nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
30.07.2020

Leistritz Extrusionstechnik und Rittec Umwelttechnik vereinbaren strategische Zusammenarbeit

Gemeinsames Know-how gegen Plastikmüll

Mit der strategischen Partnerschaft begegnen die Unternehmen der drängenden Aufgabenstellung der Plastikmüllvermeidung, zunächst ausgerichtet auf den europäischen Markt. Die Kooperation beinhaltet die Realisierung und Markteinführung der revolPET-Technologie, einer Form des Monomer-Recyclings. Damit werden PET-Kunststoffe in ihre Ausgangsstoffe zurückgeführt und der Ressourcenkreis vollständig geschlossen.

Leistritz-Geschäftsführer Anton Fürst setzt bei der Zusammenarbeit auf den Ausbau des Geschäftsfeldes Recycling (© Leistritz)

Leistritz-Geschäftsführer Anton Fürst setzt bei der Zusammenarbeit auf den Ausbau des Geschäftsfeldes Recycling (© Leistritz)

Nach ihrer bereits erfolgreichen Kooperation in der Forschung haben sich Leistritz Extrusionstechnik und Rittec Umwelttechnik weitere gemeinsame Ziele gesetzt: Eine erste Turnkey-Anlage für die Verarbeitung von zehntausend Jahrestonnen Inputmaterial soll voraussichtlich bis Ende 2021 errichtet und in Betrieb genommen werden. Hierfür bringt Leistritz seine Technologie für Hochleistungsextruder ein und zudem sein Wissen im Projektmanagement bei der Konzeption und Umsetzung von technischen Gesamtanlagen.

Rittec Umwelttechnik liefert mit seiner patentierten Technologie revolPET sowie dem Basic-Engineering einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung des PET-Recyclings. Rittec verfügt zudem über umfassendes Wissen in den Bereichen der Depolymerisation und dem Aufreinigen von Monomeren. Rittex und Leistritz setzen bei ihrer Partnerschaft auf die Förderung und Durchführung weiterer Forschungsprojekte, um die Technologie gemeinsam voranzutreiben und zu optimieren sowie ergänzende Verfahren zu entwickeln.

Die Vorteile des revolPET-Verfahrens

Die im Rahmen eines BMBF-geförderten Forschungsprojektes entwickelte Technologie revolPET bietet dringend benötigte Recyclingoptionen für die vielgestaltigen Verpackungen in den Branchen Kosmetik, Lebens- und Reinigungsmittel an und eröffnet damit große Wachstumsmärkte. Bislang stellen Multilayer- und opake Verpackungen für das Recycling ein Problem dar. Beim revolPET-Verfahrens werden keine Restriktionen an die Ausgangsmaterialien gestellt.

Weiterführende Information
  • Recycling - Werkstoffliches Recycling

    Begriffsdefinitionen für das werkstoffliche Recycling

    Was ist der Unterschied zwischen Rezyklat und Regranulat? Wann ist eine Kunststofffraktion sortenrein? Präzise Definitionen helfen dabei, Ordnung in die Begriffsvielfalt zu bringen.   mehr

    6 Kommentare
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen