nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
03.11.2019

Plasmatreat erweitert F&E-Abteilung

Neues Technologiezentrum auf 1400 qm

Die Plasmatreat GmbH baut ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilung weiter aus. Im neuen Technologiezentrum am Firmensitz in Steinhagen werden künftig nicht nur innovative Plasmabeschichtungsverfahren entwickelt, sondern auch Tagungen und Verfahrenspräsentationen stattfinden. Der 4,5 Mio. Euro teure Neubau wurde am 30. Oktober nach 14-monatiger Bauzeit mit einem Festakt eingeweiht. Kooperationspartner von Plasmatreat wie das Fraunhofer IFAM oder der Automobilzulieferer Hella vermittelten in Vorträgen und kleinen Experimenten Fakten zum Thema Plasma.

  • Das Technologiezentrum beherbergt auf einer Gesamtfläche von 1400 qm die Abteilungen Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik (© Plasmatreat)

    Das Technologiezentrum beherbergt auf einer Gesamtfläche von 1400 qm die Abteilungen Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik (© Plasmatreat)

  • Plasma statt Schere: Das symbolische rote Band durchtrennte CEO Dipl.-Ing. Christian Buske, assistiert von seinen Söhnen Magnus (links, Head of Research & Development) und Lukas Buske (Head of Application Management) (© Plasmatreat)

    Plasma statt Schere: Das symbolische rote Band durchtrennte CEO Dipl.-Ing. Christian Buske, assistiert von seinen Söhnen Magnus (links, Head of Research & Development) und Lukas Buske (Head of Application Management) (© Plasmatreat)

  • Der Neubau wurde am 30. Oktober nach 14 monatiger Bauzeit mit einem Festakt eingeweiht (© Plasmatreat)

    Der Neubau wurde am 30. Oktober nach 14 monatiger Bauzeit mit einem Festakt eingeweiht (© Plasmatreat)

  • Das 4,5 Mio. Euro teure Gebäude bietet auch einen 200 Personen fassenden Tagungsraum (© Plasmatreat)

    Das 4,5 Mio. Euro teure Gebäude bietet auch einen 200 Personen fassenden Tagungsraum (© Plasmatreat)

  • Zur Einweihung kam auch Steinhagens Bürgermeister Klaus Besser. Das Bild zeigt ihn (2. von links) mit dem Head of Application Management Lukas Buske (links), dem CEO Christian Buske und dem Head of Research & Development Magnus Buske (rechts) (© Plasmatreat)

    Zur Einweihung kam auch Steinhagens Bürgermeister Klaus Besser. Das Bild zeigt ihn (2. von links) mit dem Head of Application Management Lukas Buske (links), dem CEO Christian Buske und dem Head of Research & Development Magnus Buske (rechts) (© Plasmatreat)

1 | 0

Technologiezentrum mit F&E sowie Anwendungstechnik

Das Technologiezentrum beherbergt auf einer Gesamtfläche von 1400 Quadratmetern die Abteilungen Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik. „Dort werden unter anderem Plasmaverfahren für neue, umweltfreundliche Direkt-Haftverbunde entwickelt“, erläuterte Plasmatreat-CEO Dipl.-Ing. Christian Buske.

Eine weitere Forschergruppe wird sich mit der Plasma-Oberflächenfunktionalisierung für die strukturelle Klebstoffhaftung befassen. Darüber hinaus forscht das Unternehmen an integrierten Verfahren zur Plasmabeschichtung. Sie sollen den Digitaldruck auf einem großen Spektrum von Oberflächen ermöglichen, die sich normalerweise nur schwer bedrucken lassen. Neue Openair-Plasma-Verfahren für die Elektronikfertigung sind ebenfalls in der Entwicklung.

Im neuen Gebäude ist auch ein mikrobiologisches Prüflabor angesiedelt. Hier untersucht Plasmatreat künftig, wie sich das patentierte Openair-Plasma-Verfahren zur Desinfektion von Verpackungsmaterialien oder Steril-Räumen einsetzen lässt.

Mehr Raum für Weiterbildung

Neben der Forschung bekommt die Weiterbildung Raum: In einem 200 Personen fassenden Tagungsraum werden Schulungen, Verfahrenspräsentationen und Sitzungen von Arbeitskreisen zur Plasmaforschung stattfinden. Kunden von Plasmatreat haben zudem die Möglichkeit, ihre Anlagen im Technologiezentrum prozesstechnisch einzufahren und Nullserien zu fertigen. (kk)

Weiterführende Information
  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Fester und dichter Verbund

    Plasmatreat auf der K 2019

    Beim Mehrkomponenten-Spritzgießen oder bei der Herstellung von Hybridbauteilen ist eine hohe Verbundfestigkeit essenziell. Ist diese nicht...   mehr

    Plasmatreat GmbH

  • 17.06.2019

    Gemeinsam für mehr Batterie-Power

    Plasmatreat beteiligt sich an Intecells in den USA

    Der Spezialist für atmosphärische Plasmatechnologie Plasmatreat hat seine Beteiligung an dem Start-up Intecells in den USA bekanntgegeben.   mehr

  • Da wird selbst Aluminium schwach
    Kunststoffe 12/2018, Seite 28 - 31

    Da wird selbst Aluminium schwach

    Plasma-SealTight-Prozess und Materialien für stoffschlüssige Kunststoff-Metall-Verbunde weiterentwickelt

    Die Verbindung von Kunststoff und Metall bietet wirtschaftlichen Leichtbau bei gleichzeitig hoher Funktionsintegration. Hierbei ist auch...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der Akro-Plastic GmbH kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2018

    Saubere, individuelle und funktionelle Oberflächen

    Fakuma 2018: Produktvorschau Oberflächentechnik

    Bei der Bearbeitung von Oberflächen steht in Friedrichshafen neben der Modifikation durch Laser oder Bedrucken auch die schnelle und effektive Reinigung von Werkzeugen sowie Bauteilen im Fokus.   mehr

    Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG
    Plasmatreat GmbH
    Pröll KG Farbenfabrik
    Cold Jet GmbH
    ACI Laser GmbH
    BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG

  • 27.07.2017

    Spritzgussbauteil mit Einlegeteil, Verfahren zu dessen Herstellung und Verwendungen dafür

    Anmelder/Inhaber: PlasmaTreat GmbH, 33803, Steinhagen, DE

    Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Spritzgussbauteils (64, 70, 90, 110) mit Einlegeteil (40, 72, 92, 112), bei dem...   mehr

  • Runde Sache
    Kunststoffe 07/2017, Seite 56 - 59

    Runde Sache

    Rotationsplasma sichert Haftung von UV-Digitaldruck auf Freiformobjekten

    Vom Nutzen rotierender Plasmastrahlen profitierte ein führender Druckmaschinenhersteller bei der Entwicklung einer Weltneuheit. Vor dem...   mehr

Unternehmensinformation

Plasmatreat GmbH

Queller Str. 76-80
DE 33803 Steinhagen
Tel.: 05204 9960-0
Fax: 05204 9960-33

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen