nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
04.10.2019

Borealis verstärkt sein Engagement für Kunststoffrecycling

Einweihung einer modernen Recyclinganlage

Feierten die Inbetriebnahme der neuen Polyethylen-Folienrecyclinganlage (von links): Lukas Intemann (Ecoplast), Raimund Woitsch (Ecoplast), Ton Emans (Plastics Recyclers Europe), Helmut Walch (Bürgermeister von Wildon) und Günter Stephan (Borealis) © Peter Reiter/ Borealis

Am 3. Oktober 2019 feierten die Borealis Group, Wien/Österreich, und die Ecoplast Kunststoffrecycling GmbH, Wildon/Österreich, den erfolgreichen Abschluss einer strategischen Investition am Kunststoffrecycling-Standort in Wildon, Steiermark. Ecoplast verarbeitet Kunststoffabfälle von Haushalten sowie Industrieverbrauchern zu hochwertigen Rezyklaten. Die neue Produktionslinie erweitert die bestehenden Anlagen um eine sehr moderne Polyethylen-Folienrecyclinganlage (PE). Sie soll die Arbeitsprozesse vor Ort verbessern und die Produktion von recyceltem Material erheblich steigern. Dieser Schritt ermöglicht Borealis, sich im Bereich Kunststoffrecycling weiter zu etablieren.

Im August 2018 übernahm Borealis zusätzlich zu mtm plastics GmbH und mtm compact GmbH, einem der größten europäischen Produzenten von Post-Consumer-Polyolefinrezyklaten in Deutschland, die österreichische Ecoplast Kunststoffrecycling GmbH zu 100 %. Das Unternehmen verarbeitet Post-Consumer-Kunststoffabfälle zu hochwertigen Rezyklaten, die vor allem für den Kunststofffolienmarkt bestimmt sind. Die aktuell abgeschlossene Investition war bereits vor der Akquisition geplant.

Investition folgt Marktanforderungen

Die Investition am Standort Wildon wird den steigenden Marktanforderungen für Recyclingmaterial gerecht und ermöglicht es, die Produktionskapazität um 60 % zu erhöhen. Das soll die Marktnachfrage nach Low-Density_Polyethylen-Rezyklaten (LDPE) sichern, die bevorzugt als Rohstoff für Folienverpackungen zum Einsatz kommen und die Versorgung bei gleichbleibend hoher Qualität sicherstellen. Mit dem deutlichen Kapazitätsausbau festigt Borealis seine Führungsposition bei der Förderung der Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen.

„Das Vorantreiben der Kreislaufwirtschaft hat für Borealis höchste Priorität“, erklärt Lucrèce Foufopoulos-De Ridder, Borealis-Vorstandsmitglied für den Bereich Polyolefine und Innovation & Technologie. „Die Investition am Standort Ecoplast ist von zentraler Bedeutung, um unsere Wachstumsziele im Zusammenhang mit der Kreislaufwirtschaft zu erreichen, und bringt uns dem Ziel, unseren Recyclingoutput bis 2025 zu vervierfachen, einen Schritt näher“, fügt er hinzu.

Erhöhung von Kapazität und Qualität

Die neue mechanische Recyclinganlage besteht aus einem vollautomatischen Verfahren zur Aufbereitung und Zerkleinerung von Kunststoffabfällen sowie einer optimierten Waschtechnologie und verbesserten automatischen NIR-Sortierschritten. Die verschiedenen Kunststoffsorten absorbieren die „Nah-Infrarot“-Wellen (NIR) aufgrund ihrer chemischen Beschaffenheit unterschiedlich und können daher mit hoher Sortenreinheit getrennt werden. Das ermöglicht es, bei gleichzeitiger Reduzierung der Abfallmengen den Ertrag zu steigern und die Anlage wirtschaftlicher zu betreiben.

„Die Kernkompetenz von Ecoplast ist das Recycling flexibler Materialien aus stark kontaminierten Haushalts- und Gewerbeabfällen in ein Produkt, das für die die Herstellung dünnwandiger Folienverpackungen geeignet ist“, so Lukas Intemann, Ecoplast Managing Director. „Die neue Anlage ermöglicht es uns, unsere mechanische Recyclingfähigkeit qualitativ wie auch quantitativ zu erweitern, wodurch unsere Kunden sowohl von einer deutlichen Kapazitätserhöhung als auch einer hohen und vor allen Dingen sehr konstanten Qualität profitieren.“ (as)

Weiterführende Information
  • 25.06.2019

    Kooperation für besseres Kunststoffrecycling

    Borealis und Erema intensivieren Zusammenarbeit

    Borealis und Erema haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die Zusammenarbeit im Rahmen des mechanischen Recyclings zu intensivieren.   mehr

  • 18.06.2019

    Borealis Innovation Award 2019

    Auszeichnung der besten Diplomarbeiten der HTL Wien

    Mit dem Borealis Innovation Award zeichnet der Kunststoffhersteller 2019 bereits zum dreizehnten Mal die besten Diplomarbeiten der Höheren Technischen Lehranstalt Wien (HTL Wien) aus.   mehr

  • 08.05.2019

    OMV und Borealis prüfen Post-Consumer-Recycling

    Chemische Wiederaufbereitung im Blick

    Die beiden Chemiekonzerne gehen einen gemeinsamen Schritt in Richtung chemischer Wiederaufbereitung von Post-Consumer-Kunststoffabfällen.   mehr

  • 25.02.2019

    Borealis meldet starkes Geschäftsergebnis

    Nettogewinn 2018 von 906 Millionen Euro

    Ein gutes Ergebnis trotz globalem Wirtschaftsabschwung und höheren geopolitischen Risiken erreichte die Borealis AG 2018. Dafür wurde weltweit erheblich investiert und auf Recycling gesetzt.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 03/2019

    Polypropylen-Copolymer Bormed BJ868MO

    Gute Fließfähigkeit für Medizintechnik und Diagnostik

    Neuartige medizinische und diagnostische Geräte werden mobiler, kleiner und in manchen Fällen auch von den Patienten selbständig bedienbar. Gleichzeitig werden die rechtlichen Bestimmungen für solche Anwendungen immer strenger. Ein neues Propylen mit maßgescheiderten Eigenschaften erfüllt die Vorgaben und wird mit umfangreichen Qualitäts- und Änderungsmanagment angeboten.   mehr

    Borealis AG

  • 06.12.2018

    Mehr Polypropylen für Europa

    Borealis investiert in belgische Produktionsanlagen

    Ab Mitte 2020 sollen zusätzlichen PP-Kapazitäten in Kallo zur Verfügung stehen. Der Ausbau der Anlage in Beringen ist bis Mitte 2022 geplant.   mehr

  • 29.08.2018

    Erfolgreiche Übernahme

    Abschluss der Verhandlungen zwischen Borealis und Ecoplast

    Ein Wiener Unternehmen rechnet mit dem Wachstum des Marktes für rezyklierte Polyolefine und akquiriert einen österreichischen Kunststoffrecycler.   mehr

  • 17.07.2018

    Österreichs größter Polyethylen-Recycler wird geschluckt

    Borealis will Ecoplast Kunststoffrecycling übernehmen

    Aufbruchstimmung im Kunststoffrecycling: Ein Vorarlberger Recycler investiert 10 Mio. Euro in den Ausbau seiner Produktion - was ihn anscheinend für einen Rohstoffhersteller wie Borealis noch attraktiver macht.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 08/2018

    Klebstoffflasche aus 100%-post-consumer Rezyklat

    Kooperationsprojekt von Borealis und Henkel

    Vor zwei Jahren erwarb der Polyolefinhersteller Borealis den Recycler mtm, nun wurde ein erstes Produkt dieser Zusammenarbeit vorgestellt. In einem übergreifenden Gemeinschaftsprojekt wurde eine Klebststoffflasche aus 100% post-consumer-Rezyklat entwickelt. Sie ist bereits am Markt verfügbar.   mehr

    Borealis AG

  • 02.06.2016

    Borealis übernimmt mtm

    Ausbau des Recycling-Geschäfts

    Die Transaktion bedarf der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden.   mehr

  • Cockpitmodul des Jaguar F-Type
    Kunststoffe 03/2015, Seite 56 - 60

    Cockpitmodul des Jaguar F-Type

    Exzellente Wertanmutung und hohe Funktionsanforderungen

    Das Cockpitmodul des neuen Jaguar F-Type muss hohen Anforderungen standhalten. Das betrifft sowohl die extremen Belastungen der...   mehr

Unternehmensinformation

Borealis AG

IZD Tower
AT 1220 WIEN
Tel.: +43 1 22400-302
Fax: +43 1 22400-333

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics