nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
01.03.2019

Effiziente Kälteanlagen mit Propan

Kälteerzeugung mit natürlichen Kältemitteln

  • Propan-Kälteanlage: Auch mit alternativen Kältemitteln lässt sich eine effiziente Kälteerzeugung für Prozesse der Kunststoffverarbeitung realisieren (© L&R Kältetechnik)

    Propan-Kälteanlage: Auch mit alternativen Kältemitteln lässt sich eine effiziente Kälteerzeugung für Prozesse der Kunststoffverarbeitung realisieren (© L&R Kältetechnik)

  • „Aus unserer Sicht gehört den natürlichen Kältemitteln die Zukunft“, sagt Burkhard Rüßmann, Geschäftsführender Gesellschafter der L&R Kältetechnik (© L&R Kältetechnik)

    „Aus unserer Sicht gehört den natürlichen Kältemitteln die Zukunft“, sagt Burkhard Rüßmann, Geschäftsführender Gesellschafter der L&R Kältetechnik (© L&R Kältetechnik)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Kunststoff braucht Kälte: Eine präzise Temperaturführung ist zwingend erforderlich, um Spritzguss- und Extrusionskomponenten von hoher Qualität zu fertigen. Mit der F-Gase-Verordnung – die den schrittweisen Ausstieg aus den bisher üblichen H-FKW-Kältemitteln regelt – haben sich die Rahmenbedingungen für die Anwender von Kälteanlagen geändert.

L&R informiert auf der KPA über effiziente Kältetechnik mit zukunftssicheren Kältemitteln. Neben HFO-Blends wie zum Beispiel R 513A stehen hier natürliche Kältemittel wie Ammoniak, Propen und Propan im Vordergrund.

Mit diesen Kältemedien hat L&R bereits umfassende Erfahrungen gesammelt. „Insbesondere mit Propan lassen sich sehr wirtschaftliche, hoch effiziente Kälteanlagen realisieren, die bedarfsgerecht Kälte für den Werkzeug- und den Hydraulikkreislauf bereitstellen“, sagt Geschäftsführer Burkhard Rüßmann. „Von dieser Option machen mehrere Kunststoffverarbeiter Gebrauch, für die wir aktuell Projekte planen.“ (kk)

KPA Ulm: Stand C21

Weiterführende Information
  • KPA Kunststoff Produkte Aktuell

    Die branchenübergreifende, regionale Beschaffungsplattform für aktuelle Kunststoffprodukte

    Am 19 und 20. März 2019 öffnet in Ulm die KPA Kunststoff Produkte Aktuell – Deutschlands erste branchenübergreifende Beschaffungsplattform nur für Kunststoffprodukte – ihre Pforten. Alle Infos dazu finden Sie auf unserer Messeseite.   mehr

  • 26.05.2018

    Welchem Kältemittel gehört die Zukunft?

    Kältetechnik für die Kunststoffverarbeitung

    Die F-Gase-Verordnung regelt den schrittweisen Ausstieg aus den H-FKW-Kältemitteln und verpflichtet damit auch Kunststoffverarbeiter, ein entsprechendes Ausstiegsszenario vorzubereiten.   mehr

  • Kältemittel nachhaltig auswählen
    Kunststoffe 03/2018, Seite 16 - 18

    Kältemittel nachhaltig auswählen

    Die F-Gase-Verordnung fordert strategische Entscheidungen

    Kunststoffverarbeitende Unternehmen müssen sich auf neue Regelungen einstellen, wenn es um die Planung, Anschaffung und den Service von...   mehr

Unternehmensinformation

L & R Kältetechnik GmbH & Co. KG

Hachener Str. 90 a
DE 59846 Sundern Hachen
Tel.: 02935 9652-0
Fax: 02935 9652-999

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics