nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
22.09.2017

Kunststoff-Innovationspreis 2017 für Plasma-SealTight-Technologie

Technik von Plasmatreat nimmt Schlüsselrolle ein

Die Plasmatreat GmbH, Steinhagen, hat für die Entwicklung von Plasma-SealTight vom ostwestfälischen Branchennetzwerk Kunststoffe in OWL e. V. am 7. September den „Kunststoff-Innovationspreis 2017“ verliehen bekommen. Plasma-SealTight ist eine im Atmosphärendruck erzeugte Plasmaversiegelungsschicht zur Schaffung einer stoffschlüssigen Verbindung zwischen Metall und Kunststoff bei Hybridverbunden im Spritzgießprozess. An dem neuen Verfahren ist auch der Systempartner Akro-Plastic beteiligt, der hierfür Compounds mit angepassten Eigenschaften liefert.

Ostwestfalen-Lippe (OWL) ist eine der großen Kunststoffregionen in Deutschland. Über 500 kunststofftechnische Unternehmen mit rund 17.000 Beschäftigten sowie drei kunststofftechnische Fakultäten sind hier ansässig.

Für die Auszeichnung ist eine Eigenbewerbung nicht möglich. Eine Jury aus Hochschulprofessoren und Ingenieuren aus der Industrie entscheidet bei diesem Preis vor allem nach den Kriterien, welche Innovation der letzten Zeit Potenzial hat und für die Kunststoffbranche einen wichtigen Impuls bringt. In seiner Laudatio zur Preisverleihung begründete Prof. Dr. Christoph Jaroschek von der Fachhochschule Bielefeld die diesjährige Juryentscheidung mit den Worten: „Die Herstellung von Hybriden aus Metall und Kunststoff ist in der Kunststoffbranche von sehr großer Bedeutung. Hier nimmt die neue Beschichtungstechnik von Plasmatreat eine wichtige Schlüsselrolle ein.“

Die Verleihung fand am 7. September 2017 in der Fachhochschule Bielefeld statt (ganz links Prof. Dr. Christoph Jaroschek). Mit großer Freude nahmen Edgar Düvel (links), Global Market Segment Manager, und Dr. Alexander Knospe (rechts), Innovationsleiter von Plasmatreat, den Innovationspreis aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden des Vereins, Stefan Schmedding (Mitte), entgegen (© FH Bielefeld)

Die Verleihung fand am 7. September 2017 in der Fachhochschule Bielefeld statt (ganz links Prof. Dr. Christoph Jaroschek). Mit großer Freude nahmen Edgar Düvel (links), Global Market Segment Manager, und Dr. Alexander Knospe (rechts), Innovationsleiter von Plasmatreat, den Innovationspreis aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden des Vereins, Stefan Schmedding (Mitte), entgegen (© FH Bielefeld)

Unternehmensinformation

Plasmatreat GmbH

Queller Str. 76-80
DE 33803 Steinhagen
Tel.: 05204 9960-0
Fax: 05204 9960-33

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen