nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
03.06.2020

Hochleistungs-Extrusion für den Cannabis-Boom

Weltweit größte Thermoformanlage versorgt Gewächshäuser

Neben den Kräuter-Töpfen für die moderne Küche bewirkt der zunehmende Anbau von Cannabis einen Boom beim Bau von Gewächshäusern – abgesehen von der steigenden Weltbevölkerung und der daher wachsenden Nachfrage nach Blumen, Busch- sowie Gemüse-Setzlingen für professionelle Gartenbauer und Hobby-Gärtner. Die dänische Staal og Plast A/S fokussierte seit seiner Gründung 1984 auf Produkte für Gewächshäuser, anfangs neben den Kunststoffplatten auch Stahlprofile.

„Heute verarbeiten wir nur noch Kunststoff, weil wir überzeugt sind, dass hier unsere Kernkompetenz liegt“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter des dänischen Unternehmens Jacob Sörensen. Offensichtlich ein sinnvolles Konzept, denn das mit 15 Mitarbeitern relativ kleine Unternehmen produziert 60 bis 70 % der weltweit benötigten Platten aus High Impact Polystyrol (HIPS) für Gewächshäuser.

  • Gesamtansicht der 3-Schicht-Flachfolienline (© battenfeld-cincinnati)

    Gesamtansicht der 3-Schicht-Flachfolienline (© battenfeld-cincinnati)

  • Das Präzisionsglättwerk mit speziellen Hochleistungswalzen (© battenfeld-cincinnati)

    Das Präzisionsglättwerk mit speziellen Hochleistungswalzen (© battenfeld-cincinnati)

1 | 0

In den Produktionshallen in Ringe steht auf einer Grundfläche von 20 qm die weltweit größte Thermoformanlage, die aus etwa 3 mm dicken extrudierten PS-Halbzeugen sogenannte Ebbe&Flut-Platten für Gewächshäuser formt. Zur Herstellung der bis zu 8 m langen und 2,5 m breiten Halbzeugplatten installierte die battenfeld-cincinnati Germany GmbH aus Bad Oeynhausen vor knapp anderthalb Jahren eine 3-Schicht-Flachfolienlinie mit einer Durchsatzleistung von bis zu 3000 kg/h.

Cannabis für die USA

Mit der Installation der Hochleistungslinie vervierfachte der Marktführer seine Produktionskapazität am dänischen Standort und gründete eine Niederlassung in Chicago/USA, die er zunächst mit einer Thermoformanlage ausstattete. „Gerade in Nordamerika ist die Nachfrage nach unseren sogenannten „Dänischen Trays“ enorm.

Grund hierfür ist der zunehmende Anbau von Cannabis, das nicht nur für medizinische Anwendungen, sondern durch die Legalisierung in einigen Bundesstaaten auch für Freizeitanwendungen stärker nachgefragt ist“, erläutert Sörensen und schließt nicht aus, den Standort in Übersee in nächster Zeit weiter auszubauen und auch eine Extrusionsanlage dort zu installieren. Bis dahin transportiert das Unternehmen seine Dänischen Trays in die Vereinigten Staaten, um sie vor Ort tiefzuziehen. „Nur so können wir unseren Kunden die hohe Qualität garantieren.“

Riesen-Thermoformanlage in einer 65-m-Linie

Für die 2018 installierte 3-Schicht-Plattenanlage von battenfeld-cincinnati baute Staal og Plast zunächst eine komplett neue Halle, die die 65 m lange Linie aufnehmen kann und zudem genug Platz für die Riesen-Thermoformanlage sowie Freifläche für das Handling der größten Platten (2500 x 8000 mm) bietet. Für die Gesamtkapazität von bis zu 3 t/h ist in der neuen Coextrusionslinie der Highspeed-Extruder 1-75 T6.1 als Hauptextruder verantwortlich. Dieser allein erreicht für HIPS eine Ausstoßleistung von rund 2 t/h.

Highspeed-Extruder sind sehr kompakt gebaut und sorgen mit ihren hohen Schneckendrehzahlen für die enormen Ausstoßleistungen. Die Schmelzeverweilzeit im Extruder ist dabei lang genug, um eine gute Homogenisierung zu erzielen, aber kurz genug, um mechanische oder thermische Schädigung zu unterbinden und somit die richtigen Schmelzeeigenschaften zu garantieren. In Dänemark plastifiziert der Schnellläufer den Rohstoff für die Hauptschicht, in die zusätzlich zum Virgin-Material auch hauseigene Reststoffe, die bei Umstellungen und beim Stanzen anfallen, eingearbeitet werden.

Platten mit Lebensmittelzulassung für die Außenschicht

Das Material für die Außenschichten des 3-schichtigen Verbundes stellen zwei Coextruder 1-75 T2.1 bereit. Auch hierbei handelt es sich um Highspeed-Extruder, die jeweils bis zu 500 kg/h schaffen. „Ein Alleinstellungsmerkmal unserer Platten ist die Außenschicht, die mit den Pflanztöpfen in Kontakt kommt. Sie hat eine Lebensmittelzulassung und ist UV- und chemikalienbeständig. Wir haben die Rezeptur dafür mit einem dänischen Partnerunternehmen entwickelt“, betont der Geschäftsführer.

Ebbe und Flut im Gewächshaus

Während sich die Anforderungen Lebensmitteltauglichkeit und UV-Beständigkeit der Außenschicht bei Gewächshaus-Platten von selbst erklären, ergibt sich die Chemikalienbeständigkeit erst aus dem Arbeitsprinzip mit Ebbe&Flut-Platten: In regelmäßigen Abständen werden die Platten, auf denen die Pflanztöpfe stehen, mit Wasser sowie für die Pflanzen wichtigen Düngemitteln geflutet. Nach einem definierten Zeitraum wird das Wasser inklusive der Zusätze wieder abgelassen und aufgefangen. Selbstverständlich wird das Bewässerungsmedium im Kreislauf geführt, um einen möglichst geringen Wasserverbrauch zu garantieren.

„Für die korrekte Zugabemenge an Düngemitteln testet man das Wasser vor dem Fluten und reichert es wieder an“, weiß Jacob Sörensen zu berichten. Er weiß auch, dass der Trend bei modernen Gewächshäusern heute mobile Tischsysteme sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen rollenden Tischen, die weiterhin im Einsatz sind und auf einem Gestell hin und her geschoben werden können, lassen sich die mobilen Tische in jede Richtung verschieben. Dies erleichtert das Handling für den Bediener enorm. Staal og Plast bietet für jeden Gewächshaustyp Platten in gewünschter Größe und hoher Qualität an. Denn auch die Planlage, die für die gleichmäßige Bewässerung jeder Pflanze wichtig ist, muss gewährleistet sein.

Wachstum mit einkalkuliert

„Obwohl der Markt für Ebbe&Flut-Platten boomt und wir eine gute Auftragslage haben“, so Sörensen, „bietet uns die neue Anlage derzeit noch freie Kapazitäten.“ Er kann sich daher gut vorstellen Polystyrol-Platten als Dienstleistung für andere Branchen herzustellen. Herstellbar sind Mono-, 2- oder 3-Schicht-Platten in nahezu jeder gewünschten Abmessung mit Plattendicken zwischen 2 und 5 mm, auf Kundenwunsch auch eingefärbt. Ebbe&Flut-Platten sind übrigens meist grau.
Im Maschinenpark in Ringe stehen dafür neben der Neuanlage eine noch eine weitere Plattenextrusionsanlage sowie insgesamt vier Thermoformanlagen. Die Neuanlage weist gegenüber der 2018 ersetzten Altanlage neben der hohen Kapazität vor allem einen um 40% niedrigeren Energieverbrauch auf. Neben den bereits beschriebenen Extrudern gehören zu der neuen Anlage eine Breitschlitzdüse mit einer Breite von 3000 mm, ein Glättwerk mit drei Hauptwalzen (bild 2) und drei Nachkühlwalzen sowie eine Rollenbahn mit Dickenmessung und Längsbesäumung. Den Abschluss bilden die Querschneideinrichtung für die bis zu 8 m langen Platten und ein Portalstapler. (kk)

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

battenfeld-cincinnati Germany GmbH

Grüner Weg 9
DE 32547 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 242-0
Fax: 05731 27124

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen