nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
24.08.2018

Härterchemikalien für Europa

BASF baut Zusammenarbeit mit Grolman aus

Die BASF SE und die Gustav Grolman GmbH & Co. KG stärken ihre Zusammenarbeit in Europa für den Vertrieb von aminbasierten Härterchemikalien zur Verarbeitung von Epoxidharzen. Grolman vertreibt nun die BASF-Spezialchemikalien unter der Marke Baxxodur auch in Italien, Spanien und Portugal und zwar gezielt für den Einsatz in Epoxidharz-basierten Anwendungen.

Das Segment Chemicals umfasst bei BASF das Geschäft mit Basischemikalien und Zwischenprodukten (© BASF SE)

Durch die regional erweiterte Zusammenarbeit baut einer der größten Distributoren für Spezialchemie in Europa seine Position weiter aus. Mit den BASF-Härterkomponenten ergänzt Grolman sein Angebot aus Harzen, Beschleunigern, Additiven, Flammschutzmitteln, Pigmenten und Spezialfüllstoffen für die Hersteller von Duroplasten.

Unter dem Markennamen Baxxodur vertreibt BASF ein breit gefächertes Portfolio an aminbasierten Härterkomponenten für die professionelle Verarbeitung von Epoxidharzen. Seit 2015 arbeiten BASF und Grolman beim Vertrieb von Baxxodur in Europa exklusiv zusammen. Seitdem vertreibt Grolman die BASF-Spezialchemikalien für den Einsatz in Epoxidharz-basierten Anwendungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Irland, Großbritannien, Frankreich, Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark.

Im Profil

Die Grolman-Gruppe ist im internationalen Vertrieb von Produkten der Spezialchemie tätig. Das Unternehmen unterhält einzelne Verkaufsbüros in allen europäischen Ländern, die jeweils durch technischen Vertrieb, Kundenserviceteams und Lagerhaltung unterstützt werden. Das in der fünften Generation geführte Familienunternehmen befindet sich seit seiner Gründung im Jahre 1855 in Privatbesitz.

Weiterführende Information
  • Von der virtuellen Schaumzelle zum fertigen Bauteil
    Kunststoffe 08/2018, Seite 77 - 80

    Von der virtuellen Schaumzelle zum fertigen Bauteil

    Simulationssoftware Ultrasim berechnet die Verarbeitung von Polyurethansystemen

    Die Eigenschaften von Schäumen werden vor allem durch deren reaktive Verarbeitung geprägt. Neue Simulationsmethoden mit weitgehenden...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der BASF SE kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2018

    Gewichtsreduzierungen ohne Eigenschaftsverlust

    Schlanke Bauteile für automobile Innenräume mit Elastoflex E

    Die BASF präsentiert eine neue Serie der Schaumstoff-Produktgruppe Elastoflex E. Damit lassen sich leichte aber auch dünne Instrumententafeln, Türelemente oder Armlehnen realsieren.   mehr

    BASF SE

  • 19.07.2018

    Materialien und Software für den 3D-Druck optimieren

    BASF und Materialise vertiefen Kooperation

    Ein deutsches Chemieunternehmen investiert 25 Mio. USD in einen belgischen Anbieter von 3D-Druck-Technologien. Es wird seine Materialien systematisch und in größerem Umfang auf den Maschinen des belgischen Unternehmens testen.   mehr

  • 11.07.2018

    Neuer Verbundstandort in China

    BASF unterzeichnet unverbindliche Absichtserklärung

    Der Chemiekonzern prüft die Errichtung eines integrierten Verbundstandorts in der südchinesischen Provinz Guangdong.   mehr

Unternehmensinformation

BASF SE

Carl-Bosch-Str. 38
DE 67056 Ludwigshafen
Tel.: 0621 60-0
Fax: 0621 60-42525

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen