nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
11.10.2019

KraussMaffei startet B2B-Handelsplattform für Kunststoffe

Online-Marktplatz polymore soll Nachhaltigkeit steigern

Die KraussMaffei Group GmbH, München, startet mit polymore einen B2B Online-Marktplatz für Kunststoffe. Mit der Plattform will das Unternehmen einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und zu mehr Nachhaltigkeit in der Kunststoffindustrie leisten. „Nachhaltigkeit und Effizienz sind schon seit Langem wichtige Kriterien für uns“, erklärt Nadine Despineux, Geschäftsführerin Digital & Service Solutions bei KraussMaffei. „Deshalb haben wir uns die Frage gestellt, welchen Beitrag wir über die Entwicklung und Installation unserer Maschinen hinaus leisten können.“

Der Launch der Online-Plattform polymore erfolgt im Oktober im Rahmen der Messe K 2019 (© polymore)

Digitalisierung bietet Chancen

Auf der Plattform können Nutzer nicht nur Compounds, sondern auch Rezyklate und postindustrielle Wertstoffe handeln. polymore funktioniert dabei anfragegetrieben: Interessenten stellen ein Materialgesuch ein, für das potenzielle Hersteller ermittelt werden. Die Hersteller haben dann die Möglichkeit, ein individuelles Angebot zu schreiben.

Mit polymore beschreitet KraussMaffei einen Weg, der bereits in anderen Branchen erfolgreich war. Online-Marktplätze für den Handel von Metall oder Papier zeigen, dass die Digitalisierung traditioneller B2B-Märkte großes Potenzial birgt.

Stark fragmentierter Markt

Das Unternehmen adressiert dabei einen signifikanten Markt: Alleine in Europa setzen unabhängige Compoundeure rund 22 Mrd. EUR pro Jahr um. Der Markt ist dabei stark fragmentiert: In Deutschland sind mehr als 3000 Kunststoffverarbeiter sowie 500 Compoundeure und Recycler tätig.

„Viele Einkaufs- und Vertriebsprozesse sind ineffizient, weil sie noch analog ablaufen“, erläutert Jörg Wittgrebe, Head of Sales bei polymore. Die meisten Unternehmen in der Kunststoffindustrie beschränken ihren Wirkungskreis deshalb auf einen Radius von rund 250 Kilometer. „Es ist nachvollziehbar, dass man sich in einem so unübersichtlichen Markt auf bestehende Geschäftsbeziehungen konzentriert. Der Aufwand, um Neukontakte zu generieren, ist einfach zu hoch“, sagt Jörg Wittgrebe.

polymore bietet Compoundeuren und Recyclern die Möglichkeit, neue Abnehmer für ihre Produkte zu gewinnen. Gleichzeitig erlaubt die Plattform Kunststoffverarbeitern neue Geschäftspartner zu finden, die günstigere oder besser geeignete Materialien herstellen können.

Mehr Informationen zum neuen B2B-Online-Marktplatz erhalten Sie unter www.polymore.com

Weiterführende Information
  • 04.07.2019

    KraussMaffei positioniert die eigene Marke neu

    Neues Corporate Design wird zur K 2019 vorgestellt

    Der Münchner Maschinenbaukonzern KraussMaffei stellt sich neu auf und bündelt ab sofort alle Geschäftsbereiche sowie die Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff unter einer einzigen Marke.   mehr

Unternehmensinformation

KraussMaffei Technologies GmbH

Krauss-Maffei-Str. 2
DE 80997 München
Tel.: 089 8899-0
Fax: 089 8899-2206

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen