nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
02.07.2019

Ultimaker bezieht neuen Hauptsitz

Wachstum beim 3D-Druck beschleunigt Firmenexpansion

  • Der neue Hauptsitz von Ultimaker befindet sich im Creative Valley in Utrecht/Niederlande (© Creative Valley)

    Der neue Hauptsitz von Ultimaker befindet sich im Creative Valley in Utrecht/Niederlande (© Creative Valley)

  • Das Creative Valley liegt direkt am Hauptbahnhof von Utrecht und ist somit für Kunden und Mitarbeiter gut zu erreichen (© Creative Valley)

    Das Creative Valley liegt direkt am Hauptbahnhof von Utrecht und ist somit für Kunden und Mitarbeiter gut zu erreichen (© Creative Valley)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Ultimaker, einer der führenden Hersteller von Desktop-3D-Druckern, hat seine Unternehmenszentrale nach Utrecht verlegt. Der neue Hauptsitz befindet sich im Creative Valley direkt am Utrechter Hauptbahnhof. Das Unternehmen fertigt in Zaltbommel/Niederlande und hat zusätzliche Büros am bisherigen Standort in Geldermalsen/Niederlande.

„Wir haben dieses attraktive, brandneue Gebäude als unseren Hauptsitz gewählt, weil es gut erreichbar für unsere Mitarbeiter ist. Die zentrale Lage ist auch für unser weiteres Wachstum wichtig, um neue Mitarbeiter zu gewinnen, die unsere Kunden täglich bei neuen 3D-Anwendungen unterstützen", sagt Jos Burger, CEO von Ultimaker.

Neue Corporate Identity

Das Logo ist Teil der neuen Corporate Identity (© Ultimaker)

Das Logo ist Teil der neuen Corporate Identity (© Ultimaker)

Darüber hinaus präsentierte das Unternehmen ein neues Corporate Branding. „Ultimaker hat sich in kürzester Zeit zu einer starken und zuverlässigen Marke für professionelle Anwendungen etabliert, und ich bin stolz auf das gesamte Ultimaker-Team und auf alle externen Partner und Unterstützer, die uns dabei geholfen haben. Dies ist der passende Moment, um auch das Rebranding unserer Corporate Identity zu erwähnen", fügt Burger hinzu. „Das neue Logo und die anderen visuellen Elemente sollen Ultimaker als B2B-Marke weiter stärken. Wir signalisieren damit dem Markt und unseren Kunden, dass wir uns als Unternehmen für die digitale Übertragung und lokale Fertigung einsetzen."

Starke Nachfrage treibt Unternehmenswachstum

Nach dem aktuellen Wohlers Report von 2019 wird der Gesamtumsatz für additive Fertigung bis 2024 auf 35,6 Mrd. USD steigen. Im Jahr 2018 lag dieser noch bei 7 Mrd. USD. Das eigene Wachstum von Ultimaker bestätigt diese Ergebnisse.

Ultimaker wurde im Januar 2011 gegründet und beschäftigt derzeit rund 400 Mitarbeiter. Waren 2017 etwa 67.000 Ultimaker-3D-Drucker im Einsatz, sind es nach heutigem Stand etwa 125.000 3D-Desktop-Drucker. Die Open-Source-Software Ultimaker Cura verzeichnet 500.000 Unique User pro Monat, einem Anstieg von 100 % innerhalb eines Jahres. Gleichzeitig werden 1,4 Mio. Druckaufträge pro Woche durchgeführt, 200 % mehr als noch vor einem Jahr.

„Die strategischen Partnerschaften, die wir in den letzten Jahren geschlossenen haben, treiben die Einführung des 3D-Drucks im professionellen Umfeld voran. Überzeugende Anwendungen globaler Unternehmen wie Ford, L'Oréal, Airbus, Volkswagen Autoeuropa und Decathlon inspirieren andere, den Desktop-3D-Druck in ihren professionellen Workflow aufzunehmen", so Jos Burger. (as)

Mehr Informationen zum Unternehmen bekommen Sie unter www.ultimaker.com

Weiterführende Information
  • 05.07.2019

    Wachstum und Trends in 3D

    Meinung

    Vom aktuellen Wachstum beim 3D-Druck und der additiven Fertigung profitieren sowohl Veranstaltungen wie die Rapid.Tech + FabCon 3.D in Erfurt letzte Woche, sondern auch Unternehmen und der Entwickler-Nachwuchs.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 12/2018

    Vorkonfigurierte Materialprofile für den 3D-Druck

    Kooperation zwischen Ultimaker und führenden Werkstoffproduzenten

    Der Hersteller von Desktop-3D-Druckern Ultimaker, kündigte auf der Formnext die Verfügbarkeit der ersten Materialdruckprofile von Produzenten wie BASF, Clariant und DuPont in einer kostenlosen Software an.   mehr

Unternehmensinformation

Ultimaker B.V.

Stationsplein 32
NL 3511 ED Utrecht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics