nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
09.10.2018

Investition in die Zukunft

Technologietage bei Günther Heisskanaltechnik

Tage der offenen Tür im wahrsten Sinne – das waren die Technologietage der Günther Heisskanaltechnik GmbH am 26. und 27. September 2018. Verwaltung, Technikum und Produktion, alle Gebäude in Frankenberg waren für die an beiden Tagen jeweils rund 300 Besucher frei zugänglich. Dazu hatte der Heißkanalhersteller ein attraktives Programm mit fast zwei Dutzend Fachvorträgen aus allen Bereichen der Spritzgieß- und Werkzeugtechnik sowie eine Kontaktbörse mit 25 Ausstellern organisiert. Geschäftsführerin Siegrid Sommer zeichnete in ihrer Begrüßungsansprache das Bild eines gesunden Unternehmens, das 2017 einen Umsatz von 38 Mio. Euro erzielt habe und auch in den vergangenen Jahren jeweils um 8 bis 10% gewachsen sei.

Laut Sommer baut Günther den Hauptstandort in Frankenberg weiter aus. Der Hersteller aus dem Bereich Heißkanaltechnik investierte zuletzt 5 Mio. Euro in die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes und in neue Technologien und Maschinen. Allein die Investitionen in die Gebäudeerweiterung umfassten 2,2 Mio. Euro. Parallel zur Gebäudeerweiterung wurden eine neue Rundschleifmaschine, zwei CNC-Drehmaschinen (Index und Benzinger) sowie ein weiterer Siebdrucker für die Dickschichtfertigung angeschafft.

  • Siegrid Sommer, Geschäftsführerin der Günther Heisskanaltechnik, konnte zu den Technologietagen in Frankenberg rund 300 Besucher begrüßen (© Hanser/C. Doriat)

    Siegrid Sommer, Geschäftsführerin der Günther Heisskanaltechnik, konnte zu den Technologietagen in Frankenberg rund 300 Besucher begrüßen (© Hanser/C. Doriat)

  • Beim Rundgang durch die Produktion des Heißkanalherstellers gab es ein Beispiel für das angusslose Mikrospritzgießen zu sehen (© Hanser/C. Doriat)

    Beim Rundgang durch die Produktion des Heißkanalherstellers gab es ein Beispiel für das angusslose Mikrospritzgießen zu sehen (© Hanser/C. Doriat)

  • Nadelführungen, Wärmeleitspitzen und Verteilerelemente werden auf verschiedenen Dreh-Fräszentren hergestellt (© Hanser/C. Doriat)

    Nadelführungen, Wärmeleitspitzen und Verteilerelemente werden auf verschiedenen Dreh-Fräszentren hergestellt (© Hanser/C. Doriat)

  • Weiter geht’s zum Flachschleifen – der Eigenfertigungsanteil bei Günther umfasst außer Thermofühler und Kabel nahezu alle Bereiche (© Hanser/C. Doriat)

    Weiter geht’s zum Flachschleifen – der Eigenfertigungsanteil bei Günther umfasst außer Thermofühler und Kabel nahezu alle Bereiche (© Hanser/C. Doriat)

  • Tatkräftig wie eh und je (wenn auch nur halbtags, wie er selber sagt) zeigte sich Firmengründer Herbert Günther, hier im Vorraum der Reinraumfertigung (© Hanser/C. Doriat)

    Tatkräftig wie eh und je (wenn auch nur halbtags, wie er selber sagt) zeigte sich Firmengründer Herbert Günther, hier im Vorraum der Reinraumfertigung (© Hanser/C. Doriat)

  • In dem Reinraum der Klasse 7 werden in mehreren Schritten die BlueFlow-Düsen mit Dickschichtheizung gefertigt. Der Prozess umfasst das Aufbringen von Isolierung, Heizbahn und Abdeckung auf das Edelstahlsubstrat im Siebdruckautomaten, das „Ausbrennen“ der weniger als 20 µm dicken Heizleiterbahn im Hochtemperaturofen und die Kontaktierung mit den Anschlussstiften (© Hanser/C. Doriat)

    In dem Reinraum der Klasse 7 werden in mehreren Schritten die BlueFlow-Düsen mit Dickschichtheizung gefertigt. Der Prozess umfasst das Aufbringen von Isolierung, Heizbahn und Abdeckung auf das Edelstahlsubstrat im Siebdruckautomaten, das „Ausbrennen“ der weniger als 20 µm dicken Heizleiterbahn im Hochtemperaturofen und die Kontaktierung mit den Anschlussstiften (© Hanser/C. Doriat)

  • Zehn Jahre Entwicklung bis zur Markteinführung 2010: Auf diesem Muster sieht man, wie die Heizleiterpaste auf das Edelstahlsubstrat gedruckt wird (© Hanser/C. Doriat)

    Zehn Jahre Entwicklung bis zur Markteinführung 2010: Auf diesem Muster sieht man, wie die Heizleiterpaste auf das Edelstahlsubstrat gedruckt wird (© Hanser/C. Doriat)

  • Blick in den Reinraum. Eigenen Angaben zufolge beträgt der BlueFlow-Anteil der von Günther ausgelieferten Düsen inzwischen über 30% (© Günther)

    Blick in den Reinraum. Eigenen Angaben zufolge beträgt der BlueFlow-Anteil der von Günther ausgelieferten Düsen inzwischen über 30% (© Günther)

  • Für die extrem schnell reagierende Heizung wird Regelungstechnik auf dem neuesten Stand benötigt. Günther empfiehlt die eigenen Geräte (© Hanser/C. Doriat)

    Für die extrem schnell reagierende Heizung wird Regelungstechnik auf dem neuesten Stand benötigt. Günther empfiehlt die eigenen Geräte (© Hanser/C. Doriat)

  • Elektrisch angetriebenes 16-fach-Nadelverschlusssystem mit Antriebseinheit Schiebverschluss (© Hanser/C. Doriat)

    Elektrisch angetriebenes 16-fach-Nadelverschlusssystem mit Antriebseinheit Schiebverschluss (© Hanser/C. Doriat)

  • Horst-Werner Bremmer, Leiter anwendungstechnische Beratung und Vertrieb bei Günther, war kompetenter Ansprechpartner beim Betriebsrundgang und versierter Moderator der Vortragsreihe (© Hanser/C. Doriat)

    Horst-Werner Bremmer, Leiter anwendungstechnische Beratung und Vertrieb bei Günther, war kompetenter Ansprechpartner beim Betriebsrundgang und versierter Moderator der Vortragsreihe (© Hanser/C. Doriat)

  • Zurück in der Produktion: Das Bore-Sizing-Verfahren auf einer Maschine des Typs UniBore 803-C des Schweizer Herstellers Microcut poliert und entgratet kleine Bohrungen (Durchmesser 0,015 bis 8,0 mm), z.B. für Heißkanaldüsen, zu exakter Rundheit (© Hanser/C. Doriat)

    Zurück in der Produktion: Das Bore-Sizing-Verfahren auf einer Maschine des Typs UniBore 803-C des Schweizer Herstellers Microcut poliert und entgratet kleine Bohrungen (Durchmesser 0,015 bis 8,0 mm), z.B. für Heißkanaldüsen, zu exakter Rundheit (© Hanser/C. Doriat)

  • Durch Fräsen allein sind solche Genauigkeiten nicht erreichbar (© Hanser/C. Doriat)

    Durch Fräsen allein sind solche Genauigkeiten nicht erreichbar (© Hanser/C. Doriat)

  • Günther hat im vergangenen Jahr 2,2 Mio. EUR in die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes investiert. Die neu gestaltete Außenfassade erinnert an die BlueFlow-Heizung (© Günther)

    Günther hat im vergangenen Jahr 2,2 Mio. EUR in die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes investiert. Die neu gestaltete Außenfassade erinnert an die BlueFlow-Heizung (© Günther)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Die Geschäftsführerin bilanziert: „Durch die Gebäudeaufstockung der Verwaltungsbereiche sowie der Konstruktion und Auftragsbearbeitung entstanden rund 600 qm zusätzliche Fläche – Basis für die weitere Optimierung der internen Abläufe. Geschäftsleitung, Buchhaltung, Controlling und Entwicklung sind nun im neuen Obergeschoss vereint.“ Unter anderem wurde auch die Außenfassade neu gestaltet. Diese greift mit ihrer neuen Form die Anordnung der Heizschlangen der BlueFlow-Heißkanaldüse auf.

Auf dem neuesten Stand der Technik

„Schon seit Jahren bauen wir unser Vertriebsnetz kontinuierlich aus – im vergangenen Jahr nach Japan, Malaysia und Singapur und zuletzt auch in die Schweiz –, was sich positiv auf unsere Auftragslage auswirkt“, sagt Geschäftsführerin Sommer. „Nur eine kontinuierliche Investition in den Maschinenpark und die Infrastruktur stellt die hohe Qualität unserer Heißkanaldüsen und -systeme sicher.“ Damit alle Unternehmensteile auf der gleichen Plattform arbeiten, hat man kürzlich auch die Tochterunternehmen in Italien und Österreich an SAP angebunden.

Die Investitionen hatten laut Sommer zum Ziel, den Einstieg in neue Technologien unter Berücksichtigung einer Automatisierung zu ermöglichen. So lassen sich beispielsweise mit der neuen Index CNC-Drehmaschine dank eines Wechselmagazins mit 120 Werkzeugen Rüstzeiten minimieren und dadurch Rüstkosten einsparen. Wie bereits bei den Fräsmaschinen sind nun alle notwendigen Werkzeuge an der Maschine vorhanden und können während des Betriebs automatisch gewechselt werden. Was sich ebenso positiv auf die Prozess- und Durchlaufzeiten auswirkt, ist das automatische Bestücken über Paletten- und Förderband-Systeme an den Schleifmaschinen.

Zur geplanten Produktivitätssteigerung sollen auch die Investitionen in entsprechende Simulationssoftware für die Werkzeugmaschinen beitragen, wie beispielsweise der CNC-Simulator Drehen/Fräsen. Das Programmiersystem TopSolid´Cam zum Fräsen und Drehen ist eine integrierte CAD/CAM-Lösung und ermöglicht mit seinen Features ein Programmieren des Bauteils direkt in der Maschinenumgebung. Der Nutzer erstellt zudem die komplette Aufspannsituation mit sämtlichen möglichen Störkonturen und erhält eine optimale Simulation und Kollisionskontrolle. Das reduziert Rüstzeiten und spätere Nachbesserungen an der Maschine.

Attraktiv für Fachkräfte

Geschäftsführerin Siegrid Sommer: „Digitalisierung und Automatisierung gewinnen in Zeiten von Industrie 4.0 natürlich an Bedeutung. Wenn alle Maschinen miteinander vernetzt sind, lassen sich die Prozessabläufe verbessern, Durchlaufzeiten reduzieren und die Lieferzeiten verkürzen. Wichtig ist uns aber auch, dem fortschreitenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken.“

Dabei sei die Technologieentwicklung in der Kunststoffindustrie ein attraktives Feld. „Täglich eröffnen neue Innovationen ungeahnte Möglichkeiten der Produktherstellung. Sie zu realisieren, ist eine ebenso spannende wie lohnende Aufgabe neuer Generationen von Fachkräften aus vielen unterschiedlichen Fachbereichen. Wir brauchen junge Menschen ohne Scheu vor dem aktuell noch Unmöglichen, dafür mit Fantasie und kreativer Energie“, betont Sommer. (Red)

Unternehmensinformation

Günther Heisskanaltechnik GmbH

Sachsenberger Straße 1
DE 35066 Frankenberg
Tel.: 06451 5008-0
Fax: 06451 500859

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics