nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
23.07.2019

Preise für herausragende TUM-Absolventen

Arburg würdigt wegweisende Dissertationen und Masterarbeiten

  • Maria Gabriele Bauer (Mitte) bekam für ihre Masterarbeit den Arburg-Preis 2019 von der Preiskoordinatorin Prof. Birgit Vogel-Heuser und Arburg-Ausbildungsleiter Michael Vieth überreicht (© TUM)

    Maria Gabriele Bauer (Mitte) bekam für ihre Masterarbeit den Arburg-Preis 2019 von der Preiskoordinatorin Prof. Birgit Vogel-Heuser und Arburg-Ausbildungsleiter Michael Vieth überreicht (© TUM)

  • Dr.-Ing. Hannes Löwe (Mitte) gewann mit seiner Dissertation den Arburg-Preis 2019, den Dr.-Ing. E. h. Herbert Kraibühler in Namen von Arburg zusammen mit der Preiskoordinatorin Prof. Birgit Vogel-Heuser überreichte (© TUM)

    Dr.-Ing. Hannes Löwe (Mitte) gewann mit seiner Dissertation den Arburg-Preis 2019, den Dr.-Ing. E. h. Herbert Kraibühler in Namen von Arburg zusammen mit der Preiskoordinatorin Prof. Birgit Vogel-Heuser überreichte (© TUM)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Im Rahmen einer engen Kooperation zeichnet die Arburg GmbH + Co KG, Loßburg, hervorragende Dissertationen und Masterarbeiten an der Technischen Universität München (TUM) aus. Ziel des Arburg-Preises ist es, die Forschung in der Kunststoff- und Medizintechnik weiter voranzubringen. Daher werden jährlich zwei wissenschaftliche Arbeiten mit dieser Auszeichnung gewürdigt.
In diesem Jahr erfolgte die Verleihung anlässlich des Tages der Fakultät für Maschinenwesen an der TUM. Am 12. Juli 2019 überreichten Dr.-Ing. E. h. Herbert Kraibühler, ehemaliger Arburg-Technikgeschäftsführer und Träger der Ehrendoktorwürde der TUM, und Arburg-Ausbildungsleiter Michael Vieth die Geldpreise und Urkunden an Dr.-Ing. Hannes Löwe und Maria Gabriele Bauer.

Beste Dissertation zum Thema Biokunststoff

In seiner Doktorarbeit beschäftigte sich Dr.-Ing. Hannes Löwe mit der steigenden Umweltverschmutzung durch Kunststoffabfall. Dieses Problem biete aber gleichzeitig, so die Zusammenfassung der Arbeit, eine Chance für neuartige, biobasierte und biologisch abbaubare Kunststoffe. Die Doktorarbeit beschreibt den Einsatz des Bakteriums „Pseudomonas putida“ zur Herstellung des Biokunststoffs „Polyhydroxyalkanoat“. Die Produktion konnte CO2 -neutral gestaltet werden, weil als Rohstoff Zucker aus dem Cyanobakterium „Synechococcus elongatus“ verwendet wurde. Damit konnte in dieser Mischkultur aus CO2 , Sonnenlicht und Mineralsalzlösung wertvoller Biokunststoff hergestellt werden.

Der Fokus der Doktorarbeit lag auf der gentechnischen Anpassung des Bakteriums für die Mischkultur und der prozesstechnischen Etablierung des Verfahrens. Die Arbeit zeigte auf, dass durch genetische Veränderung eine künstliche Abhängigkeit zwischen den Bakterien entsteht und so relevante Mengen Biokunststoff hergestellt werden können. Die Ergebnisse geben Hoffnung auf eine nachhaltigere Produktion von Kunststoffen und anderen Wertstoffen aus CO2 und nachwachsenden Substraten.

Beste Masterarbeit handelt von Beschichtungen für medizinische Kunststoffprodukte

Maria Gabriele Bauer beschäftigte sich in ihrer Masterarbeit mit der Verhinderung von Krankenhauskeimen. Rund 45 % der Krankenhausinfektionen können auf mit Biofilm kontaminierte medizinische Apparate zurückgeführt werden, täglich genutzte Einmalprodukte wie Katheter und Schläuche bilden sogar die zweithäufigste Ursache solcher Infektionen. Ziel dieser Arbeit war es, eine kovalent gebundene Mucinbeschichtung auf verschiedenen medizinischen Kunststoffen zu testen und eine mögliche Anwendung als Anti-Biofouling-Beschichtung zu untersuchen. Damit könnten solche Krankenhaus-induzierten Infektionen vermieden und die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von Patienten und ihre Behandlungskosten reduziert werden.

Arburg-Preis als wichtiger Teil der langjährigen Kooperation

Die Kooperation zwischen Arburg und der Technischen Universität München besteht auf vielen Feldern und bereits seit vielen Jahren. Dazu gehört seit 2016 auch die jährliche Verleihung der Arburg-Preise an Absolventen für herausragende wissenschaftliche Arbeiten. Nominiert wurden die Kandidaten von den Professoren der Fakultäten Kunststofftechnik, Medizintechnik und verwandten Wissenschaftsbereichen. Eine Jury aus vier Professoren für Maschinenwesen der TUM prüfte die Vorschläge und wählte schließlich die beiden diesjährigen Preisträger aus.

Bei der Übergabe der Geldpreise und Urkunden gratulierten Herbert Kraibühler und Michael Vieth den Preisträgern, lobten ihr Engagement und betonten die Bedeutung ihrer Forschungen für den Kunststoff- und Medizintechniksektor. (as)

Weiterführende Information
  • 02.10.2019

    Dieffenbacher und Arburg bündeln Kompetenzen

    Kooperation soll neue Leichtbau-Anwendungen ermöglichen

    Dieffenbacher und Arburg bündeln ihre Kompetenzen in den Bereichen Pressensysteme und automatisierte Pressenanlagen sowie Spritzgießtechnik, um neue Konzepte für hybride Leichtbauteile zu entwickeln.   mehr

  • 13.09.2019

    Arburg macht die K 2019 digital

    Schwerpunkt Digitalisierung und freies WiFi

    Digitalisierung ist auf der K 2019 ein Schwerpunkt von Arburg. Durch freies WiFi auf dem Messegelände können Besucher sogar während der Messe jederzeit online vernetzt sein.   mehr

  • 23.07.2019

    Erfolgreiche Wissenschaft

    Meinung

    Im Spannungfeld zwischen Grundlagenforschung und anwendungsbezogener Entwicklung müssen fast alle Forscherinnen und Forscher einen Kompromiss finden.   mehr

  • 05.07.2019

    Arburg Packaging Summit 2019

    Event lockt rund 120 Verpackungsexperten nach Loßburg

    Am 25. und 26. Juni 2019 fand bei Arburg der zweite „Packaging Summit“ statt. Rund 120 Gäste aus aller Welt waren gekommen, um sich über Trends, Ressourceneffizienz und Circular Economy in der Verpackungsindustrie zu informieren.   mehr

  • 27.06.2019

    Arburg erweitert Zentrale in den USA

    Spatenstich in Rocky Hill

    Der Arburg-Standort in Connecticut/USA wird um rund 2100 qm erweitert, um eine noch bessere Versorgung der amerikanischen Kunden mit Turnkey-Anlagen, Maschinen und Ersatzteilen sicherzustellen.   mehr

  • 04.06.2019

    Arburg gewinnt „People’s Choice Award“

    Messebesucher der Rapid + TCT 2019 haben gewählt

    Das Publikum der USA-Leitmesse für additive Fertigung in Detroit zeigte sich vom Auftritt Arburgs überzeugt und kürte den Maschinenbauer aus Loßburg zu einem der drei besten Aussteller.   mehr

  • Blutproben mit Herkunftscode
    Kunststoffe 05/2019, Seite 24 - 26

    Blutproben mit Herkunftscode

    Jako meditec: patentiertes Nass-in-Nass-Verfahren für gefriergelagerte Blutproben-Tubes

    Die Firma Jako meditec hat sich auf das Spritzgießen von Röhrchen (Tubes) samt Verschlüssen und Racks spezialisiert, in denen Blutproben...   mehr

  • Greifer-Varianten nach Kundenwunsch
    Kunststoffe 04/2019, Seite 36 - 37

    Greifer-Varianten nach Kundenwunsch

    Vollautomatisierte, rückverfolgbare additive Fertigung auf Abruf in Losgröße 1

    Der Maschinenbauer Arburg hat auf der Hannover Messe 2019 ein Praxisbeispiel für eine digitalisierte AM-Fabrik (Additive Manufacturing)...   mehr

  • Besuch in der Loßburger Spritzgießwelt
    Kunststoffe 04/2019, Seite 16 - 17

    Besuch in der Loßburger Spritzgießwelt

    Maschinen-Parade entlang der Digitalisierungsstraße und das frisch getaufte Kundenportal

    Auf seinen Technologie-Tagen 2019 zeigte Arburg eine breite Auswahl an Anwendungen für Medizintechnik, Automotive, Leichtbau, additive...   mehr

  • Keramik bringt Mehrwert
    Kunststoffe 03/2019, Seite 85 - 86

    Keramik bringt Mehrwert

    FCT Ingenieurkeramik: CIM-Gleitschuhe senken Stromverbrauch und Kohlendioxidausstoß

    Gleitschuhe aus der Hochleistungskeramik Siliziumnitrid als Komponente für regelbare Wasserpumpen im Automobilbau zu verwenden hat einen...   mehr

  • 15.03.2019

    Rekordzahlen und Technologie-Highlights

    Nachfrage nach dem elektrischen Allrounder steigt

    Über 6000 Besucher erwartete Arburg für seine Technologie-Tage und bot bei dem Anlass nicht nur interessante Exponate, sondern hatte auch sehr gute Geschäftszahlen zu verkünden.   mehr

  • © Arburg

    AM Factory und arburgXworld am Start

    Spritzgieß-Parade entlang der Digitalisierungsstraße

    Auf seinen Technologie-Tagen 2019 zeigte Arburg eine breite Auswahl an Anwendungen für Medizintechnik, Automotive, Leichtbau, additive Fertigung sowie zu Industrie 4.0 und Digitalisierung.   mehr

  • 07.01.2019

    Neuer Niederlassungsleiter in Italien

    Arburg baut Bereiche Turnkey und Digitalisierung aus

    Zum 1. Januar 2019 hat die Arburg-Tochtergesellschaft mit Sitz in Peschiera Borromeo einen neuen Niederlassungsleiter bekommen: Raffaele Abbruzzetti hat die Nachfolge von Björn Norén angetreten.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 11/2018

    Belastbare Hart-Weich-Funktionsbauteile mit Stützstruktur

    Mehr Anwendungen für das Arburg Kunststoff-Freiformen

    Auf der Formnext in Frankfurt feierte der Freeformer 300-3X von Arburg seine Weltpremiere. Die AKF-Maschine ermöglicht die additive Fertigung mit drei Komponenten und bietet Platz für größere Bauteile.   mehr

    ARBURG GmbH + Co KG

  • Erschienen in Kunststoffe 11/2018

    Neues Scada-System für Turnkey-Anlagen

    Arburg Turnkey Control Module (ATCM) sichert Rückverfolgbarkeit

    ATCM visualisiert wichtige Anlagenfunktionen aus dem Gesamtprozess, führt teilespezifische Daten aus dem Fertigungsprozess und der Qualitätsprüfung zusammen und leitet die Datensätze an ein auswertendes System weiter.   mehr

    ARBURG GmbH + Co KG

Unternehmensinformation

ARBURG GmbH + Co KG

Arthur-Hehl-Straße
DE 72290 Loßburg
Tel.: 07446 33-0
Fax: 07446 33-3365

Internet:www.arburg.com
E-Mail: contact <AT> arburg.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen