nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
11.07.2018

Erweiterung der Spritzgießproduktion

Weiss Kunststoffverarbeitung baut Stammsitz aus

Blick in die Produktion Illertissen (© Weiss)

Die Weiss Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG erweitert ihren Stammsitz in Illertissen um eine neue Halle. In die neue ca. 1300 qm große Halle wird der Versand ausgelagert. Damit schafft das Unternehmen in der bisherigen Versandhalle dringend benötigten Platz für die Erweiterung der Spritzguss-Kapazitäten, aber auch für die Montage der Spritzgussteile zu einbaufertigen Baugruppen und Modulen.

Die Planungsarbeiten erforderten lange Vorlaufzeiten, denn mit den mehrmaligen Erweiterungsbauten waren die Flächen des im Jahr 1955 bezogenen Firmengeländes erschöpft. Jürgen B. Weiss, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, erklärte: „Die Stadt ist uns entgegengekommen, indem sie mit uns ein Grundstück getauscht und eine Zubringerstraße verlegt hat. Damit können wir nun die frühere Verkehrsfläche für die Bebauung nutzen. Trotz Vergrößerung der Produktionsfläche auf nunmehr 13.400 qm bleiben die Wege für den innerbetrieblichen Transport kurz.“

Der Bezug der neuen Halle ist zum Jahresanfang 2019 geplant. Damit hat Weiss dann innerhalb von nur sieben Jahren je zweimal die Produktionskapazitäten in Illertissen und Györ/Ungarn durch Erweiterungsbauten vergrößert. Und der nächste Schritt wird laut Unternehmen planerisch schon vorbereitet. Jürgen Weiss: „In der folgenden Ausbaustufe werden wir ein neues Hochregallager als zentralen Speicher für Halbfertig- und Fertigteile bauen, das mit automatisierter und flexibler Fördertechnik an die einzelnen Produktionsbereiche und den Versand angebunden wird. Hier müssen wir aber zusammen mit den Experten für Architektur und Intralogistik noch Feinarbeit in der Detailplanung leisten, bevor wir mit der Beantragung und der Umsetzung dieses Bauprojekts beginnen können.“ (Red)

Weiterführende Information
  • © Weiss

    Fortschrittliches Montagekonzept

    Kollaborative Roboterzelle für die Produktion von Sicherheitsventilen

    Die Weiss Kunststoffverarbeitung hat eine kollaborative Roboterzelle entwickelt. In der Zelle montieren Mensch und Roboter ein nur 15 mm hohes Sicherheitsventil.   mehr

  • 12.04.2018

    Qualitätshandbuch komplett überarbeitet

    Weiss Kunststoffverarbeitung ist nach IATF 16949 zertifiziert

    Für die Automobilindustrie fertigt Weiss zahlreiche Bauteile. Seit vergangenem Jahr befasst sich das Unternehmen mit dem neuen Regelwerk der „International Automotive Task Force“ (IATF).   mehr

Unternehmensinformation

WEISS Kunststoffverarbeitung GmbH & Co

Rudolf-Diesel-Straße 2-4
DE 89257 Illertissen
Tel.: 07303 9699-0
Fax: 07303 9699-12

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen