nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
06.11.2019

Flexible Zerkleinerer für das Kunststoffrecycling

Schredder-Baureihe mit flexibler Schneidgeometrie

  • VIZ: Der neue „Vecoplan Infinity Zerkleinerer“ soll zahlreiche Kunststoffmaterialien zuverlässig zerkleinern (© Vecoplan)

    VIZ: Der neue „Vecoplan Infinity Zerkleinerer“ soll zahlreiche Kunststoffmaterialien zuverlässig zerkleinern (© Vecoplan)

  • „Mit unserer Baureihe VIZ haben wir die Lösung für alle Input-Materialien“, versichert Martina Schmidt, Leitung des Geschäftsbereichs Recycling und  Waste bei Vecoplan, die hier bei der Vorstellung der Maschine auf der K zu sehen ist (© Hanser/K. Klotz)

    „Mit unserer Baureihe VIZ haben wir die Lösung für alle Input-Materialien“, versichert Martina Schmidt, Leitung des Geschäftsbereichs Recycling und Waste bei Vecoplan, die hier bei der Vorstellung der Maschine auf der K zu sehen ist (© Hanser/K. Klotz)

  • Zentrales Bauteil der Schredder: Der Rotor war direkt am Vecoplan-Stand ausgestellt und mit Lichteffekten in Szene gesetzt, …  (© Hanser/K. Klotz)

    Zentrales Bauteil der Schredder: Der Rotor war direkt am Vecoplan-Stand ausgestellt und mit Lichteffekten in Szene gesetzt, … (© Hanser/K. Klotz)

  • …, ist aber auch in der Maschine leicht zugänglich, von wo der Weg … (© Hanser/K. Klotz)

    …, ist aber auch in der Maschine leicht zugänglich, von wo der Weg … (© Hanser/K. Klotz)

  • … zum Bedienterminal nicht weit ist, obwohl … (© Hanser/K. Klotz)

    … zum Bedienterminal nicht weit ist, obwohl … (© Hanser/K. Klotz)

  • … die neue Bedienoberfläche sich auch auf allen gängigen mobilen Endgeräten nutzen lässt (© Vecoplan)

    … die neue Bedienoberfläche sich auch auf allen gängigen mobilen Endgeräten nutzen lässt (© Vecoplan)

  • Ja ist denn schon Weihnachten? Keineswegs: Auf der K zeigte eine Dekoration aus weithin sichtbaren Kugeln mit geschredderten Kunststoffteilchen, was Aufgabe der am Vecoplan-Stand ausgestellten Maschinen ist (© Hanser/K. Klotz)

    Ja ist denn schon Weihnachten? Keineswegs: Auf der K zeigte eine Dekoration aus weithin sichtbaren Kugeln mit geschredderten Kunststoffteilchen, was Aufgabe der am Vecoplan-Stand ausgestellten Maschinen ist (© Hanser/K. Klotz)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Betriebe, die Kunststoff recyceln, müssen heute mit oft ganz unterschiedlichen Werkstoffen arbeiten. Daher hat die Vecoplan AG, Bad Marienberg, bei der Entwicklung des „Infinity“-Zerkleinerers den Fokus auf die Flexibilität der Schneidgeometrie gelegt.

Auf der K in Düsseldorf präsentierte das Unternehmen aus dem Westerwald mit der neu entwickelten Baureihe VIZ (Vecoplan Infinity Zerkleinerer) einen Schredder mit besonders flexibler Schneidgeometrie: Über die Rotor- und Messerbestückung sowie die entsprechende Siebwahl lässt er sich nach Angaben des Maschinenbauers detailliert an die In- und Output-Anforderungen anpassen. Die Anlage soll zudem hohe Verfügbarkeit, niedrige Betriebskosten und hohen Durchsatz aufweisen.

Keine Rotorwechsel notwendig

Die neue Rotorlösung biete zahlreiche Vorteile. „Durch das Konzept der geschraubten Werkzeughalterplatten mit variabel ausführbaren Schneidkronengrößen gehören Rotorwechsel der Vergangenheit an“, sagte Martina Schmidt, Leitung des Geschäftsbereichs Recycling und Waste bei Vecoplan. Denn der Rotor verbleibt in der Maschine. Der Anwender tauscht lediglich die Halterplatten aus und passt somit die Schneidgeometrie schnell und einfach an das geänderte Output-Korn an.

Auch Schneidkronenwechsel könne der Betreiber ergonomisch vornehmen – ohne den Rotor anzufassen. Bei einem beschädigten Werkzeughalter ist lediglich das entsprechende Segment zu erneuern.

Die Maschine sei zudem so konzipiert, dass sie je nach Anforderung entweder mit dem anlauf- und drehmomentstarken HiTorc-Antrieb ausgestattet werden kann oder mit dem kostengünstigeren ESC-Antrieb, dem frequenzgeregelten Riemen-Direktantrieb von Vecoplan. Beide Systeme sind patentiert und erreichen nach Unternehmensangaben hohe Energieeffizienz.

Erfahrung als Grundlage für Optimierungen

Der VIZ basiere auf jahrelangen Erfahrungen in der Zerkleinerungstechnik von Kunststoffen und den daraus resultierenden Erkenntnissen zu ganz unterschiedlichen Kundenanforderungen. Dazu habe Vecoplan unter anderem den Schieber optimiert und die Maschinenkonstruktion überarbeitet: Durch die verbesserte Schieberhöhe lassen sich nun auch komplette Ballen aufgeben.

Weil auch der Maschinenraum vergrößert wurde, kann der VIZ die Ballen sicher schreddern – und dies schon ab dem Modell 1300. Bei einer vergleichbaren Baureihe von Vecoplan ist dies erst ab der Größe 1700 möglich, obwohl die kleinere Version den erforderlichen Durchsatz schaffen würde.
Bei Bedarf kann der Anwender die Anlage auch mit einem zweiten Gegenmesser ausrüsten. Das Maschinenkonzept biete noch weitere Vorteile: Durch das neue Design kann der Betreiber den VIZ leichter reinigen, und der neu konzipierte Schieber hat einen geringeren Abstand zum Rotor, sodass es dort nun zu weniger Materialrückständen kommt. (kk)

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

  • Erschienen am 24.09.2019

    K-Preview Recycling

    Circular Economy ist das Schlagwort der Stunde

    Die aktuellen Anforderungen an die Produktqualität und die steigende Nachfrage nach nachhaltigen Produkten bedingen immer höhere Anforderungen an die Rezyklatqualität. Infolgedessen sind technologische Weiterentwicklungen unumgänglich, die auf Reinheit und Qualität des Materials zielen.   mehr

    Amut S.p.A.
    Getecha GmbH
    Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH
    Herbold Meckesheim GmbH
    Gneuß Kunststofftechnik GmbH
    WEIMA Maschinenbau GmbH
    Seebach GmbH
    Wittmann Battenfeld GmbH
    Kautex Textron GmbH & Co. KG
    EREMA Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH
    Vecoplan AG
    Lindner-Recyclingtech GmbH

  • © Invema

    Circular Economy als Leitthema der K 2019

    Kunststoffrecycling ist ein essenzieller Schritt zur Kreislaufwirtschaft

    Der Einsatz von Kunststoffen wird aktuell sehr emotional diskutiert, und auch das Image des Werkstoffs ist so schlecht wie noch nie. Ein Grund für die Messe Düsseldorf, das Thema Kunststoffrecycling und Circular Economy auf der K 2019 in den Mittelpunkt zu rücken.   mehr

  • 14.05.2019

    Sprit aus gemischten Kunststoffabfällen

    Plastic2fuel-Auftrag in Millionenhöhe

    Aus minderwertigen Kunststoffabfällen lassen sich durchaus begehrte Stoffe herstellen. Die Vecoplan-Gruppe erhielt jetzt einen großen Auftrag für die Lieferung der zur Verarbeitung erforderlichen Vor- und Nachzerkleinerer.   mehr

  • 18.04.2019

    Neuer Vorstand bei der Vecoplan AG

    Michael Lambert soll den Vorsitzenden unterstützen

    Zum 1. April 2019 wurde Michael Lambert vom Aufsichtsrat der Vecoplan AG in den Vorstand berufen und unterstützt dort den Vorsitzenden Werner Berens.   mehr

  • 09.02.2019

    Vecoplan setzt Wachstumskurs fort

    Eröffnung der polnischen Niederlassung

    Nun ist die Vecoplan AG auch in Polen mit einer eigenen Niederlassung für Recycling und Waste vertreten. Ein wichtiger Meilenstein in der Ausweitung der direkten Kundenbetreuung.   mehr

  • 10.08.2017

    Geisternetzen ein Ende setzen

    Kunststoffmüll aus dem Meer entsorgen

    WWF Deutschland arbeitet zusammen mit dem Recyclingunternehmen Tönsmeier und Vecoplan derzeit am Projekt "Geisternetze". Ziel ist es, die Ostsee von herrenlosen Fischereinetzen aus Kunststoff zu befreien.   mehr

Unternehmensinformation

Vecoplan AG

Vor der Bitz 10
DE 56470 Bad Marienberg
Tel.: 02661 6267-0
Fax: 02661 6267-70

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen