nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
26.09.2018

Neuausrichtung von Clariant mit Sabic

Kombination von Additiven und Masterbatches mit Sabic Specialties

Clariant kündigt seine Strategie und Finanzausblick sowie die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit Sabic über eine Zusammenarbeit zwischen im Bereich High Performance Materials an. Der Konzern beabsichtigt stärker zu expandieren, indem er sich auf kundenspezifische Produkte und Lösungsangebote mit attraktiven Wachstumsaussichten und überdurchschnittlichem Wertpotenzial fokussiert.

Nach der Schaffung des Geschäftsbereichs High Performance Materials und der Veräußerung des verbleibenden Geschäftsbereichs Plastics & Coatings erwartet Clariant, ab 2021 einen bedeutend höheren Umsatz von rund CHF 9 Mrd., eine EBITDA-Marge von etwa 20 % und einen Operating Cashflow von über CHF 1,2 Mrd. zu erzielen. Clariants Geschäften mit Additiven und hochwertigen Masterbatches (Farbmasterbatches, Hochtemperatur-Kunststoffe und Health Care) sollen mit Teilen des Sabic Specialties-Geschäft unter dem Namen High Performance Materials kombiniert werden. Dieser neue Geschäftsbereich wird eine Produktpalette von Thermoplasten für anspruchsvolle thermische, elektrische, optische und mechanische Umgebungen, Spezialadditive und Masterbatches sowie eine globale Compounding-Plattform anbieten. Hauptanwendungsgebiete umfassen Intelligente Elektronik, Health Care, Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Robotik, Additiv-Herstellung, erneuerbare Energien und Elektromobilität.

Wirtschaftliche Erwartungen

Ab 2021 wird erwartet, dass der Umsatz von High Performance Materials auf der Basis des Pro-Forma-Umsatzes 2017 von CHF 3 Mrd. auf ungefähr CHF 4 Mrd. und die EBITDA-Marge, einschließlich Synergien, auf Pro-Forma-Basis 2017 von 19,4 % auf 24-25 % steigen wird. Es wird erwartet, dass die Kombination der Geschäfte von Clariant und Sabic innerhalb von Clariant zu erheblichen Synergien führt mit einer angenommenen Run Rate von CHF 100 Mio. über drei Jahre nach Abschluss der Transaktion. Implementierungskosten werden für denselben Zeitraum auf CHF 80 Mio. geschätzt. Die Kombination wird im ersten Jahr ein deutlich positives Ergebnis pro Aktie erzielen.

Vereinbarung bis Ende Q1 2019 unterzeichnen

Clariant wird den Mehrheitsanteil an der vorgesehenen Geschäftskombination halten. Abhängig von der endgültigen Bewertung, welche beide Parteien in den kommenden Monaten festlegen werden, wird eine Ausgleichsgegenleistung von Clariant an Sabic erfolgen. Es wurde vereinbart, dass die für 2019 angenommene Pro-Forma-Nettoverschuldung von Clariant (einschliesslich Pensionen)/ EBITDA-Verschuldungsquote das 2,4-fache (einschliesslich des SABIC Specialties-Geschäfts, aber basierend auf dem aktuellem Portfolioaufbau vor Verkäufen von Clariant) nicht überschreiten soll und dass das derzeitige Rating nicht betroffen sein soll. In den kommenden Monaten werden Clariant und Sabic die Ausgliederung ihrer jeweiligen Geschäfte und gegenseitige Due-Diligence-Prüfungen durchführen sowie die Transaktion weiter aushandeln. Ziel ist es, die endgültige Vereinbarung bis Ende des ersten Halbjahrs 2019 zu unterzeichnen. Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich gegen Ende des Jahres 2019 mit Wirkung zum 1. Januar 2020 stattfinden, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen.
Veräußerung des verbleibenden Plastics & Coatings-Geschäfts

Pigments, Medical Specialties und Standard-Masterbatches sollen bis 2020 verkauft werden

Zusätzlich gab Clariant die Absicht bekannt, ihre Geschäftseinheit Pigments sowie die Geschäfte mit Medical Specialties und Standard-Masterbatches, welche nicht zum neu geschaffenen Geschäftsbereich High Performance Materials gehören, bis 2020 zu verkaufen. Trotz der guten Positionierung und der signifikanten Steigerung der Profitabilität in den vergangenen Jahren entsprechen die zu veräußernden Geschäfte nicht den Kriterien des Konzerns, sich durch Innovation in Bereichen mit höherem Wachstum und höherer Profitabilität zu differenzieren.

Strategische Ausrichtung von Clariant

Nach einer strategischen Überprüfung kündigte Clariant für jeden Geschäftsbereich neue Ziele für 2021 an. Profitables Wachstum wird durch nachhaltige Innovationen und spezialisierte Kundenlösungen getrieben, die den Ansprüchen an Komfort, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gerecht werden. Mit dem strategischen Update und der daraus resultierenden höheren Ergebnisqualität ändert Clariant auch das EBITDA-Margenziel von „vor Einmaleffekten“ auf „nach Einmaleffekten“. Infolgedessen wird die Finanzberichterstattung der Geschäftsbereiche: Care Chemicals, Catalysis und Natural Resources von Clariant ab 2019 entsprechend geändert

Der verbleibende Geschäftsbereich Plastics & Coatings einschließlich Pigments, Medical Specialties und Standard-Masterbatches, wird weiterhin über eine differenzierte Geschäftssteuerung geführt. Es wird erwartet, dass Pigments und Standard-Masterbatches im Einklang mit dem BIP wachsen, während Medical Specialties im Einklang mit dem zugrunde liegenden Health-Care-Packaging-Markt voraussichtlich schneller wachsen wird. Die Profitabilität von Pigments und Standard-Masterbatches soll sich durch stringentes Kostenmanagement deutlich verbessern, während Medical Specialities von Innovationen profitieren wird, die zu profitablem Wachstum führen.

Sabic als strategischen Ankeraktionär

Zeitgleich wurde mit der Unterzeichnung einer Governance-Vereinbarung die Unternehmensführung von Clariant festlegt. Diese definiert die Stellung von Sabic als strategischen Ankeraktionär sowie die Unabhängigkeit von Clariant als börsenkotiertes Unternehmen unter Schweizer Corporate Governance. Sabic schloss kürzlich den Kauf von 24,99% Anteilen an Clariant ab. Bei der Ausserordentlichen Generalversammlung, die für den 16. Oktober 2018 geplant ist, soll den Aktionären der Vorschlag unterbreitet werden, den Verwaltungsrat von Clariant auf 12 Mitglieder zu erweitern, wobei vier Verwaltungsräte von Sabic gestellt werden.

Ernesto Occhiello wird neuer CEO von Clariant

Ferner wird Hariolf Kottmann als neuer Verwaltungsratspräsident und Nachfolger von Rudolf Wehrli vorgeschlagen. Hariolf Kottmann wird mit Wirkung zum 16. Oktober 2018 von seiner Position als Chief Executive Officer (CEO) zurücktreten. Zum neuen CEO ist der bisherige Executive Vice President des Specialties-Geschäfts von Sabic, Ernesto Occhiello, ernannt worden, der das Amt vom 16. Oktober 2018 an bekleiden wird.

Mit Ernesto Occhiello gewinnt Clariant einen erfahrenen Wirtschaftsführer mit umfassender Expertise in Spezialchemie, Forschung und Entwicklung sowie Innovation. Vor seiner Tätigkeit für Sabic arbeitete Ernesto Occhiello für The Dow Chemical Company, EniChem und Montedison. Hariolf Kottmann wird - aufbauend auf seiner 10-jährigen Erfahrung als CEO des Unternehmens und 35 Jahren Industrieerfahrung - als neuer Verwaltungsratspräsident die Gestaltung von Clariants erfolgreicher strategischer Entwicklung fortsetzen.

Firmensitz bleibt in der Schweiz

Gemäss dem Vorschlag, welcher der Ausserordentlichen Generalversammlung vorgelegt werden wird, soll der Verwaltungsrat 12 Mitglieder umfassen. Die beiden Verwaltungsratsmitglieder Peter Chen und Rudolf Wehrli werden am 16. Oktober 2018 von ihren Positionen zurücktreten. Als bedeutender, langfristig orientierter strategischer Ankeraktionär wird Sabic das Recht erhalten, vier Vertreter für den Verwaltungsrat von Clariant zu nominieren, welche an der Ausserordentlichen Generalversammlung gewählt werden. Der neue CEO wird nicht Mitglied des Verwaltungsrates sein.

Die vier vorgeschlagenen Mitglieder des Verwaltungsrats sind: Abdullah Mohammed Alissa, Calum MacLean, Geoffery Merszei und Dr. Khaled Hamza Nahas. Die Änderungen in der Unternehmensführung werden keine Auswirkungen auf andere Elemente der Führungsstruktur von Clariant haben. Der registrierte Firmensitz von Clariant soll weiterhin in Muttenz, Schweiz, der Hauptsitz und das Corporate Center in Pratteln, Schweiz, sein. Clariant-Aktien werden an der Schweizer Börse SIX (Swiss Stock Exchange) gelisted bleiben. (fg)

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen