nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
23.06.2019

Mit Effizienz zur Kreislaufwirtschaft

Recycling-Anlage verarbeitet 40.000 Jahrestonnen

Maire Tecnimont präsentierte Mitte Juni etwa 200 Gästen seine neue NextChem-Anlage, die Teil des vor einem halben Jahr vorgestellten Green-Acceleration-Projekts der Gruppe ist. Mit seinen Aktivitäten sieht sich das Unternehmen europaweit in vorderster Linie beim Recycling von Kunststoffen.

  • Das MyReplast-Werk (hier aus der Vogelperspektive) … (© Maire Tecnimont)

    Das MyReplast-Werk (hier aus der Vogelperspektive) … (© Maire Tecnimont)

  • … kann mehr als 40.000 t recycelte Kunststoffe pro Jahr produzieren  (© Maire Tecnimont)

    … kann mehr als 40.000 t recycelte Kunststoffe pro Jahr produzieren (© Maire Tecnimont)

  • Es verarbeitet sowohl sortierten Hausmüll … (© Maire Tecnimont)

    Es verarbeitet sowohl sortierten Hausmüll … (© Maire Tecnimont)

  • … als auch Post-Industrial-Material, z.B. Fahrzeugkomponenten am Ende ihres Lebenszyklus oder Produktionsabfälle aus der Lebensmittel- und Verpackungsherstellung  (© Maire Tecnimont)

    … als auch Post-Industrial-Material, z.B. Fahrzeugkomponenten am Ende ihres Lebenszyklus oder Produktionsabfälle aus der Lebensmittel- und Verpackungsherstellung (© Maire Tecnimont)

  • Das Input-Material … (© Maire Tecnimont)

    Das Input-Material … (© Maire Tecnimont)

  • … wird zunächst in Teile definierter Größe zerkleinert … (© Maire Tecnimont)

    … wird zunächst in Teile definierter Größe zerkleinert … (© Maire Tecnimont)

  • … und sortiert sowie gewaschen(© Maire Tecnimont)

    … und sortiert sowie gewaschen(© Maire Tecnimont)

  • … und schließlich zu Rezyklaten aufbereitet, aus denen sich … (© Maire Tecnimont)

    … und schließlich zu Rezyklaten aufbereitet, aus denen sich … (© Maire Tecnimont)

  • … je nach Farbe und Material z.B. unterschiedliche Gefäße herstellen lassen (© Maire Tecnimont)

    … je nach Farbe und Material z.B. unterschiedliche Gefäße herstellen lassen (© Maire Tecnimont)

  • Hier weitere Impressionen … (© Maire Tecnimont)

    Hier weitere Impressionen … (© Maire Tecnimont)

  • … von der Reise des Materials … (© Maire Tecnimont)

    … von der Reise des Materials … (© Maire Tecnimont)

  • … durch die Hallen … (© Maire Tecnimont)

    … durch die Hallen … (© Maire Tecnimont)

  • … über die Förderbänder und … (© Maire Tecnimont)

    … über die Förderbänder und … (© Maire Tecnimont)

  • … durch die Sortieranlagen (© Maire Tecnimont)

    … durch die Sortieranlagen (© Maire Tecnimont)

  • „Mit NextChem können wir als Beschleuniger in der Kreislaufwirtschaft wirken“, sagte Fabrizio Di Amato, Vorsitzender und Mehrheitsaktionär der Maire-Tecnimont-Gruppe (© Maire Tecnimont)

    „Mit NextChem können wir als Beschleuniger in der Kreislaufwirtschaft wirken“, sagte Fabrizio Di Amato, Vorsitzender und Mehrheitsaktionär der Maire-Tecnimont-Gruppe (© Maire Tecnimont)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Das Werk in Bedizzole in der Provinz Brescia basiert auf firmeneigener Technologie und wird betrieben von MyReplast Industries, einer Tochtergesellschaft von NextChem aus der Maire Tecnimont Group. Mit 60 Mitarbeitern und acht Tochtergesellschaften treibt die Gruppe 24 technologische Initiativen zur Industrialisierung „grüner Chemikalien“ voran.

Post-Consumer- und Post-Industrial-Material als Input

Das MyReplast-Werk kann mehr als 40.000 t recycelte Kunststoffe pro Jahr produzieren. Es verarbeitet sowohl sortierten Hausmüll (Post-Consumer-Material) als auch Post-Industrial-Material, z.B. Fahrzeugkomponenten am Ende ihres Lebenszyklus oder Produktionsabfälle aus der Lebensmittel- und Verpackungsherstellung.

Für den Aufbereitungsprozess gibt MyReplast Industries eine Recyclingeffizienz von 95 % an. Durch einen neuartigen Ansatz verbessere das Werk die Eigenschaften der Kunststoffe und spricht daher von Upcycling. So sollen sich die regenerierten oder compoundierten Materialien schließlich für „Premium“-Anwendungen einsetzen lassen. (kk)

Weiterführende Information
  • Kunststoffrecycling

    Das Online-Special rund um das Recycling von Kunststoffen

    Nur wenige Werkstoffe sind für eine Verwertung so gut geeignet wie Kunststoffe. In unserem Special „Kunststoffrecycling“ haben wir für Sie eine Auswahl an relevanten und aktuellen Entwicklungen und Produkten zum Thema Wiederverwertung von Kunststoffen zusammengestellt.   mehr

Unternehmensinformation

Maire Tecnimont Group

Via Gaetano De Castillia 6A
IT 20124 Milano

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen