nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.07.2017

Kistler wird MES-Kompetenzpartner

Übernahme der IOS GmbH

Die Kistler-Gruppe, Winterthur/Schweiz, übernimmt die in Aachen ansässige IOS GmbH, Anbieter von MES-Soft- und Hardwaresystemen. Damit will Kistler der verarbeitenden Industrie ein modulares Produktionsüberwachungssystem anbieten, das die gesamte Wertschöpfungskette aus einer Hand abdeckt – vom Sensor bis hin zur Produktionsplanung und -steuerung.

Rolf Sonderegger (r.), CEO Kistler-Gruppe, und Dr. Heinrich Offergeld, bisheriger Inhaber und Geschäftsführer IOS GmbH, freuen sich über die zukünftige Zusammenarbeit (© Kistler)

Mit Überwachungs- und Datenakquisitionsprodukten gehören Lösungen für die integrierte Qualitätssicherung in der verarbeitenden Industrie bereits jetzt zum Portfolio von Kistler. Durch die Übernahme einer eigenen MES-Softwarelösung geht das Unternehmen einen Schritt weiter. Kistler-Sensoren und -Systeme werden sämtliche relevanten Prozess- und Qualitätsdaten an das übergeordnete MES weitergeben. Damit sollen Kunden von einer skalierbaren Lösung aus einer Hand profitieren, die ganz ohne aufwendige und komplexe Systemintegration auskommt. Dank der Kombination von ERP (Enterprise Resource Planning)-Daten und Kistler-Sensordaten entsteht ein vollständigeres Bild der Produktionsprozesse. Der Fokus liegt vorerst auf Anwendungen in der Kunststoffverarbeitung.

„Eine eigene MES-Lösung zur durchgängigen Verknüpfung der Unternehmensführung mit der Produktionsebene ist für uns als Lösungsanbieter von strategischer Bedeutung“, so Rolf Sonderegger, CEO der Kistler-Gruppe. „Unsere Kunden werden in Zukunft von einer modularen Komplettlösung mit Monitoring-, Steuerungs-und Reporting-Funktionen für die gesamte Wertschöpfungskette profitieren.“

Doch Ziel der Akquisition ist nebst Know-how-Gewinn auch der Aufbau eines entsprechenden Kompetenzzentrums. Dieses soll den bestehenden Austausch mit dem wissenschaftlichen Institut an der RWTH Aachen vertiefen, dem Denkplatz für Industrie 4.0. Um die Produktentwicklung im Bereich Industrie 4.0 und IoT (Internet-of-Things) voranzutreiben, ist der Ausbau des Standorts bereits in Planung. (Red)

Unternehmensinformation

Kistler Instrumente AG

Eulachstr. 22
CH 8408 WINTERTHUR
Tel.: +41 52 2241111
Fax: +41 52 2241414

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen