nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
28.06.2019

Industrienahe Forschung beim Kunststoffrecycling

SKZ nimmt Recyclingextruder von Erema in Betrieb

Um neuen Problemstellungen beim Recycling von Kunststoffabfällen gewachsen zu sein, gehen das SKZ, Würzburg, und die Erema GmbH, Ansfelden/Österreich, zukünftig gemeinsame Wege und bündeln ihre Kompetenzen.

Übergabe der Erema-Anlage an das SKZ im Rahmen des Netzwerktags am 8. Mai in Würzburg: (v.r.) Roland Huber (Erema), Dr.-Ing. Marieluise Lang, Prof. Dr.-Ing. Martin Bastian und Dr. rer. nat. Thomas Hochrein (alle SKZ) (© SKZ

Am SKZ steht ab sofort ein Recyclingextruder der Firma Erema für Technikumsversuche zur Verfügung. Dr.-Ing. Marieluise Lang, Bereichsleiterin Materialien, Compoundieren, Extrudieren, freut sich: „Durch die Inbetriebnahme der Maschine vom Typ INTAREMA 906 T/TE baut das SKZ seine Kompetenzen im Bereich des Kunststoffrecyclings weiter aus.“ Die offizielle Übergabe der neuen Anlage an das SKZ erfolgte im Rahmen des Netzwerktags am 8. Mai in Würzburg, sodass die Anlage bereits durch die anwesenden Mitglieder der FSKZ e.V. besichtigt werden konnte.

Forschung mit verschiedenen Abfallfraktionen

Durch die variable Verfahrenskonfiguration können mit dem neuen Recyclingextruder verschiedenste Sorten und Arten von Kunststoffabfällen verarbeitet werden. Neben gemahlenen oder geschredderten Fraktionen eignen sich auch Folien als Inputmaterial. Je nach Bedarf wird die Polymerschmelze während der weiteren Verarbeitung im Extruder entgast und vor der Granulierung über einen Doppelkolbenrückspülfilter filtriert. Der mögliche Materialdurchsatz der Forschungsanlage liegt dabei – je nach Input – im Bereich von etwa 100 bis 250 kg/h.

Die neue Anlage wird vor allem für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben zum Thema Recycling und Kreislaufwirtschaft zum Einsatz kommen. Darüber hinaus wird die Anlage Teil eines kooperativen Weiterbildungskonzepts zum Thema „Recycling von Kunststoffen“, das erstmalig im Dezember 2019 in Würzburg angeboten wird. (as)

Weitere Infos zum Programm und zum Kursangebot stehen unter folgender Adresse zur Verfügung: https://www.skz-bildung.de/kurse/

Weiterführende Information
  • 08.06.2019

    Neuer Vertriebsleiter am SKZ

    Seit 1. Mai 2019 ist Matthias Ruff neuer Leiter Vertrieb

    Als neuer Vertriebsleiter ist Matthias Ruff seit 1. Mai am SKZ in Würzburg tätig. Die enge Kundenbindung und der Aufbau neuer Kooperationen liegen ihm dabei besonders am Herzen.   mehr

  • 01.03.2019

    Schnelle Bestimmung des Langzeitspannungsrissverhaltens

    Prüfmethode zur Charakterisierung von Thermoplasten

    Wissenschaftler des SKZ in Würzburg forschen intensiv an der Nutzbarkeit von Strain Hardening Tests zur schnellen und kostengünstigen Bestimmung der Spannungsrissbeständigkeit an thermoplastischen Kunststoffbauteilen.   mehr

  • 13.11.2018

    Alles über biobasierte Polymerwerkstoffe

    SKZ und TU Chemnitz starten BioFoN

    Das Projekt „Interdisziplinäres Forschungsnetzwerk im Bereich biobasierter Polymerwerkstoffe“ dient dem deutschlandweiten Informations- und Wissensaustausch.   mehr

  • 09.08.2018

    Individualisierte Bionik für das Fahrrad

    Additiv gefertigter Sattel erfolgreich erprobt

    Das SKZ entwickelte zusammen mit Glenpro den vielleicht idealen Sitz auf dem Fahrrad. Und der Institutsdirektor schwang sich zum Test höchstselbst in den Sattel.   mehr

  • 27.06.2018

    Nachwuchspreis verliehen

    Über 300 Besucher beim SKZ-Netzwerktag

    Beim Netzwerktag gab es zwei parallele Vortragssessions. Außerdem waren die Technika geöffnet, damit die Besucher dort Kunststoff hautnah erleben konnten.   mehr

  • 21.04.2018

    Kunststoffe in E&E-Anwendungen

    Ein Elektro- und Elektronik-Kongress und ein Jubiläum

    Die Anregung, Brücken zwischen Automotive und Weißer Ware zu schlagen, kam von außerhalb, die Veranstaltung hat sich am SKZ aber fest etabliert. Nicht der einzige Grund für den Institutsdirektor, zufrieden zurückzublicken.   mehr

Unternehmensinformation

FSKZ e.V. Fördergemeinschaft für das Kunststoff-Zentrum SKZ

Frankfurter Straße 15-17
DE 97082 Würzburg

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen