nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
01.07.2019

Recycelbare schwarze Kunststoffverpackungen

Innovation von Henkel mit Greiner Packaging als Partner

Recyclingfähige schwarze Henkel-Verpackung, die von Greiner Packaging produziert wurde (© Henkel AG & Co. KGaA)

Recyclingfähige schwarze Henkel-Verpackung, die von Greiner Packaging produziert wurde (© Henkel AG & Co. KGaA)

Um die Recyclingquoten von Verpackungen zu erhöhen, braucht es Verpackungslösungen, die bereits von Anfang an auf ihre Recyclingfähigkeit hin entwickelt werden. Schwarze Plastikverpackungen stellen aufgrund des bisher verwendeten Farbstoffes allerdings eine Herausforderung für die Recycling-Wertschöpfungskette dar – denn sie können von den optischen Sensoren der Abfallsortieranlagen nicht richtig identifiziert und sortiert werden.

Diese Situation wird sich jetzt aber ändern: Henkel hat zusammen mit seinem Liefranten Ampacet, einem globalen Masterbatch- Produzenten, eine innovative Lösung für schwarze Plastikverpackungen, die vollständig recycelbar sind, umgesetzt. Das neue Verpackungsmaterial setzt auf einen alternativen, rußfreien schwarzen Farbstoff – damit Flaschen nach ihrer Verwendung wieder der Wertschöpfungskette zugeführt werden können.

Greiner Packaging produziert innovative Kunststoffflasche

Erstmals eingesetzt wird der neue Farbstoff für schwarze Kunststofflaschen der WC-Reiniger-Marke Bref – und diese wird von Greiner Packaging produziert. Das neue Material wurde von den Kunststoffexperten bemustert und im Anschluss freigegeben, die Qualität entspricht nicht nur den Produktionsanforderungen optimal, sondern trägt auch den Nachhaltigkeitsambitionen von Henkel und Greiner Packaging Rechnung.

„Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Recyclingfähigkeit von Produkten zu erhöhen. Wir freuen uns deshalb natürlich über Innovation wie die von Henkel und unterstützen unsere Partner bei solchen Projekten umfassend“, betont Michael Frick, Global Key Account Director bei Greiner Packaging.

Bei Testläufen unter realen Bedingungen hat sich das neue Material von Henkel und Ampacet bereits bewährt. Das Institut Cyclos-HTP, das sich auf die Klassifizierung, Bewertung und Zertifizierung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen und Produkten spezialisiert hat, konnte die Wirksamkeit der rußfreien schwarzen Farbe in undekorierten Flaschen bescheinigen. Tests von Henkel konnten zusätzlich belegen, dass diese Flasche nach Abnahme des perforierten Sleeves vollständig erkennbar, somit im Abfallstrom sortierbar und im Anschluss wiederverwertbar ist.

„Es freut uns, dass Greiner Packaging einer unserer kompetenten Projektpartner ist, mit denen wir dieses innovative Verpackungskonzept umsetzen konnten. Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei uns in der Verpackungsentwicklung eine essenzielle Rolle – bei der Umsetzung unserer Verpackungsstrategie und unseren Nachhaltigkeitszielen setzen wir auf die enge Zusammenarbeit mit Partnern, die ebenso engagiert agieren wie wir“, betont Colin Zenger, verantwortlich für Sustainable Packaging Laundry & Homecare bei Henkel.

Beitrag zu den Nachhaltigkeitsambitionen von Greiner Packaging

Greiner Packaging partizipiert in Projekten diverser Organisationen und Unternehmen, um Innovationen in der Verpackungsentwicklung voranzutreiben und effektive Lösungen zu finden. Diese müssen auch in großem Maßstab umgesetzt werden können, um einen messbaren Beitrag zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft beitragen zu können.

Das Unternehmen ist etwa Mitglied der Ellen MacArthur Foundation und hat sowohl das New Plastics Economy Global Commitment als auch den UK Plastics Pact unterzeichnet. Damit hat sich Greiner Packaging unter anderem dazu verpflichtet bis 2025 100 Prozent der Verpackungen zu 100 Prozent wiederverwendbar, wiederverwertbar oder kompostierbar zu machen.

„Wir sind stolz darauf, mit Henkel im Rahmen dieser Innovation zusammenarbeiten zu können. Im Sinne der Kreislaufwirtschaft ist es uns wichtig, Kunststoff aus der Natur fern- und so langfristig wie möglich im Wirtschaftskreislauf zu halten“, erklärt Michael Frick. (ds)


Mediathek

Kunststoff-Recycling heute

Weiterführende Information
  • 05.07.2018

    Die aktuellste Frage der Kunststoffbranche

    Erema veranstaltete Discovery Days 2018 zu Recycling

    Spezialist für Kunststoffrecyclingmaschinen schuf mit seiner Hausmesse ein gut besuchtes Forum, in dem Rohwarehersteller, Produzenten, Verarbeiter und Recycler der Frage nachgingen, wie die Kunststoffindustrie ein höheres Recycling-Niveau erreichen könnte.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 08/2018

    Klebstoffflasche aus 100%-post-consumer Rezyklat

    Kooperationsprojekt von Borealis und Henkel

    Vor zwei Jahren erwarb der Polyolefinhersteller Borealis den Recycler mtm, nun wurde ein erstes Produkt dieser Zusammenarbeit vorgestellt. In einem übergreifenden Gemeinschaftsprojekt wurde eine Klebststoffflasche aus 100% post-consumer-Rezyklat entwickelt. Sie ist bereits am Markt verfügbar.   mehr

    Borealis AG

  • 28.06.2018

    Geht doch!

    Meinung

    Eine Flasche des Allzweckklebstoffs Pattex zeigt, dass Produkte aus 100%-Post-Consumer-Rezyklat machbar sind. Sie ist das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojekts von Borealis, Henkel und weiteren Partnern und zeigt, dass es beim Recyceln von Post-Consumer-Abfällen mittlerweile nicht mehr nur auf die Recyclingtechnik ankommt.   mehr

    2 Kommentare
Unternehmensinformation

Greiner Packaging International GmbH

Gewerbestraße 15
AT 4642 SATTLEDT
Tel.: +43 7244 20163-0

Henkel AG & Co. KGaA

Henkelstr. 67
DE 40589 Düsseldorf
Tel.: 0211 797-3000
Fax: 0211 798-4008

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen