. Hier könne man bereits sehen, wie sich die öffentlichen Diskussionen und das Negativ-Image von Kunststoffen auf die Berufswahl auswirkten.

Weitere Vorträge zu werkzeugspezifischen Themen, zur Spritzgießperipherie, zu Bauteilentwicklung und Simulation rundeten das Programm ab. Und auch die bei solchen Veranstaltungen fast schon obligatorische Podiumsdiskussion durfte nicht fehlen, diesmal mit dem Gastgeber Franz Tschacha und Vertretern von Hachtel Werkzeugbau, Dast, Stolz & Seng Kunststoffspritzguss und Formenbau sowie µ-Tec. Thema: Kooperationen im Mittelstand – sodass alle Beteiligten profitieren. Vielleicht war das sogar das bessere Motto für die Aichacher Kunststofftage.

Dr. Clemens Doriat, Redaktion Kunststoffe

Unternehmensinformation

Deckerform Produktionssysteme GmbH

Hans-Martin-Schleyer-Str. 8
DE 86551 Aichach
Tel.: 08251 8985-0
Fax: 08251 898529

Deckerform Technologies GmbH

Hanns-Martin-Schleyer-Str. 8
DE 86551 Aichach
Tel.: 08251 8985-0

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics