nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
04.07.2019

KraussMaffei positioniert die eigene Marke neu

Neues Corporate Design wird zur K 2019 vorgestellt

  • Mit der neuen Markenpositionierung stellt Dr. Frank Stieler, CEO von KraussMaffei, die Weichen für die weitere Vernetzung von Spritzgießen, Extrusion, Reaktionstechnik und Digital Service Solutions (© KraussMaffei)

    Mit der neuen Markenpositionierung stellt Dr. Frank Stieler, CEO von KraussMaffei, die Weichen für die weitere Vernetzung von Spritzgießen, Extrusion, Reaktionstechnik und Digital Service Solutions (© KraussMaffei)

  • Das äußere Zeichen der Neuausrichtung ist ein neues Logo, das als Vieleck ein Symbol der Geschäftsbereiche und Einzelunternehmen ist. Im blauen Farbverlauf spiegeln sich die bisherigen Farben von KraussMaffei und Netstal wider (© KraussMaffei)

    Das äußere Zeichen der Neuausrichtung ist ein neues Logo, das als Vieleck ein Symbol der Geschäftsbereiche und Einzelunternehmen ist. Im blauen Farbverlauf spiegeln sich die bisherigen Farben von KraussMaffei und Netstal wider (© KraussMaffei)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Der Münchner Maschinenbaukonzern KraussMaffei stellt sich neu auf. Der weltweit einzige Anbieter schlüsselfertiger Anlagen für Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik (IMM, EXT, RPM) bündelt ab sofort alle Geschäftsbereiche sowie die bisherigen Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal unter dem Dach einer einzigen Marke: KraussMaffei.

Die neue Markenpositionierung folgt der Unternehmensstrategie „Compass“, die mit dem Aufbau des Geschäftsbereichs Digital & Service Solutions (DSS) bereits grundlegende Weichenstellungen auf den Weg brachte. Für Frank Stieler, CEO von KraussMaffei, spiegelt die Bündelung der Marken das Selbstverständnis des Unternehmens wider: „KraussMaffei ist ein technologischer Pionier der Kunststoffbranche, der seine Kunden über alle Bereiche hinweg mit innovativen und passgenauen Lösungen beliefert – getreu unserem neuen Motto: Pioneering Plastics.“

Bündelung aller Geschäftsbereiche

Im Rahmen der Neuausrichtung werden ab sofort alle Tochterunternehmen und Standorte unter dem Namen „KraussMaffei“ geführt. Die Netstal-Maschinen AG, Näfels/Schweiz, tritt in Zukunft unter dem Namen „KraussMaffei High Performance AG“ auf. Ihre Hochleistungs-Spritzgießmaschinen werden unter der etablierten Produktmarke Netstal in das Portfolio von KraussMaffei integriert. Damit bleibt Netstal als Produktname auf der Maschine bestehen.

Die Marke KraussMaffei Berstorff, die für die Extrusionstechnik genutzt wurde, wird auf „KraussMaffei“ überführt. Die KraussMaffei Berstorff GmbH, Hannover, firmiert in Zukunft unter dem Namen „KraussMaffei Extrusion GmbH“. Optisches Signal für die Umstrukturierung ist ein konzernweit neues Corporate Design, das im Rahmen der K 2019 erstmals einem breiten Publikum präsentiert wird.

Der gemeinsame Auftritt unterstützt die weitere Vernetzung der Geschäftsbereiche Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik, die bei vielen Anwendungen (z.B. im Leichtbau) bereits Hand in Hand arbeiten. Kunden können so über ihren jeweiligen Ansprechpartner aus dem gesamten Technologieportfolio die ideale Fertigungslösung wählen. Auch die Bereiche Automatisierung und Digitalisierung, letztere repräsentiert durch den Geschäftsbereich DSS, entwickeln längst technologieübergreifend neue Lösungen.

Gemeinsames Markenverständnis

Der neue Claim „Pioneering Plastics“ soll für den Pioniergeist stehen, der das Unternehmen laut Stieler seit seiner Gründung im Jahr 1838 geprägt hat. In einer Zeit, in der Kunststoff als Werkstoff in der Öffentlichkeit negativ kommentiert wird, formuliert KraussMaffei „Pioneering Plastics“ bewusst als zentrales Leistungsversprechen. Daraus leitet sich auch das Verständnis ab, mit neuen Angeboten einen Beitrag zum Aufbau einer Circular Economy zu leisten. Eigenen Angaben zufolge beschfäftigt sich KraussMaffei seit mehr als drei Jahrzehnten in Forschung und Entwicklung mit dem Thema Wiederverwertung und ermöglicht seinen Kunden den Eintritt in die Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe.

Auf dem K-Messestand (Halle 15, Stand C24 – C27) wird dies anhand des Recyclings eines Eimers aus Polypropylen zu einer automobilen B-Säule erlebbar. Auch hier wirken die Geschäftsbereiche Extrusion und Spritzgießen zusammen. Polymore, der neue B2B-Online-Marktplatz für den Einkauf und Verkauf von Compounds, Masterbatches, Rezyklaten und Post-Industrial Waste in Europa, ist ein weiteres Beispiel für Nachhaltigkeit.

„Mit dem verstärkten Engagement im Bereich Circular Economy folgt KraussMaffei ökologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Wir sind uns der Verantwortung für die Umwelt bewusst und arbeiten an zahlreichen Projekten, um neue Geschäftsfelder und Partnerschaften im Hinblick auf Kunststoff-Wiederverwertung zu erschließen“, betont Frank Stieler. (as)

Weiterführende Information
  • 25.06.2019

    KraussMaffei Berstorff plant neues Werk

    Zentrum für Extrusionstechnik in Hannover-Laatzen

    Mit einem modernen Technologiezentrum nach Industrie-4.0-Standards investiert KraussMaffei in Deutschland und bekennt sich zum Standort Hannover.   mehr

  • 30.04.2019

    Frei kombinierbar

    Shuttle-Formenträger ergänzt Leichtbau-Technikum von KraussMaffei

    Ein neuer MX-Formenträger von KraussMaffei lässt sich mit LFI- wie auch mit SCS-Sprüh-Verfahren kombinieren. Im Fokus stehen die Entwicklung großflächiger Sichtbauteile mit Class-A-Oberflächen und Sprüh-Anwendungen.   mehr

  • Endlosfaserverstärkte Bauteile  sicher im Blick
    Kunststoffe 03/2019, Seite 99 - 102

    Endlosfaserverstärkte Bauteile sicher im Blick

    Integrierte Produktionsüberwachung erhöht Prozesssicherheit beim FiberForm-Verfahren

    Eine effiziente Methode zur Herstellung funktionsintegrierter Leichtbaukomponenten ist die Kombination des Spritzgießens mit dem...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der KraussMaffei Technologies GmbH kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

  • 25.02.2019

    KraussMaffei übernimmt Pultrex

    Strategischer Zukauf bei der Pultrusion

    KraussMaffei übernimmt die Pultrex Ltd. Pultrex führt Pultrusionsanlagen, Pullwinding- sowie Filament-Winding-Anlagen im Angebot und ist selbst Hersteller von Pultrusions-Profilen.   mehr

  • 11.02.2019

    KraussMaffei verstärkt Management-Team

    Dr. Michael J. Ruf wird Chief Operating Officer

    KraussMaffei stellt die Weichen für künftiges Wachstum. Ein neuer COO soll die Compass-Strategie umsetzen.   mehr

  • 07.02.2019

    Von der Idee zur serienreifen Faserverbundlösung

    KraussMaffei auf der JEC World 2019 in Paris

    KraussMaffei zeigt auf der Messe neue Verfahren und Anwendungen für den faserverstärkten Leichtbau. Das FiberForm-Verfahren, die Pultrusion oder das UD-Tapelegen sparen Zeit, Kosten und Gewicht ein.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 02/2019

    Farbmessung für gleichbleibende Schmelzequalität

    Industrie-4.0-Lösungen für Compoundierextruder

    Erfassung, Aufbereitung und Analyse von Daten sind der Schlüssel zur Prozessoptimierung. Zwei neue Ansätze bringen Industrie-4.0-Fähigkeiten in die Extrusion.   mehr

    KraussMaffei Berstorff GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 04/2018

    Sichere Produktion in rauer Industrieumgebung

    Kurze Netzausfälle und -schwankungen überbrücken

    Wenn der Strom mal weg ist, auch nur ein paar Millisekunden, und die Produktion abbricht, bleiben beim Spritzgießen unbrauchbare Reste in der Form. Eine Option zur kontrollierten Produktionsstillegung senkt das Risiko.   mehr

    Netstal-Maschinen AG

Unternehmensinformation

KraussMaffei Technologies GmbH

Krauss-Maffei-Str. 2
DE 80997 München
Tel.: 089 8899-0
Fax: 089 8899-2206

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen